Titelbild cc

Businessplan Muster

Ihr Businessplan legt den Grundstein für eine optimale Vorbereitung auf Ihre Existenzgründung und den Weg als Unternehmer. Viele Gründer gelangen hier bereits an Ihre Grenzen. Was gehört in meinen Businessplan? Was muss ich bei den einzelnen Businessplan Kapiteln beachten? Hier finden Sie alle Antworten.

Businessplan kostenfrei erstellen

Businessplan Bar

Sie wollen sich mit einer eigenen Bar oder Lounge selbständig machen? Mit fast 3000 Bars in Deutschland im Jahr 2018 ist der Markt laut DEHOGA Bundesverband in den vergangenen 10 Jahren kontinuierlich gewachsen. Wachsende Kundenansprüche und agressive Mitbewerber erfordern ein solides Konzept von Barkeepern und Gastronomen, die den Schritt in die Selbständigkeit planen. Wir vermitteln Ihnen einen Überblick der wichtigsten Inhalte, die Ihr Businessplan als Gründungsleitfaden enthalten muss.

Businessplan Cluberöffnung

Im Jahr 2018 erwirtschafteten mehr als 4500 Bars, Diskotheken, Tanz- und Vergnügungslokale in Deutschland rund 90 Milliarden EUR netto. Ob in Techno-Clubs, Jazzkellern oder Salsa-Bars, spätestens am Freitag sind die Nächte in Deutschland lang und die Tanzflächen füllen sich. Damit Sie als Clubbesitzer ebenso unbeschwert wie Ihre Gäste bleiben, bedarf es bereits vor der Eröffnung einer gründlichen Planung. Wir geben Ihnen einen Überblick der wichtigsten Inhalte für Ihren Businessplan - vom behördengerechten Standort über die erteilte Schanklizenz bis zu einer erfolgreichen Mischkalkulation für Ihre Gründung im Veranstaltungsgeschäft.

Businessplan KfZ-Werkstatt

Trotz Dieselskandalen und Fahrverboten konnte sich das Servicegeschäft der Autowirtschaft im Jahr 2018 weiter verbessern. So stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent auf 33,72 Milliarden Euro. Im Durchschnitt waren die Werkstätten mit 86 Prozent ausgelastet. Fähige KfZ-Mechatroniker und Karosseriebauer sind gefragt und können längst nicht mehr nur im stationären Geschäft Umsätze erzielen. Wenn Sie sich mit Ihrer eigenen Werkstatt selbständig machen möchten oder einen bestehenden Betrieb übernehmen, finden Sie hier alle Informationen, die Ihr Businessplan enthalten sollte.

Businessplan Tageseltern

In Deutschland herrscht ein massiver Mangel an Betreuungsplätzen für Kinder in jeder Altersklasse. Die Tagespflege bietet Eltern eine interessante Alternative zu klassischen Betreuungskonzepten. Mit einer Selbständigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater können Sie sich als zuverlässige, zeitlich flexible und familiennahe Kinderbetreuung auf einem exzellenten Ausgangsmarkt positionieren.

Businessplan Friseur

Sie wollen Ihren Lebenstraum verwirklichen und endlich Ihren eigenen Friseursalon eröffnen, einen bestehenden Salon übernehmen oder als mobiler Friseur Kunden ortsunabhängig glücklich machen? Dann kann für Sie als Friseur oder Friseurin ein Businessplan an vielen Stellen sehr wichtig sein. Erfahren Sie hier, was Sie bei der Erstellung eines Businessplan im Friseurhandwerk beachten sollten.

Businessplan Kosmetikstudio

Sie wollen sich mit der Eröffnung eines Kosmetikstudios selbständig machen? Dann kann ein ausgefeilter Businessplan helfen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den optimalen Businessplan für Ihre Kosmetik Dienstleitungen schnell und einfach erstellen können.

Businessplan Fitnesstudio

Die Fitnessbranche erlebt gleichbleibend wachsende Umsatzzahlen. Fitnesstraining zählt zu den beliebtesten Freizeitsportarten in Deutschland. Gute Ausgangsbedingungen für Sportwissenschaftler, Fitnesstrainer oder Physiotherapeuten, um sich selbstständig zu machen. Mit einem soliden Businessplan schärfen Sie Ihr Profil gegenüber Partnern, Investoren und Mitbewerbern.

Businessplan Gastronomie

Egal ob Sie mit einem Food Truck, Ausflugslokal, Restaurant oder Café durchstarten möchten - Mithilfe Ihres Geschäftsplans sind Sie perfekt gerüstet für die Anlaufphase Ihrer Existenzgründung. Wir zeigen Ihnen was Sie bei der Erstellung Ihres Businessplans für die Gastronomie beachten müssen.

Businessplan Handwerk

Sie wollen endlich durchstarten und sich mit einem Handwerksbetrieb selbstständig machen? Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt welche Voraussetzungen die Inhalte Ihres Businessplans für Ihr Handwerk erfüllen sollten. So sind Sie perfekt gerüstet für Ihre Existenzgründung.

Businessplan Einzelhandel

Sie träumen davon Ihren eigenen Laden zu eröffnen? Egal ob Lebensmittelhandel, Inneneinrichtungsgeschäft, Kiosk oder eine Mode-Boutique – ein guter Businessplan ist auch im Einzelhandel entscheidend. Damit sind Sie perfekt ausgestattet für den Start in Ihre Existenzgründung.

Businessplan Café

Ein gemütliches Café ist für die eigenen Gäste geprägt von gutem Kaffee und leckeren Kuchen und Snacks. Der Weg dahin bedarf vor allem einer guten Planung und meist auch etwas Fremdkapital. Hier bietet sich ein Businessplan an. Wir erklären Schritt für Schritt wie Sie dabei vorgehen können.

Businessplan Ambulanter Pflegedienst

Sie planen sich mit einem ambulanten Pflegedienst selbstständig zu machen? Dann hilft Ihnen beim Start und mit den ersten Schritten ein fundierter Businessplan. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Geschäftsplan für Ihre Pflegedienstleistungen erstellen.

Businessplan Online-Shop

Die Umsatzzahlen im Online-Handel bescheren Händlern gleichbleibend Rekordwerte. Egal ob du dich mit eigenem Online-Shop oder als Marktplatzhändler etablieren willst, damit deine Produkte das Zeug zum Topseller haben, solltest du frühzeitig einen Businessplan erstellen. Hier erfährst du, welche wesentlichen Inhalte dein Businessplan enthalten muss.

Ein Businessplan Muster gibt Ihnen einen ersten Leitfaden über die einzelnen Bestandteile eines Businessplans an die Hand. So gewinnen Sie einen allgemeinen Überblick, wie ein Geschäftsplan zu gliedern ist und welche wesentlichen Inhalte darin wiedergegeben werden müssen. Mit einem Businessplan Muster steht Ihnen ein Grundgerüst zur Verfügung, dass Ihnen die Arbeit erleichtert. Schritt für Schritt entsteht so aus Ihrer Idee ein ausgereifter Geschäftsplan.

Fällt Ihnen der Einstieg schwer? Das folgende Businessplan Muster stellt Ihnen die wichtigsten Kapitel eines Businessplans vor. Starten Sie damit den Musterbusinessplan mit Leben zu füllen. Halten Sie die wichtigsten Gedanken und Informationen fest. Einzelne Stichworte reichen für den Anfang. So vergessen Sie am Ende keine wichtigen Daten und es fällt Ihnen leichter alles in Reinschrift zu bringen.

Wir haben die neun wichtigsten Kapitel eines Geschäftsplans zusammengefasst und mit wichtigen Stichworten versehen. Diese geben Ihnen einen ersten Eindruck welche Informationen in den einzelnen Businessplan Kapiteln enthalten sein sollten und worauf der Fokus beim Schreiben eines Businessplans liegt.

  • Executive Summary: Zusammenfassung des Businessplans
  • Geschäftsidee: Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmale, Ziele
  • Gründerprofil: Erfahrungen, Fachkenntnisse, kaufmännisches Wissen, Führungsqualitäten
  • Zielgruppe: Kunden, Kundensegmente
  • Markt & Wettbewerb: Branche, Standort, Konkurrenz
  • Marketing & Vertrieb: Angebot, Preis, Vertrieb, Werbung, Marketingbudget
  • Unternehmensorganisation: Rechtsform, Organisation, Mitarbeiter
  • SWOT-Analyse: Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken
  • Finanzierung: Kapitalbedarf, Finanzplanung, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplan

Um die Vorteile vorgefertigter Businesspläne mit der Individualität der jeweils eigenen Unternehmung zu verbinden, haben wir auf unternehmenswelt.de das Businessplan Tool erstellt. In wenigen klar verständlichen Fragen wird der Gründer durch seine eigene Geschäftsidee geführt. Am Ende wird der Businessplan mit erprobten Businessplan-Formulierungen zusammengeführt, sodass ein individueller Businessplan entsteht.

Und das vollkommen kostenfrei. Hier geht es zum Businessplan Tool!

Über den Umfang eines Geschäftsplans gibt es viele unterschiedliche Meinungen. In der Praxis sollte ein Businessplan mindestens 10 Seiten umfassen. Damit deckt der Businessplan die neun Kapitel des Businessplan Musters ab und enthält die wichtigsten Informationen.

Am Ende gibt vor allem die Komplexität des Gründungsvorhabens den Umfang Ihres Geschäftsplans vor. Ein Geschäftsplan für ein Café wird weniger Informationen benötigen um die Geschäftsidee überzeugend rüberzubringen, als ein Geschäftsplan für ein Unternehmen, dass mit innovativen Technologien arbeitet. Ziel muss es sein alle wichtigen und relevanten Informationen prägnant und überzeugend zusammenzufassen.

Nach oben sind in vielen Fällen keine Grenzen gesetzt. In der Regel sollte ein Businessplan 50 Seiten aber nicht überschreiten. Denn nur ein klar und verständlich formulierter Businessplan ist ein guter Businessplan. Schrecken Sie potenzielle Geldgeber nicht mit technischen Details ab, sondern überzeugen Sie sie mit Ihrem unternehmerischem Know-how.

Ein sorgfältig erstellter Geschäftsplan zeigt externen Interessenten, wie Investoren, Banken oder der Arbeitsagentur, dass Sie sich eingehend mit Ihrer Geschäftsidee beschäftigt haben und diese auch langfristig wirtschaftlich tragbar ist.

1. Mangelnde kaufmännische Qualifikationen

Ein Businessplan deckt alle unternehmerischen Bereiche Ihrer Geschäftsidee ab. Er beschreibt die Ziele, das strategische Vorgehen und enthält alle wichtigen Daten und Informationen. Hier werden auch die ersten Defizite deutlich.

Während die meisten Gründer ihre fachlichen Qualifikationen nachweisen können und über ausreichend Branchenkenntnisse verfügen, mangelt es ihnen oftmals an kaufmännischer Expertise.

Kaufmännische Defizite gehören zu den häufigsten Gründen für das Scheitern von Gründungsvorhaben. Das betrifft vor allem Qualifikationen in den Bereichen Finanzierung und Marketing. Ist das Gründerteam in diesen Bereichen nicht optimal aufgestellt empfiehlt es sich externe Hilfe einzuholen.

Dazu gehören Existenzgründerseminare mit einem qualifizierten Gründungsberater oder ein von der KfW gefördertes Gründercoaching.

2. Fehlendes Alleinstellungsmerkmal

Unabhängig davon ob Sie das vierte Kosmetikstudio im näheren Umkreis eröffnen oder ein bereits bekanntes Produkt auf den Markt bringen. Um mit Ihrer Geschäftsidee erfolgreich am Markt bestehen zu können, sollten Sie sich mindestens in einem Merkmal von Ihrer Konkurrenz abheben.

Dabei spielen nicht nur innovative Produkteigenschaften eine Rolle. Ihr Angebot kann sich auch durch eine andere Preisstrategie, kreatives Marketing oder ein hochwertiges Design abheben. Setzen Sie Ihre Geschäftsidee im Businessplan in Szene und gehen Sie vor allem auf das Alleinstellungsmerkmal ein. Nur so können Sie den Leser von Ihrem Gründungsvorhaben überzeugen.

3. Unzureichende Marktanalyse

Viele erfolgreiche Geschäftsideen scheitern an fehlenden Kenntnissen über den Markt. Dabei spielt gerade eine ausführliche Marktanalyse eine wesentliche Rolle für den Erfolg eines Unternehmens. Denn die daraus resultierenden Daten bilden die Grundlage für eine solide und realistische Finanzplanung. Darauf achten vor allem Kapitalgeber.

Setzen Sie sich mit Ihrem Marktumfeld auseinander. Wie groß ist das Marktpotenzial? Wie wird sich der Markt in den kommenden Jahren entwickeln? Eine unzureichende Marktanalyse führt im schlimmsten Fall zu einer zu optimistischen Markteinschätzung und so zu falschen unternehmerischen Entscheidungen.

4. Die eigenen Kunden nicht kennen

Im Rahmen einer ausführlichen Marktanalyse nimmt auch die Zielgruppenanalyse eine große Rolle ein. Neben der Gefahr das eigene Marktumfeld nicht zu kennen, sind fehlende Informationen über die eigene Zielgruppe ein weiterer Grund für das Scheitern von Gründern.

Lernen Sie Ihre Kunden kennen: Ermitteln Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden. Ein Angebot das keine Nachfrage findet wird auf keinem Markt funktionieren.

5. Risiken außer Acht lassen

Existenzgründer scheuen sich Risiken in Ihrem Businessplan anzusprechen. Vor allem potenzielle Kapitalgeber sollen nicht verschreckt werden. Dabei spielen vor allem mögliche Risiken eine wichtige Rolle für eine realistische Finanzierungsentscheidung. Zumal das Verschweigen potenzieller Risiken oftmals negativ bewertet wird.

Aggressive Wettbewerber, innovative Trends oder schlechte Marktprognosen müssen in einem guten Businessplan bedacht werden. Nutzen Sie die Möglichkeit im Rahmen einer SWOT-Analyse aufzuzeigen, dass Sie über den notwendigen Weitblick und unternehmerisches Geschick verfügen sich diesen Herausforderungen zu stellen. Und wandeln Sie diese Risiken in Chancen um.

6. Selbstüberschätzung

Als Gründer sind Sie überzeugt von Ihrer Geschäftsidee. Und das müssen Sie auch sein. Sie sollen potenzielle Kapitalgeber und Geschäftspartner davon überzeugen in Sie und Ihre Idee zu investieren. Gleichzeitig geht es in einem Businessplan darum, die eigene Geschäftsidee objektiv zu beleuchten und zu bewerten. Eine zu optimistische Einschätzung bringt Sie in Ihrem Gründungsvorhaben nicht weiter und hat im schlimmsten Fall fatale Folgen.

Beziehen Sie außenstehende Dritte ein Ihren Businessplan gegenzulesen. Sie lesen den Businessplan ohne emotionale Bindung zu Ihrer Geschäftsidee. Nutzen Sie diese Möglichkeit.

7. Unzureichende Planung

Bevor Sie Ihren Businessplan erstellen sollten Sie Zeit für die Planung reservieren. Eine unzureichende Planung macht sich schnell an einer schlechten Struktur bemerkbar. Das Interesse bei Ihren Lesern werden Sie damit nicht wecken und im schlimmsten Fall sogar potenzielle Investoren verschrecken. Eine klare und stimmige Struktur lässt am Ende auf eine gut durchdachte Geschäftsidee schließen.

Nutzen Sie unser Businessplan Muster und tragen Sie alle notwendigen Daten und Informationen zusammen. Dafür stehen Ihnen neben diversen Internetquellen auch zahlreiche Informationsangebote für Existenzgründer zur Verfügung. Nehmen Sie an einem Existenzgründerseminar teil oder nutzen Sie Angebote von Institutionen wie der Agentur für Arbeit und den Industrie- und Handelskammern.

8. Schlechte Form

Sie wollen den Leser für Ihre Geschäftsidee gewinnen. So spielt neben dem Inhalt des Businessplans auch die Optik eine Rolle. Entscheiden Sie sich für ein unaufdringliches Layout, das nicht vom Inhalt ablenkt.

Mit unserem Businessplan Muster haben wir Ihnen bereits eine Businessplan Gliederung an die Hand gegeben. Dieser Aufbau entspricht den gängigen Standards. Halten Sie sich daran. Vor allem potenzielle Kapitalgeber oder Förderstellen erwarten einen bestimmten Aufbau.

Auch Rechtschreibfehler und Patzer in der Kalkulation sollten unbedingt vermieden werden. Lassen Sie Ihren Geschäftsplan gegenlesen. Verwenden Sie eine klare und einfache Formulierung und nehmen Sie Abstand von theoretischen Betrachtungen und unverständlichem Fachvokabular. Machen Sie es Ihren Lesern so einfach wie möglich sich von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen.

9. Finanzierungsmängel

Eine weitere Stolperfalle ist eine unzureichende und unrealistische Finanzplanung. Einer der häufigsten Gründe ist eine mangelhafte Marktanalyse, die oft zu falschen oder unrealistischen Umsatzprognosen führt (siehe Punkt 3).

Vielen Gründern fällt es außerdem schwer Ihr Kapitalbedarf richtig einzuschätzen. Neben den laufenden Kosten schätzen viele die Gründungs- und Investitionskosten falsch ein. Auch private Lebenshaltungskosten werden oft vergessen. Vermeiden Sie einen finanziellen Engpass und treffen Sie realistische Annahmen.

Denken Sie in diesem Zusammenhang auch an das Thema Absicherung, wie eine Private Krankenversicherung und eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Planen Sie auch diese Kosten in Ihre Kalkulation ein.

10. Aktualität

Auch nach der Existenzgründung sollte Ihr Businessplan ein ständiger Begleiter sein. So werden geplante Strategien umgesetzt und wichtige Ziele nicht aus den Augen verloren. Aber auch Banken und Kooperationspartner fragen auch nach der Existenzgründung immer noch gern nach einem Businessplan.

Sorgen Sie also dafür das der Inhalt des Businessplans aktuell ist. Passen Sie ihn auf neue Entwicklungen an und verwenden Sie aktuelles Zahlenmaterial.

Testen Sie unser kostenloses Businessplantool und erstellen Sie schnell und einfach Ihr Muster für Ihren Businessplan.

Businessplan erstellen

Businessplan

Der Businessplan legt den Grundstein für deine Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellst du deinen Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir dich auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu deinem Businessplan.