09.08.2019

Crypto News der Woche 32/2019

Blockchain-Strategie der Bundesregierung konkretisiert sich weiter aus, Cosmos Blockchain bleibt stärkster Ethereum-Konkurrent, Commerzbank und Daimler testen M2M-Zahlungen u.v.m.

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern
  • Unterstützung bei Ihrer Gründung & Finanzierung
  • Zugang zu kostenfreien Tools & Vorlagen

Die Commerzbank hat in dieser Woche den ersten erfolgreichen Einsatz ihres „Cash on Ledger“-Systems zur automatischen M2M-Zahlungsabwicklung gemeinsam mit Daimler Trucks bekanntgegeben. Einen praktischen Einblick in alltägliche Blockhain-Anwendungen gibt auch der aktuelle Zwischenbericht von VeChain. Das StartUp dokumentiert fälschungssicher hochwertige Weine auf der VeChain-Blockchain. Unsicher waren hingegen in dieser Woche die Anleger der Crypto-Börse Binance, die mit Daten-Leaks konfrontiert wurden und um ihre Werte fürchten mussten. Dies und mehr in den Crypto News der Woche.

Blockchain-Technologie

„Regulierung nach Augenmaß“ – Deutscher FinTech-Rat wendet sich an Bundesregierung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat gemeinsam mit dem Bundesfinanzministerium (BMF) eine öffentliche Konsultation zur Entwicklung einer Blockchain-Strategie abgeschlossen. Innerhalb der öffentlichen Befragung unter Verbänden, Unternehmen und Organisationen hat sich auch der deutsche FinTech-Rat auf über 19 Seiten zu u.a. der Tokenisierung von Vermögenswerten, juristischen Implikationen von Smart Contracts oder der DSGVO-Kompatibilität von Blockchain-Transaktionen geäußert und fordert eine "Blockchainagnostische Regulierung". Welche insgesamt 9 Kernforderungen der FinTech-Rat an die Bundesregierung richtet, fasst BTC-ECHO für Sie zusammen.

Ethermint, Secure EcmaScript (SES) und Kadenamint - die 3 schlagenden Argumente des Cosmos Internet of Blockchains 

Mehr Sicherheit und dynamische Anpassungsmöglichkeiten für bestehende Smart Contracts verspricht die Kombination von 3 Programmiersprachen, die bald für jeden Entwickler verständlich im Cosmos Internet of Blockchains zur Anwendung kommen sollen. Dabei handelt es sich laut einem Bericht von Coindesk um Ethermint, Secure EcmaScript (SES) und Kadenamint. Ethermint ist eine Kopie von Ethereums Solidity. SES ist eine besonders auf Sicherheitsaspekte ausgerichtete Version von JavaScript und Kadenamint kommnt von JP Morgan Blockchain-Ableger Kadena. Das geplante Ethereum-Update Ethereum 2.0. soll zwar Entwicklern in Zukunft ebenfalls die Möglichkeit geben in mehreren Programmiersprachen zu coden, doch die neue Konkurrenz um Cosmos sieht sich dessen ungeachtet als neuen Tongeber: “I wouldn’t consider them competitors but as it is, I consider them legacy,” so Kadena-Gründer Stuart Popejoy über Ethereum: “They did a good job in getting smart contracts out there and getting people thinking about it but that’s going to be a footnote.” 

Was kann das Cosmos Internet of Blockchains?

Cosmos Internet of Blockchains & die Next Generation Blockchain 3.0
Cosmos Internet of Blockchains & die Next Generation Blockchain 3.0
Seit Anfang März ist das Cosmos Netzwerk im Mainnet online. Innerhalb nur eines Monats wurden bereits 384.000 Blöcke generiert – dies entspricht der km-Entfernung der Erde vom Mond und ist dem verantwortlichen Entwickler-Team damit eine symbolträchtige Zahl. Hauptziel von Cosmos ist die Verknüpfung eigenständiger skalierbarer Blockchains innerhalb eines einzigen Ökosystems und unter Bereitstellung eines Entwicklerkit. Das Cosmos Internet of Blockchains wird damit ganz bewusst als Konkurrent zum dApp-basierten Ethereum-Weltcomputer in Position gebracht und versteht sich selbst als Folgegeneration. Alle Fakten zu Cosmos und dem ATOM-Token in unserem Bericht.

Blockchain im Alltag

Commerzbank und Daimler Trucks präsentieren Ledger-basierte M2M-Kommunikation zur Zahlungsabwicklung in Fahrzeugen

Als erste Bank hat die Commerzbank in dieser Woche erfolgreich den Austausch und die Abwicklung von Zahlungen zwischen einer elektronischen Ladestation und einem Daimler-LKW-System ohne menschliches Zutun getestet. Damit ist mit Commerzbank-Bereichsvorstand Transaction Banking, Stephan Müller der "logische nächste Schritt zur Steigerung der Effizienz der Lieferkette" getan. Wie genau die Transaktion via Token funktioniert, erfahren Sie in der Meldung von Cointelegraph.

Penfolds Weine ab sofort auf Wine Traceability Platform von VeChain - Mit Blockchain-verschlüsselten NFC-Tags für mehr Transparenz und Vertrauen

Blockchain-StartUp VeChain verkündete in dieser Woche stolz das erste Live-Beispiel für australischen Jahrgangswein, der mit Blockchain-verschlüsselten NFC-Tags "für mehr Transparenz und Vertrauen" sorgen wird. Durch Lesen des N.F.C. Chip können Kunden auf die unveränderlichen Produktinformationen der relevanten Weinflasche zugreifen, die in der Blockchain gespeichert sind. China importierte im Jahr 2018 Wein im Wert von 3,91 Milliarden US-Dollar und ist einer der größten Weinkonsumenten der Welt. Viele Fälscher trüben jedoch Händlern und Kunden Geschäft und Genuss. Mithilfe der Blockchain-verschlüsselten NFC-Tags von VeChain können sich Winzer und Händler besser vor Betrug schützen. Verbraucher erhalten ebenfalls ein verlässliches Gütesiegel.

Crypto-Währungen

Was ist die beste heute verfügbare Kryptowährung? - Analyse des Center for Information and Industry Development (CCID) in China überrascht mit Top 3-Platzierten

Eine kürzlich vom Center for Information and Industry Development (CCID) in China vorgelegte Analyse kommt zu dem Schluss, dass es sich (nach Meinung des CCID) bei der besten heute verfügbaren Cryptowährung um EOS handelt. Auf Platz 2 folgt Ethereum. Platz 3 sichert sich TRON. Überraschend Bitcoin als Börsen-Platzhirsch nur auf Rang 11. Eine der Hauptkriterien für die Bewertung lag auf dem Gesichtspunkt "Entwicklung". Nach Meinung der chinesischen Analysten gehe die Entwicklung von Bitcoin im Vergleich zu anderen Cyptowährungen „relativ langsam“ von statten. Weitere Gründe für das bevorzugte Ranking der Chinesen kennt Crypto Monday.

Alle Fakten zu EOS und TRON im Überblick

EOS Coin - Alle Fakten zur Crypto Währung
EOS Coin - Alle Fakten zur Crypto Währung
EOS – die kleine Schwester von Ethereum wird flügge! Am 9. Juni 2018 wurde der offizielle Launch im Mainnet gefeiert. Trotz Startschwierigkeiten verfügt das Projekt über einen massiven Kapital – BackUp und möchte nichts weniger als der Standardanbieter für Blockchain – Lösungen in unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen werden. Die wichtigsten Informationen zu EOS haben wir hier für Sie zusammengestellt.
TRON – die Entertainment – Plattform auf Blockchain - Basis
TRON – die Entertainment – Plattform auf Blockchain - Basis
Die zunehmende Zentralisierung des Internets durch Großkonzerne wie Google, Apple oder Facebook betrifft jeden Nutzer, der entlang seiner Datenspur im Internet surft. TRON tritt an dieses Problem zu lösen, um zukünftig eine direkte Interaktionsmöglichkeit zwischen Anbietern digitaler Inhalte und Nutzern auf Basis der Blockchain zu ermöglichen und damit Intermediäre und deren Ansprüche zu umgehen. - Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten TRON – Features.

Handel mit Crypto-Währungen

Vorsicht (Fake)Leak! – Binance-Börse wird Opfer von Erpressungsversuch

Mehr als 700 KYC Daten, also Ausweisdokumente und Reisepässe sollen in einem großangelegten DatenHack von der Binance-Börse entwendet worden sein. Ein Großteil der Opfer stammt dabei scheinbar aus dem asiatischen Raum und zeigt KYC Fotos aus dem Jahr 2018. Zu diesem Zeitpunkt hatte es bereits einen Datenleak von KYC-Daten gegeben. Die Daten wurden in einer Telegram-Gruppe offen gelegt. Der Social-Media-Nutzer "@kycisimportant" hatte diese Gruppe erstellt und darin angeblich aus der internen KYC-Verifikationsdatenbank der Börse stammende Daten geteilt. Wie Cointelegraph weiterhin ausführt, wurde die Gruppe inzwischen wieder gelöscht. Den Bildern fehlte außerdem das digitale von der Börse für interne Daten genutzte Wasserzeichen, was Zweifel an der Echtheit aufkommen ließ. Dennoch offenbarte Binance CEO CZ einen Erpressungsversuch durch einen Unbekannten. Dieser habe 300 BTC im Austausch für die Einbehaltung von 10.000 Fotos gefordert, die Ähnlichkeiten mit den KYC-Daten von Binance aufweisen. 

Crypto-Dieb Nordkorea hacked Milliardenbeträge an Bitcoin-Börsen

Trägt Nordkorea die Verantwortung für Attacken auf Crypto-Börsen in mindestens 35 Fällen? Eine Expertenkommission der Vereinten Nationen (UN) behauptet dies in einem jüngsten Bericht. Konkret die Hackergruppe APT 38 steht dabei im Verdacht, die Angriffe durchgeführt zu haben. Diese untersteht mutmaßlich direkt dem nordkoreanischen Geheimdienst. Dies berichtet BTC-ECHO unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters, die den Bericht eingesehen hat. 

Welche Hacking-Methoden gibt es?

Methoden des Blockchain Hacking | unternehmenswelt.de
Methoden des Blockchain Hacking | unternehmenswelt.de
„Es fühlt sich so an, … als ob man von einem Gebäude herunterstürzt. Man sieht den Boden näher kommen und man hat das Gefühl, dass man jetzt gleich sterben wird. Mt Gox verwandelte sich von einem interessanten Projekt zu einem – ich würde sagen – Albtraum. Täglich hatte ich mit Banken, Regierungen und Leuten zu tun, von denen ich vorher nicht mal wusste, dass es sie gibt“. (Mark Karpeles, CEO Mt. Gox, gegenüber BBC rückblickend zum Hack der Börse 2014)

Künstliche Intelligenz

Der tote Winkel oder warum es gefährlich sein kann, wenn zu wenige Frauen in der KI-Branche tätig sind

Es gibt immer noch zu wenig MINT-Absolventinnen und engagierte Frauen im IT-Bereich. Dabei werden sie dringend benötigt, insbesondere für die Diversität in der Herstellung der Produkte. Gelingt es nicht einen größeren Teil von Frauen in der Entwicklung und Ausgestaltung von KI zukünftig einzubinden, so kann dies im augenscheinlich schlimmsten Fall dazu führen, dass z.B. selbstfahrende Fahrzeuge "einen Mann viel besser erkennen als eine Frau, weil sie von Männern trainiert wurden.“, Dies gibt Luise Kranich, Leiterin der Berliner Außenstelle des Forschungszentrums Informatik gegenüber Gründerszene zu bedenken. Wie interessierte Frauen die teils imaginären Hürden einer erfolgreichen KI-Laufbahn erfolgreich meistern können, raten Ihnen erfahrene Frauen aus der Branche selbst.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
11.10.2019

Crypto News der Woche 41/2019

Freistaat Bayern fördert Blockchain in der Energiewirtschaft, Telegram Open Network veröffentlicht Nutzungsbedingungen kurz vor Launch, Crypto-Edelmetall-Händler Vaultoro bekommt Redesign u.v.m.

Crypto News der Woche 41/2019

Ende Oktober soll das seit langem mit Spannung erwartete Telegram Open Network live gehen. Anonymisierte Transaktionen mit der netzwerkeigenen Cryptowährung Gram sollen dann schnell und sicher möglich sein. Mit seinen mehr als 500 Millionen Nutzern könnte das neue Projekt des TopTen Messengers schnell zu einer der größten Blockchains überhaupt werden. Erste rechtliche Rahmenbedingungen zur Nutzung wurden nun veröffentlicht. Große Veränderungen stehen auch bei Vaultoro ins Haus. Die erste Bitcoin – Gold – Börse will bis Ende des Jahres einen goldgedeckten Cryptotoken („VGold“) auf Basis der Lightning Technologie auf den Markt bringen. Dies und mehr in den Crypto News der Woche.

04.10.2019

Crypto News der Woche 40/2019

erste Blockchain Transaktion bei IKEA, Libra Pre-Mainnet geht online, Berliner Blockchain-StartUp MADANA lanciert Cryptowährung MADANA PAX u.v.m.

Crypto News der Woche 40/2019

Für Mark Zuckerberg und David Marcus war es eine durchwachsene Woche. Während die Initiatoren den Betrieb der ersten Nodes im Libra Pre-Mainnet bekanntgaben, mussten sie sich gleichzeitig mit der wachsenden öffentlichen Zurückhaltung einiger Ihrer Hauptpartner auseinandersetzen. Die anhaltenden Diskussionen um Sicherheit und Regulierung der Cryptowährung hat Unternehmen wie Mastercard und Visa nun offenbar ebenfalls beunruhigt und sie fürchten um ihre eigene Reputation in der Zusammenarbeit mit den Behörden. Diese und weitere spannende News in den Crypto News der Woche.

27.09.2019

Crypto News der Woche 39/2019

Hyperledger und IOTA entwickeln Open-Source-Standard, erste Daimler-Transaktion im Marco Polo Netzwerk, Sibirien neuer Hotspot für Crypto Miner, Börse Stuttgart startet Handelsplatz für Digitale Assets u.v.m.

Crypto News der Woche 39/2019

Die Hyperledger Organisation will dazu beitragen, dass Blockchaintechnologie eine breite Adaption im unternehmerischen Alltagsgeschäft erfährt. 15 Softwareframeworks, Tool Kits und Bibliotheken hat das Dachprojekt der Linux Foundation hierfür bereits ins Leben gerufen. Wir stellen eine Auswahl von Ihnen vor. Dass diese Bemühungen auf prinzipiell fruchtbaren Boden treffen, legt eine aktuelle Studie von Global Market Insights nahe. Diese prophezeit dem weltweiten Blockchain-Markt im Jahr 2024 ein Volumen von mehr als 16 Mrd. USD. Digitale Umsätze generieren demnächst außerdem mehr als 25.000 französische Einzelhändler, die ab 2020 Bitcoin-Zahlungen anbieten wollen. Dies und mehr in den Crypto News der Woche.

unternehmenswelt