06.07.2021

Sinn und Nutzen deines Unternehmenskonzeptes

Dein Unternehmenskonzept, sprich Businessplan, Geschäftsplan oder Geschäftskonzeption, beschreibt die Wesenszüge deiner Unternehmung und ist damit dein Leitfaden und Aushängeschild für die Beantragung von etwa Fördermitteln, Krediten oder Venture Capital. Wie du dein Unternehmenskonzept gestalten solltest, haben wir für dich zusammengefasst.

Du suchst Businessplan Vorlagen und Muster?

Unternehmenskonzept

Leuchtturm Unternehmenskonzept

In deinem Unternehmenskonzept definierst du die elementaren Grundzüge deines unternehmerischen Handelns. Mit der Verschriftlichung deiner Geschäftsidee gibst du dir selbst einen Leitfaden mit bestimmten Zielgrössen vor. Dein Unternehmenskonzept dient dir nach Fertigstellung aber auch als Hilfe bei der Beantragung von Fördermitteln, Gewerberäumen, Krediten oder Venture Capital.

Als Unternehmer solltest du gerade auch in Krisienzeiten immer an deinem Konzept feilen und es konsequent umsetzen. Dabei ist dein Unternehmenskonzept auf dein jeweiliges Vorhaben, deine Person und auch an die individuellen Gegebenheiten deiner Unternehmung angepasst.

Das Unternehmenskonzept bezeichnet man oft auch als Businessplan, Geschäftsplan, Geschäftskonzeption und die repräsentative Kurzform auch als Pitch Deck. 

Unternehmenskonzept vor und nach Gründung

Als Existenzgründer definierst du dein Gründungsvorhaben in einem strukturierten Businessplan. Durch die intensive schriftliche Auseinandersetzung mit deiner Geschäftsidee können dir neue Aspekte auffallen, welche du zusätzlich beachten solltest.

Auch als gestandener Unternehmer solltest du in regelmässigen Abständen dein Unternehmenskonzept hernehmen und gegebenfalls anpassen. Insbesondere bei Wachstums- und Erweiterungsprozessen dient dir dein Businessplan als roter Faden und hilft dir bei der Umsetzung.

Der Zahlenteil in deinem Unternehmenskonzept dient dir als wichtiger Massstab. Er bietet dir die Möglichkeit eines augenöffnenden Soll-Ist-Vergleichs. So behältst du leicht die finanziellen Risiken im Blick und kannst deinen bisherigen Fortschritt mit den Planzahlen vergleichen.

Das gehört in ein Unternehmenskonzept

Eine vorgeschriebene Form oder Länge gibt es bei einem Unternehmenskonzept nicht. Der Umfang und die Intensität richten sich nach dem angestrebten Zweck. Jedoch sind die Bestandteile relativ ähnlich: Zusammenfassung, Leistungsbeschreibung und Alleinstellungsmerkmale, Markt- und Branchenbetrachtung, Marketing und Vertrieb, Personal, Organisation, Gründerperson sowie Finanzierung.

Zusammenfassung deines Unternehmenskonzeptes

Wer dein Unternehmenskonzept ließt, will sich zu Anfang einen groben Überblick über deine Geschäftsidee verschaffen. Aus diesem Grund sollte zu Beginn deines Unternehmenskonzepts eine kurze Zusammenfassung stehen. Diese sollte nicht länger als eineinhalb Seiten sein.

Zum Ende deines Businessplans folgt dann nochmal eine Zusammenfassung. Diese sollte etwas umfangreicher ausfallen, da deine Leser alle notwendigen Fakten in detaillierter Form nun gelesen haben. Du gibst demnach zusammenfassend wieder, was in deinem Unternehmenskonzept steht.

Leistungsbeschreibung und Alleinstellungsmerkmale

Hier geht es darum ausführlich zu beschreiben, was das jeweilige Produkt bzw. die Dienstleistung deiner Unternehmung ist. Du solltest dich dabei auch nur auf die Beschreibung deiner Dienstleistung oder Produkte beschränkt werden. Wie diese im Marktumfeld positioniert werden, gehört erst in den nächsten Gliederungspunkt.

Die Alleinstellungsmerkmale gehören allerdings ebenfalls an diese Stelle. Es sollte beschrieben werden, was dein Angebot besonders macht.

Markt- und Branchenbetrachtung

In diesem Abschnitt deines Businessplans solltest du zeigen, wie sehr du deinen Markt verstehst. Hierbei geht es um die Darstellung der branchenüblichen Dynamiken. Ebenso solltest du bei der Betrachtung die Vorteile und Nachteile deines Marktumfeldes herauszuarbeiten. Hierzu gehört zum Beispiel die Art des Marktes: ist es ein Wachstumsmarkt oder stagniert er?.

Weiter gehört in diesen Teil deines Unternehmenskonzepts auch eine Konkurrenzanalyse. Dabei solltest du unter anderem folgende Fragen klären:

  • Welche Unternehmen kämpfen noch in deinem Markt um Anteile?
  • Wie hast du vor als Unternehmer deinen Markt zu erobern?
  • Gibt es bestimmte Markteintrittsbarrieren?

Diese Fragen solltest du natürlich sachlich korrekt und daher auch objektiv betrachten.

Marketing

Unter Marketing ist mehr zu verstehen, als nur die Art deiner Werbung. Hier geht es um eine klare Abgrenzung deiner Zielgruppe über die Festlegung der Vertriebsziele bis hin zu einer eindeutigen Preisstrategie. Erst gegen Ende dieses Gliederungspunktes solltest du erklären, wie du deine Zielgruppe zum Beispiel durch Werbung erreichen möchtest.

Marketing ist einer der wichtigsten Punkte deines Unternehmenskonzeptes. Denn dir nützt es herzlich wenig, wenn du die beste Dienstleistung oder das beste Produkt hast, solange dies niemand weiss.

Personal

Willst du als Unternehmer Personal einstellen, ist hier der extra Abschnitt dafür in deinem Unternehmenskonzept. In diesem gilt es dann zu beschreiben, was für Personal und wofür du es einsetzen möchtest. Aber auch wenn du alleine Gas gibst, ist es wichtig aufzuzeigen, welche Aufgaben du übernimmst und wofür du eventuell externe Unternehmen oder freie Mitarbeiter einsetzt.

Im Bereich "Personal" deines Unternehmenskonzeptes, solltest du die verschiedenen personellen Kompetenzen gebündelt zu einer möglichst effektiven Gesamtheit darstellen.

Organisation

Neben deiner Unternehmensstruktur und Organisationsstruktur sind in diesem Punkt deines Unternehmenskonzeptes auch die organisatorischen Gegebenheiten zu benennen. Dies kann die Beantwortung folgender Fragen beinhalten:

  • Wo hat dein Unternehmen seinen Unternehmenssitz?
  • Welche Rechtsform hast du gewählt?
  • Wie gehst du mit buchhalterischen und steuerrechtlichen Aspekten um?

Unternehmerperson

Besonders kleine Unternehmen stehen und fallen mit dir als Unternehmer, welcher omnipräsent hinter der Unternehmung steht. Deshalb solltest du in diesem Teil des Konzeptes deine eigenen Stärken aber auch Schwächen möglichst im Bezug auf die eigene Geschäftstätigkeit objektiv darstellen.

Der Leser muss hierbei den Eindruck haben, dass du mit deinem Selbst sowie der Geschäftsführung verantwortungsvoll umgehst und dir damit deiner Selbstständigkeit sehr bewusst bist.

Finanzierung

In jedem Unternehmenskonzept spielt die Finanzierung eine entscheidende Rolle. Du solltest hierbei beschreiben, welche Geldmittel du für deine Unternehmung benötigt und wie du diese beschaffen möchtest.

Diesen Finanzierungsbedarf errechnest du, indem du eine Gewinn und Verlustrechnung aufstellt.  Bei einer Differenz zeigst du die benötigten Kapitalquellen auf, die du bis zu einer eigenständigen Tragfähigkeit benötigst.  

Hierbei solltest du bis zum letzten Cent rechnen und bei den Kosten lieber etwas aufrunden, anstatt dir die Zahlen schön zu rechnen. 

Weitere News zum Thema Unternehmenskonzept:

Muster

Businessplan für Freiberufler

Du willst dich als Steuerberater, Architekt oder Yogalehrer selbstständig machen? Mit diesem Businessplan Muster strukturierst du deine Geschäftsidee. Von Executive Summary bis zur kompletten Finanzierung deiner Gründung findest du hier die wichtigsten Inhalte, die Partner und Banken interessieren.

Dein Businessplan für das Einstiegsgeld

Ein guter Businessplan und etwas Hartnäckigkeit können dir als ALG2 Bezieher das Einstiegsgeld vom Jobcenter für deine Existenzgründung verschaffen. Wir zeigen dir, was die Besonderheiten bei der Beantragung des Einstiegsgeldes sind und was du bei der Erstellung deines Businessplanes unbedingt beachten solltest.

Muster

Businessplan Online-Shop

Die Umsatzzahlen im Online-Handel bescheren Händlern gleichbleibend Rekordwerte. Egal ob du dich mit eigenem Online-Shop oder als Marktplatzhändler etablieren willst, damit deine Produkte das Zeug zum Topseller haben, solltest du frühzeitig einen Businessplan erstellen. Hier erfährst du, welche wesentlichen Inhalte dein Businessplan enthalten muss.

Über den Autor
René Wendler

René Wendler

René hat die letzten 20 Jahre erfolgreich Geschäftsmodelle zur Betreuung von Gründern und Unternehmer aufgebaut. Damals wie heute adressiert er gemeinsam mit seinem Team Solo-Selbstständige und Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, welche weder die mediale noch politische Aufmerksamkeit haben, obwohl sie 95% aller Unternehmen in Deutschland stellen und 60% aller Arbeitsplätze absichern. Daraus entstanden ist auch unternehmenswelt.de, die mittlerweile größte Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer in der D/A/CH Region mit über 500.000 Mitgliedern.

Bild-Urheber:
iStock.com/VioletaStoimenova