11.09.2019

Wiedereinführung der Meisterpflicht für 12 Gewerke ab 1. Januar 2020

Parkettleger, Raumausstatter, Fliesenleger & Co sollen wieder Meisterberufe sein

Die große Koalition hat sich in dieser Woche auf eine Wiedereinführung der Meisterpflicht in insgesamt 12 Gewerken geeinigt. Diese soll bereits ab dem 1. Januar 2020 in Kraft treten und für alle neu gegründeten Handwerksunternehmen gelten. Bestehende Betriebe genießen unterdessen Bestandsschutz. Welche Berufsgruppen im Einzelnen von der Neuregelung betroffen sind und was sich die Bundesregierung von der Wiedereinführung verspricht, haben wir für Sie zusammengefasst.

Qualitätsarbeit durch Meisterpflicht

Lesen Sie außerdem zu diesem Thema

Die Meisterpflicht - Gründen im Handwerk
Die Meisterpflicht - Gründen im Handwerk
Als anerkanntes Qualitätssiegel für die fachliche Kompetenz eines Handwerksbetriebes ist der Meistertitel besonders in Deutschland eine Institution. Seit 1953 gilt der „große Befähigungsnachweis“ hierzulande als Voraussetzung für das Führen der Bezeichnung „Meister“ oder „Meisterbetrieb“. Im Zuge nationaler Arbeitsmarktreformen sowie EU-weiter Reformen zur Transparenz und Stärkung des europäischen Binnenmarktes wurde die kategorische Wirkmacht der Meisterpflicht in den vergangenen Jahren abgeschwächt. Seit 2018 hat sich wiederum besonders in Deutschland eine hierzu starke Opposition gebildet. Was bedeutet die Meisterpflicht? Wo gilt sie nach wie vor und welche Gewerke wurden im Zuge der Zeit liberalisiert?
Businessplan Handwerk
Businessplan Handwerk
Sie wollen endlich durchstarten und sich mit einem Handwerksbetrieb selbstständig machen? Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt welche Voraussetzungen die Inhalte Ihres Businessplans für Ihr Handwerk erfüllen sollten. So sind Sie perfekt gerüstet für Ihre Existenzgründung.
Selbstständig machen als Subunternehmer?
Selbstständig machen als Subunternehmer?
Aufträge als Subunternehmer auszuführen ist in der Bau- und anderen Branchen sehr üblich. Wir erklären, wie das Subunternehmer-Sein funktioniert und welche Vorteile es hat. Außerdem zeigen wir, welche Kosten Subunternehmen haben und wie man mit Hauptauftraggebern umgeht, die wegen angeblicher Mängel nicht zahlen.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
08.12.2019

Unternehmernews der Woche 49/2019

Das neue Forschungszulagengesetz, Rechtsformen im Kleingewerbe, Kundengewinnung mit der WhatsApp Business App, 10 Steuertipps zum Jahreswechsel u.v.m.

Unternehmernews der Woche 49/2019

Ab 1. Januar 2020 können innovative KMU auf neue Fördermittel der Bundesregierung zurückgreifen. Bis zu 500.000 EUR jährlich sollen so in die Entwicklung neuer Produkte und Technologien fließen, um den Innovationsstandort Deutschland zu stärken. Damit Sie Ihre Ideen zielsicher zur Marktreife bringen, vertrauen einige der traditionsreichsten deutschen Unternehmen auf die NewWork-Methode Working Out Loud. Wir zeigen, wie auch KMU durch Working Out Loud jedem einzelnen Mitarbeiter eine Stimme geben und ein Team perfekt ausbalancieren. 10 Steuertipps zum Jahreswechsel, einen Überblick möglicher Rechtsformen im Kleingewerbe, sowie ein Portrait der solarisBank als Finanzierungspartner für KMU finden Sie außerdem in den Unternehmernews der Woche.

01.12.2019

Unternehmernews der Woche 48/2109

Checkliste Club-Eröffnung, Gesetzesänderungen 2020, steuerlich optimierte Weihnachtsfeiern, Finanzierungsmonitor zur Lage deutscher KMU, Unternehmerstory mit Vision Softfair u.v.m.

Unternehmernews der Woche 48/2109

Sie wollen sich als Clubbetreiber selbständig machen? Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei Businessplan, Unternehmensorganisation und Finanzierung achten müssen. Nicht nur Gründer, auch etablierte Unternehmen benötigen Investitionsmittel für Wachstum und Innovation. Wir haben aktuelle Zahlen und Fakten im Finanzierungsmonitor von KfW und Bundesverband Deutsche Startups e.V. zur Finanzierungssituation deutscher KMU. Wie Sie darüber hinaus im Dezember ressorcenschonend haushalten und trotzdem mit Ihren Mitarbeiten den Jahresabschluss gebührend feiern können, zeigen unsere Steuertipps zur Weihnachtsfeier in Unternehmen. Dies und mehr in den Unternehmernews der Woche.

25.11.2019

Facebook Werbeanzeige erstellen: In 7 Schritten zur eigenen Facebook Anzeige

Social Media für KMU mit dem Facebook Werbeanzeigenmanager

Facebook Werbeanzeige erstellen: In 7 Schritten zur eigenen Facebook Anzeige

Hinsichtlich Nutzerzahlen und potentieller Kundenreichweite gehört Facebook zu den Schlaglichtern im Online Marketing. Mehr als zwei Milliarden Menschen nutzen die Plattform jeden Monat. Mehr als 1,6 Milliarden Menschen weltweit sind auf Facebook mit einem Kleinunternehmen verbunden. Wenn Sie also Ihre Marke, Ihre Dienstleistung oder die Produkte in Ihrem Online-Shop einem breiten Zielpublikum präsentieren wollen, dann sind Sie mit einer Facebook Business-Seite bereits gut aufgestellt. Mithilfe von Facebook Werbeanzeigen können Sie Ihre Kunden noch zielgerichteter ansprechen.

unternehmenswelt