Titelbild

Human Ressources

Remote Recruiting

Der persönliche Eindruck zählt, doch wie authentisch kann dieser in Zeiten der Corona-Kontaktbeschränkungen sein, fragen sich Personaler zurecht. Flexibilität und Digitalisierung sind der Schlüssel für dein Perfect Match.

Weiterbildung fördern lassen

Mit Inkrafttreten des Jahresteuergesetzes zum 1. Januar 2020 ergeben sich neue steuerliche Vergünstigungen für Weiterbildungsleistungen. Die Qualifizierungsoffensive WEITER.BILDUNG! der Bundesagentur für Arbeit unterstützt KMU außerdem mit Zuschüssen zu Lehrgangskosten und Arbeitsentgelt. Welche Voraussetzungen und Fördersätze gelten, haben wir für dich zusammengefasst.

Fachkräftemangel in KMU

Laut KfW-Mittelstandspanel 2018 rechnen zwei Drittel der KMU, die in den nächsten drei Jahren neue Mitarbeiter einstellen wollen, mit Problemen bei der Stellenbesetzung. Dies ist eine deutliche Verschlechterung gegenüber den Werten, die noch im Jahr 2014 erhoben wurden. Verschärfen könnte sich die Lage weiterhin, wenn ab 2025 die Babyboomer-Generation in den Ruhestand tritt. Dabei müssen kleine und mittlere Unternehmen die Konkurrenz mit Großkonzernen nicht scheuen, wenn es um die Akquise neuer Mitarbeiter geht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich auf ihre ureigenen Stärken besinnen und diese selbstbewusst kommunizieren.

Passgenaue Besetzung: Willkommenslotsen

Bereits seit 2016 unterstützen der Europäische Sozialfonds (ESF) und das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) KMU mit dem Programm “Passgenaue Besetzung” in der nachhaltigen Sicherung ihres künftigen Fachkräftebedarfs. Zum 11. September 2019 hat der Bund das Programm um weitere 4 Jahre bis 2023 verlängert. Finden Sie hier alle wichtigen Informationen für ein optimales Recruiting.

Online-Angebot Arbeitgeber Geflüchtete

Als 2015 rund 1,1 Mio. Flüchtlinge nach Deutschland kamen, sagte die deutsche Bundeskanzlerin: "Wir schaffen das!". Was nicht gelang: Der Mehrheit der Geflüchteten eine dauerhafte Perspektive zu bieten und sie in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Ein neues Online-Angebot hilft jetzt Arbeitgebern dies zu ändern. Wir haben die Details!

Konzepte Krankenstand

Rückenschmerzen – das ist die häufigste Einzeldiagnose bei Fehlzeiten der Mitarbeiter! Mit regelmäßigen Fitness-Übungen und gesunder Lebensführung ließe sich einiges tun. Doch wird das betriebliche Gesundheitsmanagement hierzulande noch vernachlässigt. Wie Sie Ihren Mitarbeitern den Rücken stärken, lesen Sie hier!

Fachkräftesicherung

Die Fachkräftesicherung von kleinen und mittelständischen Unternehmen wird in Zukunft auch davon abhängen, ob es gelingt die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen für die Digitalisierung fit zu machen. Welche Wege und Möglichkeiten es dafür gibt erfahren Sie hier!

Willkommenslotsen

Das Programm "Willkommenslotsen" vom Bundeswirtschaftsministerium hilft bei der Besetzung von offenen Arbeits- und Ausbildungsstellen in KMU mit Flüchtlingen. Seit seinem Start im März 2016 gab es über 7.700 Vermittlungen. Nun werden auch Großunternehmen von Willkommenslotsen beraten.

Personalsuche: Unternehmen setzen auf soziale Netzwerke

Auch wenn ein Unternehmen frisch gegründet und sein Aufbau gerade erst vollzogen ist, steht früher oder später die Personalplanung an. Ein sensibles Thema: Nicht jedes Unternehmen kann sich von Beginn an eine gut ausgebaute Personalabteilung leisten. Eine erfolgreiche Suche nach Personal muss daher so effizient wie möglich sein. Immer mehr Unternehmen setzen nun auf die Mitarbeitersuche in sozialen Netzwerken.

Unternehmen setzen auf Mitarbeiterbindung

Das Thema, was bereits zum Jahresende viel diskutiert wurde, bleibt auch in diesem Jahr sehr präsent: der Fachkräftemangel. Die Wirtschaft steht aber jetzt nicht mehr einfach nur vor der Aufgabe, qualifiziertes Personal zu finden und einzustellen, sondern die heiß begehrten Mitarbeiter auch in den Unternehmen zu halten. Mitarbeiterbindung wird daher zu einem Schlagwort in der Personalpolitik.

KMU: Fachkräftemangel nicht die Hauptsorge

Einer Studie der Bankengruppe KfW zufolge sehen kleine und mittelständische Unternehmen die größten Herausforderungen zur Zeit nicht im Fachkräftemangel. Wichtiger für die Unternehmen sei die Verbesserung der Umsatz- und Ertragssituation sowie die Erschließung neuer Kundensegmente. Doch spätestens ab 2020 dürfte sich das Fachkräfteproblem weiter verschärfen, wie die KfW-Studie verdeutlicht.

Jedes Jahr zusätzlicher Bildung bringt Arbeitnehmern fünf Prozent mehr Lohn

Dass sich eine zusätzliche Investition in Bildung im späteren Berufsleben auszahlt, schlägt sich auch auf das spätere Einkommen nieder. Statistisch belegt wird das jetzt durch eine Studie, die vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) vorgelegt worden ist. Dabei wurde der finanzielle Ertrag von Investitionen in Bildung, die sogenannte Bildungsrendite, über den gesamten Verlauf des Erwerbslebens hinweg analysiert.