26.05.2021

Strategische Finanzplanung: Kapitalkosten optimieren

Investitionen in die Wettbewerbsfähigkeit kleiner Unternehmen erhöhen gleichzeitig deine Kapitalkosten. Wir geben Tipps für mehr Kosteneffizienz. Welche Kapitalkosten gibt es? Was ist der Unterschied zwischen Eigen- und Fremdkapital? An diesen Stellschrauben musst du drehen, damit Kapitalkosten nachhaltig zum Unternehmenswachstum beitragen.

Mezzaninkapital für kleine und mittlere Unternehmen

Kapitalkosten nachhaltig berechnen

Kosteneffizienz steigern: Kapitalkosten optimieren in wenigen Schritten

Als Kapitalkosten gelten zunächst sämtliche Kosten, die im Zuge unternehmerischer Investitionen aufgewendet werden. In der Praxis besteht jedoch ein wichtiger Unterschied zwischen "echten" Kapitalkosten, die tatsächlich aus dem Unternehmen abfließen und "internen" Kapitalkosten, deren Investitionswert direkt dem Unternehmen zugute kommen:

Kapitalkosten: Eigenkapital vs. Fremdkapital

  • Eigenkapitalkosten: Interne Kosten (z.B. Personalkosten; Rendite für Beteiligungen)
  • Fremdkapitalkosten: Externe Kosten (z.B. laufende Zinsen)

Der Unterschied zwischen Eigenkapitalkosten, deren Investitionswert im Unternehmen verbleibt sowie Fremdkapitalkosten, die zusätzlich erwirtschaftet werden müssen und keinen intrinsichen Mehrwert bieten, ist entscheidend für die Frage nach mehr Kosteneffizienz im Unternehmen.

Kapitalkosten optimieren, aber nicht an der falschen Stelle

Beliebte Stellschraube für die Optimierung von Kapitalkosten ist die Personalplanung in kleinen Unternehmen. Arbeitgeber, die durch niedrige Lohnkosten mehr Kosteneffizienz zu erreichen suchen, scheitern jedoch regelmäßig. Motivierte Mitarbeiter sind dein wichtigstes Unternehmenskapital. Wer keine anständigen Löhne zahlt, muss sich nicht wundern, wenn unternehmerisches Wachstum keine tragfähige Stufe erreicht, sondern durch personelle Zu- und Abflüsse torpediert wird.

Kosteneffizient arbeiten: 5 echte Optimierungschancen

Willst du nachhaltig wachsen, gilt es die echten Kapitalkosten im Unternehmen zu definieren und auf ihr Optimierungspotenzial zu prüfen. Folgende Möglichkeiten stehen dir zur Verfügung:

1. Überbestände minimieren

Eine schlanke Logistik trägt dazu bei, dass Betriebe kosteneffizient wirtschaften und Kapitalkosten niedrig halten. Umgekehrt führt ein übervolles Lager dazu, dass sich die Gewinnspanne reduziert, da Mittel gebunden bleiben.

Hier hilft ein regelmäßiger Blick auf deine Angebotsstruktur und ihren tatsächlichen Nachfragewert. Evaluiere deine Best-Seller und sortiere Low-Performance-Produkte aus. Denke gleichzeitig nach vorn und nutze digitale Prognosemodelle auf der Basis von KI für das Erreichen einer im besten Falle Just-in-time Produktion. 

2. Fremdkapital dem Zinsniveau anpassen

Klassische Fremdkapitalkosten für die Inanspruchnahme von Betriebsdarlehen können ebenfalls schlank gehalten werden. Hier stellst du selbst die Weichen für deine Außenwahrnehmung, welche sich unmittelbar in den Kapitalkosten, in diesem Fall dein Zinsniveau, niederschlägt. 

Ein solider Businessplan und dein Verhandlungsgeschick entscheiden darüber, welche Konditionen Banken bei der Kreditvergabe zugrunde legen und wie hoch deine Fremdkapitalkosten während der Laufzeit ausfallen.

Wichtigster Hebel für mehr Kosteneffizienz ist die Zinsbindungsdauer. Der bei Abschluss von Betriebsdarlehen vereinbarte Festzins gilt häufig nicht für die gesamte Kreditlaufzeit. Unternehmer müssen deshalb bei Kreditabschluss unbedingt auf das aktuelle Zinsniveau achten und in Abhängigkeit davon die Zinsbindungsdauer verhandeln.

Als Faustregel gilt:

  • Günstige Zinslage bei Abschluss: Zinsbindung möglichst lange aufrechterhalten
  • Ungünstige Zinslage bei Abschluss: Zinsbindung möglichst kurz halten

Um zu wissen, was niedrige Zinsen im Vergleich zur optionalen Steigerung tatsächlich sind, ist es wichtig, externe Einflussfaktoren zu berücksichtigen. Die Corona-Krise und ihre wirtschaftlichen Verwerfungen sind ein gutes Beispiel für bereits festzustellende Veränderungen im Rating von Banken bei der Kreditvergabe

3. Eigenkapitaldecke erhöhen

Das "einfachste" Mittel zur Senkung deiner Kapitalkosten ist nach wie vor die Sicherstellung von möglichst viel Eigenkapital, um die Notwendigkeit von Fremdkapitalfinanzierungen möglichst gering zu halten.

Im Betriebsalltag sind Gewinnrücklagen oder Leasing von Betriebsmitteln typische Methoden der Eigenkapitalfreisetzung - allerdings mit begrenzter Wirkung. Für kleine Betriebe, die deutlich mehr Kapital für Investitionen benötigen, reicht dieser Hebel nicht aus, um die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen.

Hier kann eine Finanzierung mit Mezzaninkapital der Lösungsfinder sein. Dabei handelt es sich um eine Mischform aus Fremd- und Eigenkapital. Mikromezzanine-Kapital verfügt demnach sowohl über Eigenschaften, die typischerweise Formen von Fremdkapital (Kredite; Darlehen) auszeichnen, als auch über klassische Eigenschaften des Eigenkapitals (z.B. Aspekt der Stimmberechtigung). 

Eine Mezzanine-Finanzierung ist besonders geeignet für bilanzschonende Wachstums- bzw. Expansionsfinanzierungen, die deine Bonität und Kreditwürdigkeit sogar noch erhöhen können. Alle Unternehmen am Beginn ihrer Aufbauphase, aber auch kleine innovative bzw. Wachstumsunternehmen sind aufgefordert, Mikromezzaninkapital über den Mikromezzaninfonds Deutschland oder aber über regionale Beteiligungsgesellschaften und Investoren-Vereinigungen zu beantragen.

4. Forderungsmanagement optimieren

Im täglichen Geschäftsbetrieb haben einige Unternehmen zudem die Möglichkeit ihr Forderungsmanagement zu optimieren, um Kapitalkosten möglichst gering zu halten. Insbesondere Handwerksbetriebe oder Dienstleister, die höhervolumige Aufträge am Kunden realisieren, profitieren vom Mittel der Anzahlung als Königsklasse aller Fremdfinanzierungen. Kunden zahlen bereits vor Auslieferung oder Auftragsbeginn einen Teil der Kosten, allerdings ohne dass hierfür eine zinswertige Forderung fällig würde. 

5. Vertrauensbildende Maßnahmen

Wie erfolgreich einige der vorgenannten Optionen zur Senkung deiner Kapitalkosten tatsächlich sind, steht und fällt mit nur einer kritischen Komponente: Vertrauen!

Das Vertrauen in dich und deine Unternehmensführung entscheidet maßgeblich darüber, wie hoch z.B. die Fremdkapitalkosten durch Zinsaufwendungen bei der Kreditvergabe ausfallen.

Um das Vertrauen von Banken und externen Kapitalgebern in deine Kreditwürdigkeit sicherzustellen und ein möglichst niedriges Zinsniveau zu erzielen, solltest du auf folgende Faktoren besonders achten:

  • Solide, wenig risikoreiche Unternehmensführung
  • Zufriedenstellung aller Stakeholder
  • Saubere Bilanzierungen
  • Solider Finanzplan mit realistisch kalkulierten Investitionen

Finanzierungshilfen und Steuererleichterungen für kleine Unternehmen

Mikromezzaninkapital: Definition, Leistungen, Vorteile

Bilanzschonend, ohne Sicherheiten, mit langer Laufzeit. Mikromezzaninkapital ist eine für Gründer und kleine Unternehmen attraktive Finanzierungsform. Als Startkapital, Betriebsmittelinvestition oder Wachstumsfinanzierung: Mit Mikromezzaninkapital sicherst du dir Finanzierungsspielräume zwischen 50.000 EUR und 500.000 EUR.

Wachstumsfinanzierung mit Crowdinvesting

Crowdfunding entspricht dem Zeitgeist. So sehen es die First Mover eines sich wachsender Beliebtheit erfreuenden Modells der Unternehmensfinanzierung. Wie hat die Corona-Krise den Crowdfunding-Markt beeinflusst? Welche Formen des Crowdfunding gibt es? Finde geeignete Crowdfunding-Plattformen für Unternehmen.

Sonderabschreibungen und erleichterte Sachspenden für Ladenhüter im Lockdown

Verderbliche Waren und saisonale Produkte, die im Lockdown unverkäuflich geworden sind, kannst du durch Sonderabschreibungen wertberichtigen. Alles muss raus? Erhalte Ersatzleistungen für Wertverluste in der Überbrückungshilfe III, nutze Teilwertabschreibungen oder profitiere von einem Verzicht der Umsatzbesteuerung auf Sachspenden an steuerbegünstigte Organisationen.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/PeopleImages