Designbranche

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Ausgehend vom zentralen Wort „Design“ im Namen der Branche, sind hiermit gestaltungs-, form- und zeichengebende Tätigkeiten gemeint. Wer in der Designbranche tätig ist bzw. eine Existenzgründung plant, beschäftigt sich i. d. R. mit der bewussten Gestaltung realler und/oder virtueller Objekte, Dienstleistungen oder Marken mit der Zielvorstellung, ästhetische und funktionelle Gesichtspunkte in möglichst idealer Form zu vereinen. Hierbei sind z. B. Fragen von Material, Farbe, Zweckmässigkeit und Bedienungskomfort zu berücksichtigen.

Oft fällt auf, dass Entwürfe von Designern, insbesondere zu Beginn einer Arbeit, von der Praxis losgelöst und nicht sonderlich zweckorientiert sind. Ändert sich dies im Laufe des Projekts nicht, kann es sein, dass es sich hierbei um reine Kunst handelt. Design unterscheidet sich von Kunst meist durch seine Zweckorientierung bzw. Funktionalitäten und muss sich vor allem mit den Interessen jener Gruppen oder Personen auseinandersetzen, denen es letztendlich dienen soll. Anders als bei vielen Wissenschaften (z. B. Mathematik) kann das Tätigkeitsfeld oder eben die „Disziplin“ Design jedoch nicht auf einen allgemein anerkannten Nenner gebracht werden.

Die Tätigkeit in der Designbranche und insbesondere eine Existenzgründung bzw. Führung eines Unternehmens in diesem Bereich, setzt vielfältiges Wissen unterschiedlichster wissenschaftlicher Bereiche voraus. So wird Design beispielsweise genutzt, um Produkte und Dienstleistungen zu optimieren und zu differenzieren. In der professionellen Designpraxis gibt es verschiedene Disziplinen. Dies sind - und hier kann jeweils auch eine Geschäftsidee realisiert werden - z. B. das Produktdesign, Industriedesign, Kommunikationsdesign, Fotodesign, Corporate Design, Interface Design, Interaction Design und das Fernsehdesign.

Soll z. B. das eigene Unternehmen erfolgreich werden, sind in Vorbereitung der Firmengründung auch in der Designbranche die üblichen Maßnahmen zu treffen. So sollte z. B. ein Businessplan erarbeitet werden, welcher u. a. Informationen zu Rechtsform, Produkt, Dienstleistung, Branche, Marketing, Vertrieb, Unternehmensleitung, Personal und den finanziellen Planungen enthält. Dieses Konzept ist Leitfaden für die Zeit vor, während und nach der Existenzgründung und darüber hinaus notwendig, um beispielsweise Zuschüsse zu beantragen.

Geschäftsideen | Designbranche

unternehmenswelt