Titelbild
26.10.2020

KfW-Check: Das kann der ERP-Digitalisierungskredit

Günstige Kreditkonditionen, hohe Finanzierungswahrscheinlichkeit, rasche Kreditentscheidung: Das kann der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit. Eine externe Evaluierung durch das Leibnitz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung bescheinigt dem KfW-Förderinstrument Bestnoten. Mehr Umsatz, mehr Innovation und mehr Beschäftigung: Nutze den ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit in der Corona-Krise.

Finde Finanzierungshilfen für dein Unternehmen

ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit fördert Forschung und Entwicklung

Nutze den ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit für Digitalisierungsvorhaben

Im Auftrag der KfW hat das Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, Mannheim (ZEW) jüngst den ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit evaluiert. Untersucht wurden nach anerkannten Evaluationsstandards die Förderjahrgänge 2017 bis 2019. Die Studie bescheinigt dem KfW-Förderinstrument eine hohe Durchdringung und Wirksamkeit. Geförderte Unternehmen profitierten von höheren Kosteneinsparungen, einem höheren Beschäftigungs‐ und Umsatzwachstum.

Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit will die Digitalisierung mittelständischer Unternehmen schneller vorantreiben. Innovative Projekte von Gründern und KMU gelangten mithilfe des ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredits zügig zur Marktreife. In der Corona-Krise ist das Förderinstrument für Innovation und Digitalisierung gleichzeitig Krisenhilfe.

Verarbeitendes Gewerbe fragt Kreditprogramm am häufigsten nach

Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes waren im Kreis der geförderten Unternehmen im Untersuchungszeitraum überproportional vertreten, wohingegen wissensintensive Dienstleister (IT‐Dienste, Ingenieurbüros, Berater etc.) das Programm überraschenderweise weniger stark nachgefragt hatten. Hinsichtlich der regionalen Verteilung dominierten bislang die Bundesländer Baden‐Württemberg, Bayern und Bremen.

Großer Zuspruch deiner Hausbank erleichtert die Antragstellung

Der Anstoß, einen Antrag auf einen ERP-Digitalisierungsund Innovationskredit zu stellen, kam bei mehr als zwei Drittel der geförderten Unternehmen (70 %) von der Hausbank. Bei einem Viertel der Befragten stammte der Impuls zur Antragstellung aus dem Unternehmen selbst. Andere Banken (9 %) und Berater (7 %) spielten eine untergeordnete Rolle. Kammern und Verbände nutzten antragstellende Unternehmen nur noch in Einzelfällen als Beratungshilfe. Der hohe Anteil der Hausbanken zeigt den Durchdringungsgrad des beliebten Förderinstruments. 

ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit macht dich zukunftsfest

Bei fast jedem zweiten Unternehmen (48 %) trug die Förderung zu einem höheren technologischen Anspruch bzw. einem höheren Neuheitsgrad der geförderten Aktivität bei. In 44 % der Fälle konnte der Projektumfang vergrößert werden, 32 % der geförderten Unternehmen konnten früher mit ihrem Vorhaben starten. 

Aus Sicht der befragten Unternehmen war die Steigerung der Effizienz das zentrale Ergebnis der mithilfe des ERP--Digitalisierungs- und Innovationskredits geförderten Aktivitäten.

  1. Für 86 % der geförderten Unternehmen hatten die erzielten Effizienzsteigerungen eine hohe oder mittelhohe Bedeutung für ihre Wettbewerbsfähigkeit,
  2. 76 %  schätzten die Verbesserungen der Produktqualität als sehr hoch ein und
  3. für 68 % war eine Verringerung der Kosten sowie die Erhöhung des Gewinns ein entscheidender Erfolgsfaktor auf Platz drei der Bewertungen.

Höhere Kosteneinsparungen, höheres Beschäftigungs‐ und Umsatzwachstum garantiert

In Unternehmen, die mit dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit gefördert wurden, stieg die Beschäftigtenzahl innerhalb eines Zeitraums von 2 Jahren nach der Förderung um 8,1 Prozentpunkte stärker an, als jene in den nicht geförderten Unternehmen der Kontrollgruppe. Der Umsatz der geförderten Unternehmen wuchs in diesem Zeitraum sogar um 9,7 Prozentpunkte stärker, als es ohne die Förderung der Fall gewesen wäre. 

Dagegen hatte die Kreditnahme keine – also auch keine negative – Wirkung auf die Höhe der FuE‐Ausgaben, die Produktivität oder die Bonität eines Unternehmens.

ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit ist Corona-Krisenhilfe

"Die Förderung von kleinen und mittelständischen Unternehmen liegt mir besonders am Herzen. Ich freue mich, dass wir mit dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit insbesondere auch die Beschäftigtenzahl und die Innovationsausgaben bei den geförderten Mittelständlern so positiv beeinflussen konnten. Diese Ergebnisse sind ein großer Ansporn, auch weiterhin dafür zu sorgen, dass wir gemeinsam mit der KfW das ERP-Sondervermögen nutzen, um den Mittelstand kraftvoll aus der Corona-bedingten Wirtschaftskrise zu begleiten."

Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Beauftragter der Bundesregierung für Tourismus und für Mittelstand

Nicht nur Politik auch das Leibnitz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung empfiehlt die Förderung mit dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit weiter auszuweiten, um eine größere Zahl von mittelständischen Unternehmen bei ihren digitalisierungs‐ und innovationsbasierten Wachstumsbemühungen zu unterstützen.

Ganz konkret "Feinjustierungen und kleinere Verbesserungspotenziale" sollten laut Meinung der Wirtschaftsforscher unter Beibehaltung der Grundausrichtung erfolgen. Auch zur Überwindung der Corona‐Krise könne der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit "einen wichtigen Beitrag" leisten. 

Jetzt ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit beantragen

Seit dem 1. Juli 2019 können Vorhaben von Gründern und jungen Unternehmen mit einer Marktpräsenz auch unter 2 Jahren mit dem KfW-Instrument refinanziert werden. Damit sollen technologieaffine Gründer vom ersten Tag an in allen Fragen der Digitalisierung und Innovationstätigkeit unterstützt werden.

Zwischen 25.000 bis zu 25 Mio. EUR Fördersumme kannst du pro Innovations- und Digitalisierungsvorhaben für Investitionen und Betriebsmittel in den Bereichen Innovation und Digitalisierung bewilligt erhalten. Die Beantragung steht Unternehmen und Freiberuflern offen. Deine Chancen für eine Bewilligung stehen gut. Die KfW übernimmt bis zu 70 % des Kreditausfallrisikos deiner Bank.

Alle Informationen für deine Antragstellung im Förderprogramm ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit findest du übersichtlich im Link zu unserem Sonderbeitrag.

Entdecke Hilfen für die Digitalisierung kleiner Unternehmen

Virtual Engineering

Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit

„Deutschland braucht mehr Menschen, die mit Mut, Kreativität und Verantwortung eigene Ideen umsetzen und innovative Produkte und Dienstleistungen entwickeln: Wir brauchen mehr Menschen, die bereit sind, Gründerinnen und Gründer und damit Unternehmerinnen und Unternehmer zu werden.“ Damit dies gelingt, unterstützen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und die KfW-Förderbankengruppe mit passgenauen Finanzinstrumenten. Noch mehr Treffsicherheit verspricht in diesem Zusammenhang die Absenkung der Eintrittsbedingungen im ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit seit dem 1. Juli 2019.

Digital Jetzt: Neue Investitionsförderung für KMU

Mit "Digital Jetzt" sicherst du dir finanzielle Zuschüsse bis zu 100.000 Euro für die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen. Ob für Investitionen in Hard- und Software, Datenschutz oder die Qualifizierung deiner Mitarbeiter, "Digital Jetzt" stellt dir die notwendigen Ressourcen bereit. Wir erklären Förderrichtlinien und Bewerbungsverfahren.

Checkliste Digitalisierung: Fahrplan für Unternehmer

Beim Buzzword Digitalisierung brennen dir die Sicherungen durch? Die digitale Transformation verschläfst du trotzdem nicht? Jetzt Fahrplan erstellen. Digitalisierte Strukturen und Prozesse sind branchenübergreifende Umsatztreiber. Mit unserer Checkliste erstellst du einen individuellen Fahrplan für die Digitalisierung im Unternehmen.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.