Titelbild ct

Unterricht/Erziehung

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

Erziehung bedeutet, den Geist als auch den Charakter einer Person zu bilden und die Entwicklung zu fördern. Unterricht hingegen ist jedes zielgerichtete Lernen mit dem Willen, dem zu Unterrichtenden Wissen und Fertigkeiten zu vermitteln. Grundsätzlich sollte dies im Hinblick auf die Wahrung und Beachtung der Interessen des Einzelnen erfolgen und aus Gründen der Effektivität möglichst ohne Zwang. Erziehung und Unterricht sorgt also dafür, bestimmte Lernprozesse bewusst und absichtlich herbeizuführen.

Erziehung und Unterricht ist jedoch viel mehr. Eine Geschäftsidee in diesem Bereich gehört zu einem Geschäftsfeld, das zukünftig an Bedeutung weiter zunehmen wird. Wissen ist mittlerweile zur entscheidenden Produktivkraft moderner Ökonomien geworden, einer der wichtigsten Rohstoffe des 21. Jahrhunderts und der Wandel von der Industrie- zur Wissensgesellschaft erfasst Arbeitswelt, das gesellschaftliche Leben und die politische Kultur gleichermaßen.

Das Interessante am Geschäftsfeld Erziehung und Unterricht und damit auch an einer Existenzgründung in dieser Branche: Die Wissensbestände wachsen exponentiell, gleichzeitig werden die "Verfallszeiten" des Wissens jedoch immer kürzer. Zudem setzt die neue Wissensökonomie verstärkt auf die Themen Kommunikation und Rhetorik – auf genau solche Werte also, die durch die neuen Anforderungen gefährdet werden. Das viel zitierte „lebenslange Lernen“ wird zu einem Muss und wer einen Businessplan in Form beruflicher Selbstständigkeit in die Tat umsetzen möchte, hat sich mit einer Geschäftsidee im Bereich Erziehung und Unterricht einen echten Wachstumsmarkt ausgesucht. Eine Gründung in der Branche Erziehung und Unterricht ist z. B. möglich als Lehrer und Pädagoge, Trainer und Erzieher.

Soll das eigene Unternehmen im Bereich Erziehung, Bildung und Unterricht erfolgreich werden, sind in Vorbereitung der Firmengründung auch hier die üblichen Maßnahmen zu treffen. So sollte z. B. ein Businessplan erarbeitet werden, der u. a. Informationen zu Rechtsform, Produkt, Dienstleistung, Branche, Marketing, Vertrieb, Unternehmensleitung, Personal und diverse finanzielle Aspekte enthält. Dieses Unternehmenskonzept ist dann der Leitfaden für die Zeit vor, während und nach der Existenzgründung und grundsätzlich nötig, um beispielsweise Zuschüsse sowie ggf. Darlehen und Kredite genehmigt zu bekommen.