Existenzgründung in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz ist eine Gründerregion mit überdurchschnittlicher Wirtschaftskraft. Dabei sorgt vor allem das produzierende Gewerbe für eine hohe Exportquote. Die Zusammenarbeit von öffentlichen Institutionen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen schafft dabei optimale Voraussetzungen für Unternehmensgründungen. Auf unserer Unterseite "Existenzgründung in Rheinland-Pfalz" erhalten Sie einen kompakten Überblick über die Angebote für Gründer und junge Unternehmen in Rheinland-Pfalz.

Rheinland-Pfalz ist ein Bundesland mit überdurchschnittlicher Wirtschaftskraft und einer hohe Exportquote. Die Gründerregion ist dabei stark vom produzierenden Gewerbe geprägt, wobei eine gute Mischung aus großen und mittelständischen Unternehmen besteht. Die Zusammenarbeit von öffentlichen Institutionen des Landes, Forschungseinrichtungen und Unternehmen verschafft Unternehmensgründern hervorragende Voraussetzungen.

Folgend finden Sie einen kompakten Überblick über die Gründungslandschaft in Hessen.

Inhaltsverzeichnis

1. Die wirtschaftliche Struktur der Gründerregion

2. Regionale Institutionen als erste Anlaufstellen

3. Existenzgründerseminare und Businessplan Workshops

4. Gründercoaching, fachkundige Stellungnahme und weitere Beratungsangebote

5. Fördermittel und Zuschüsse für die Existenzgründung

6. Medienpartner, Gründerwettbewerbe und regionale Netzwerke

7. Ausgründungen, Unternehmensnachfolge und Franchise als Alternative

Die wirtschaftliche Struktur der Gründerregion

Die Gründerregion Rheinland-Pfalz verfügt über einen gegenüber dem Bundesdurchschnitt hohen Anteil an produzierendem Gewerbe. Das Land hat mit 62% eine aussergewöhnlich hohe Exportquote und verfügt über eine für ganz Europa überdurchschnittliche Wirtschaftskraft. Dabei spielen kleine und mittlere Unternehmen eine wichtige Rolle.

Überregional bekannt ist Rheinland-Pfalz jedoch als Standort der chemischen und der Pharmaindustrie. Der Standort Ludwigshafen mit dem Großunternehmen BASF ist der größte zusammenhängende Chemiestandort der Welt! Ein weiterer Riese ist der Pharmakonzern Boehringer Igel, das grösste forschende Pharmaunternehmen in Deutschland. Vervollständigt wird das Bild von Rheinland-Pfalz als Industriestandort durch Unternehmen des Fahrzeugbaus und der Metall- und Keramikbranche.

In den ländlich geprägten Teilen des Landes spielen Weinbau und Forstwirtschaft eine große Rolle. In Rheinland-Pfalz befinden sich ca. zwei Drittel aller Weinbauflächen in Deutschland. Ebenso ist in den Wald- und Weinbauregionen der Tourismus von großer wirtschaftlicher Bedeutung.

Für die Wettbewerbsfähigkeit des Landes sorgen dabei unter anderem auch die Innovationsträger der vielen mittelständischen Unternehmen z. Bsp. in der Umweltbranche, die mit größeren Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen arbeiten. Die Technologiezentren des Landes bieten dabei eine ideale Plattform für Unternehmensgründungen.

Die Dienstleistungsbranche ist in Rheinland-Pfalz zwar weniger ausgeprägt als in anderen Bundesländern - dafür ist hier die Bedeutung von KMU umso größer. Besonders günstige Bedingungen finden hier Unternehmen der IT-Branche vor. Rheinland-Pfalz bietet flächendeckend Breitbandinternet an - ein klarer Vorteil bei den Rahmenbedingungen der Infrastruktur gegenüber anderen Bundesländern.

Die Gründerregion Rheinland-Pfalz liegt zentral in Europa, zum Ballungszentrum Rhein-Main besteht unmittelbarer Anschluss und auch das wirtschaftlich starke Baden-Württemberg ist eng mit der Region verbunden. Auch nach Frankreich bestehen kurze Wege. Man hat mit dem Rhein die wichtigste Wasserstraße Deutschlands vor der Haustür und ist auch über Autobahn und Schiene gut vernetzt.

Regionale Institutionen als erste Anlaufstellen

Die Gründerinitiative Rheinland-Pfalz ist die landesweite Anlaufstelle für Existenzgründer, die das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz zur Verfügung stellt. Hier gibt es Leitfäden zum Thema Gründung, wird über die Förderprogramme des Landes für Gründer informiert und vom Land unterstützte Beratungsangebote und Gründerwettbewerbe präsentiert.

Servicenummer: 06131160

Das Starterzentrum-rlp ist die landesweite Anlaufstelle unter deren Dach die Angebote für Existenzgründer der regionalen IHKs und HWKs in Rheinland-Pfalz vernetzt sind. Das Portal bietet Ratgeber & Leitfäden, Brancheninformationen. Wer in Industrie, Handel oder Handwerk einer gewerblichen Tätigkeit nachgeht erhält hier Informationen zu Terminen und kann nach regionalen Beratungs- und Seminarangeboten suchen.

Servicenummer HWK: 08004957827, Servicenummer IHK: 08004457827

Der Landesverband der Freien Berufe Rheinland-Pfalz e.V. vertritt die Interessen der freiberuflich Tätigen in Rheinland-Pfalz. Er hat sich zum Ziel gesetzt Eigenverantwortlichkeit und Unabhängigkeit zu fördern. Hier finden Gründungswillige, die sich in Rheinland-Pfalz als Freiberufler selbstständig machen wollen Informationen zur speziellen Beratungs- und Seminarangeboten in ihrer Region.

Besucheradresse: Steingasse 3-9, 55116 Mainz, Servicenummer: 061316007911

Existenzgründerseminare und Businessplan Workshops

Existenzgründerseminare in Rheinland-Pfalz sind an vielen verschiedenen Standorten verfügbar. Deshalb sollten Gründer sich am Ort der Gründung bzw. in dessen näherer Umgebung über das regionale Angebot an Seminaren informieren. Gründerseminare finden Sie zum Beispiel in den Regionen Mainz, Kaiserslautern, Koblenz, Landau, Ludwigshafen, Trier und Worms.

Wer regional nach einem Existenzgründerseminar sucht, kann sich zum Beispiel an die örtliche IHK oder Handwerkskammer wenden. Businessplan Workshops bieten sowohl öffentliche als auch private Gründungsberater in Rheinland-Pfalz an. Hier finden Gründer Hilfe bei Fragen zur Voraussetzungen einer Gründung, zur Rechtsform oder zu Marketing und Finanzplanung.

Die Initiative Akelei e.V. veranstaltet Seminare für Gründerinnen, die auf die besonderen Belange von Frauen bei der Gründung eingehen. Vom Seminar, das Grundlagenwissen vermittelt über die Preiskalkulation bis zum Umgang mit Ängsten im unternehmerischen Alltag gibt es hier auf dem Weg in die Selbstständigkeit Unterstützung, besonders für arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Frauen.

Auch unternehmenswelt.de bietet in den Regionen Mainz, Kaiserslautern, Koblenz, Landau, Ludwigshafen, Trier und Worms Existenzgründerseminare in Rheinland-Pfalz an, welche i. d. R. alle 14 Tage in Zusammenarbeit mit regionalen Gründerinitiativen stattfinden.

Gründercoaching, fachkundige Stellungnahme und weitere Beratungsangebote

Es ist grundsätzlich immer sinnvoll eine Gründungsberatung am Ort der Niederlassung des Unternehmens in Anspruch zu nehmen. So kann der regionale Gründungsberater auf die jeweiligen Besonderheiten der Region eingehen und spezifische Hilfestellung leisten.

Das Land Rheinland-Pfalz fördert über die ISB ein Beratungsprogramm für Existenzgründer. Beratungsleistungen können bis zu einer Höhe von 800 Euro pro Beratungstag mit 50% gefördert werden. Existenzgründer sollten sich also in den Gründerregionen Mainz, Kaiserslautern, Koblenz, Landau, Ludwigshafen, Trier und Worms nach Gründungsberatern umschauen, die für das Gründercoaching der KfW gelistetet sind.

Das Rationalisierungs- und Innovationszentrum (RKW) Rheinland-Pfalz bietet eine Übersicht zu Verbänden und branchenspezifischen Anbietern von Gründungsberatungen, die in dem Netzwerk registriert sind. Existenzgründer können hier regionale Berater finden oder nach registrierten Fachkundigen Stellen in ihrer Umgebung Ausschau halten.

Das Institut für freie Berufe bietet regelmäßig landesweit individuelle Beratungsgespräche für Freiberufler in Rheinland-Pfalz an. Die Einzelgespräche sind kostenlos und sollen bei der Präzisierung der eigenen Geschäftsidee unterstützen. Bei der vorherigen Anmeldung sollten die angehenden Freiberufler bereits einen Businessplan einreichen, um optimalen Nutzen aus dem etwa einstündigen Gespräch zu ziehen.

Fördermittel und Zuschüsse für die Existenzgründung

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) bietet eine Reihe von Programmen, die Investitionen im Rahmen der Gründung als auch im Rahmen einer so genannten "Existenzsicherungsphase" fördern. Die Förderungen können dabei in form von Venture Capital, als Bürgschaften oder als Darlehen zur Verbesserung der Basis an Eigenkapital des Unternehmens beantragt werden.

Der Innovationsfonds Rheinland-Pfalz stellt jungen technologieorientierten Unternehmen Venture Capital in Form von offenen bzw. stillen Beteiligungen zur Verfügung, das zur Entwicklung von Produkten oder Dienstleistungen bis zur Marktreife verwendet werden kann. Die Gelder werden durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz unterstützt Unternehmen, die keine ausreichenden Sicherheiten zur Verfügung stellen können, bei der Finanzierung von betriebswirtschaftlich tragfähigen Vorhaben. Die Bürgschaftsquote beträgt bei Investitionskrediten maximal 80 %, bei Betriebsmittelkrediten maximal 60 %. Existenzgründer in Rheinland-Pfalz gelangen so leichter an Kredite für Anfangsinvestitionen.

Medienpartner, Gründerwettbewerbe und regionale Netzwerke

Der Gründerwettbewerb „Pioniergeist“ prämiert seit 1998 erfolgreiche Gründungen und gute Unternehmenskonzepte. Gründer, die sich Rheinland-Pfalz ansiedeln, können hier Preisgelder im Gesamtwert von 30.000 Euro gewinnen. Die Geschäftsidee sollte dabei unabhängig von der Branche innovativ sein und eine Beispielwirkung für das Gründungsgeschehen in Rheinland-Pfalz beinhalten.

Der Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz wird von der Hochschule Koblenz ausgerichtet und richtet sich vor allem an Studierende und Schüler, die eine Gründung in Rheinland Pfalz ins Auge fassen. Doch auch für bestehende Unternehmen, mit einem innovativen Geschäftskonzept ist der Wettbewerb offen. Den Teilnehmern winkt die Möglichkeit kostenloser Beratungen und Seminare im Rahmen des Wettbewerbs.

Das Gründungsbüro Mainz der Hochschule Mainz ist ein wichtiger Netzwerkknoten für das gesamte Bundesland Rheinland-Pfalz. Hier finden junge Unternehmer und Akademiker mit Gründungsabsicht Informationen und Kontakte zu regionalen Initiativen und Netzwerken wie dem Gründungsbüro Kaiserslautern, dem Gründungsbüro Koblenz, dem Mainzer Unternehmerinnen Treff, dem Netzwerk engagierter Unternehmer und dem Gründungsbüro Trier.

In Mainz ist mit dem ZDF eine der größten Fernsehanstalten Europas beheimatet. Da der Sender eine sehr zentrale Struktur besitzt, sind regionale Themen der Rhein-Main-Region dort trotz überregionaler Ausrichtung keine Seltenheit - eine ideale Plattform für Unternehmen, denen es gelingt den Sender auf sich aufmerksam zu machen! Dazu kommt mit dem SWR auch ein drittes Programm der ARD.

Als regionale Tageszeitungen bestehen in Rheinland-Pfalz die Rhein-Zeitung, die Allgemeine Zeitung , die Pirmasenser Zeitung, der Pfälzische Merkur und der Trierische Volksfreund.

Ausgründungen, Unternehmensnachfolge und Franchise als Alternative

Die IMG Innovations-Management GmbH unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen in Rheinland-Pfalz beim Technologietransfer. Dazu koordiniert sie die Zusammenarbeit der Unternehmen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Im Rahmen des Förderprogramms für den Schutz und die Realisierung von Innovationen (SRI) unterstützt sie junge Akademiker bei der Patentanmeldung und auf dem Weg zum marktreifen Produkt.

In Rheinland-Pfalz existieren verschiedene Clusternetzwerke, die sich schwerpunktmäßig auf die Branchen Chemie- und Pharma, Werkstoff- und Oberflächentechnologie und Fahrzeugproduktion konzentrieren. Stellvertretend seien hier der Commercial Vehicle Cluster im Süden von Rheinland-Pfalz, der Innovationscluster Metall Keramik Kunstoff und der Spitzencluster BioRN - Zellbasierte & Molekulare Medizin genannt.

Insgesamt gibt es zwanzig solcher Netzwerke, in denen Hochschulen, Forschungsinstitute und Unternehmen zusammenarbeiten. In Rheinland-Pfalz existieren mit der Johannes Gutenberg Universität Mainz, der Technischen Universität Kaiserslautern, der Universität Koblenz-Landau, der Universität Trier sowie der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer fünf Universitäten aus denen Ausgründunegn möglich sind. Darüber hinaus gibt es weitere zehn Fachhochschulen.

Hilfe bei Planung und Durchführung einer Unternehmensnachfolge leisten in Rheinland-Pfalz verschiedene Institutionen wie die Handwerksinnungen und Berufsverbände. Das RKW-Rheinland Pfalz bietet ebenfalls Beratungsangebote zur Übernahme bestehender Unternehmen.

Die Gründerregionen von Rheinland-Pfalz

Existenzgründung in Mainz
Mainz ist die Hauptstadt von Rheinland-Pfalz. Die Gründerregion gehört zu den wirtschaftlich stärksten in ganz Deutschland und zeichnet sich durch hohe Produktivität aus. Besonders stark sind IT-Branche, Gesundheitswirtschaft und die Medien vertreten. Eine sehr gute Infrastruktur vervollständigt das Bild der sehr guten Rahmenbedingungen für Gründer.
Existenzgründung in Koblenz
Die Region Koblenz befindet sich in optimaler Lage zwischen den Ballungsräumen Rhein-Ruhr und Rhein-Main. Eine breit aufgestellte Wirtschaft mit einem starken Dienstleistungssektor, der um zahlreiche Bundes- und Landesinstitutionen von Verwaltungs und Justiz angesiedelt ist, prägt hier die Rahmendedingungen für Gründer.
Existenzgründung in Kaiserslautern
Die Region Kaiserslautern ist stark vom produzierenden Gewerbe geprägt. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die US-Armee mit 50.000 US-Bürgern vor Ort. In den letzten Jahren hat jedoch die stark wachsende IT-Branche "Silicon Woods" durch innovative Gründungen ins Gespräch gebracht. Ein Netzwerk aus Unternehmen, Hochschulen und Institutionen schafft hier gute Rahmenbedingungen.
Existenzgründung in Worms
Die Region Worms ist vom produzierenden Gewerbe mit chemischer Industrie, Metallerzeugung und Maschinenbau geprägt. Gründer in der Logistikbranche profitieren von einer idealen Verkehrsinfrastruktur. Zahlreiche öffentliche und private Beratungsangebote unterstützen hier auch in anderen Branchen den Weg in die Selbstständigkeit.
unternehmenswelt