21.11.2018

Binance Börse für Crypto-Währungen

Alle Informationen zu Anmeldung, Handelsspektrum, Gebühren sowie Vor- und Nachteilen

Erst 2017 gegründet hat sich die Binance Börse mit Hauptsitz im Crypto-HUB Malta innerhalb nur eines Jahres auf die vorderen Plätze der weltweiten Crypto-Börsen katapultiert. Wir stellen die Börse vor und betrachten dabei u.a. Interface, Handelsspektrum, Anmeldeformularien oder Customer Care Prinzipien. Dabei hinterfragen wir Pro´s und Con´s der Crypto-Börse und ihre Alleinstellungsmerkmale.

Trotz historischer Bitcoin – Tiefstände nebst Sogwirkung dieser am Crypto-Altcoinmarkt ist Binance CEO Changpengh CZ Zhao aktuell optimistisch und gelassen. In einem Interview mit CNBC Anfang November ließ er sich von einem Rückgang des Handelsvolumens auf Binance von fast 50% gegenüber dem Vormonat nicht beeindrucken, sondern stellte dies vielmehr in den Zusammenhang sich stabilisierender Märkte, deren Umsatz laut Zhao „still profitable“ ist. Auch hinsichtlich des mittlerweile oft zitierten und erwarteten institutionellen Run auf die Märkte im Jahr 2019, rechnet man im Hause Binance mit einer stärkeren Regulierung dieser und im Zuge dessen mit einem weiter sich ausbauenden Vertrauen in den Handel mit digitalen Assets.

Das Handelsspektrum von Binance

Gehandelt werden auf Binance nahezu sämtlichen Top Crypto-Währungen, wie Bitcoin Cash, Ethereum, Ripple oder Stellar. Neben Handel mit Bitcoin gibt es zudem den börseneigenen BNB Markt. Dieser Binance Utility Coin hat die sehr kundenfreundlichen Eigenschaft, bestehende Börsengebühren bei Tilgung dieser in BNB im z.B. 1. Nutzungsjahr zu halbieren.

Der Kauf von Crypto-Währungen mit FIAT-Vertretern (z.B. EUR oder USD) ist auf Binance allerdings nicht möglich. Diese sollten vorher in z.B. Bitcoin (BTC) getauscht (u.a. auf Coinbase) und erst dann auf Binance zur Einzahlung gebracht werden.

Gebühren beim Handeln

Beim Handeln auf Binance treten weder Einzahlungs- noch Depositgebühren auf. Die Handelsgebühr von 0,1% reduziert sich im Falle von BNB - gestützten Umsätzen auf 0,05%. Damit steht den prinzipiell möglichen 1,4 Mio Transaktionen pro Sekunde am Börsenparkett nichts mehr im Wege.

Interface und Registrierung

Das Interface ist mehr- und insbesondere auch deutschsprachig verfügbar und ist schlicht und übersichtlich designt. Vor dem Start des Handels steht das recht unbürokratische Registrierungsverfahren. Hinterlegt wird eine E-Mail Adresse und ein Passwort. Nach Bestätigung des Aktivierungslinks werden bei der ersten Anmeldung einige Sicherheitshinweise bestätigt. Möchte man mit größeren Summen handeln sind höhere Verifikationslevel nötig. Abhängig vom Verifikationlevel müssen dann Personalausweis und/oder Stromrechnung o.ä. eingereicht werden, um nachzuweisen, dass die angegebene Adresse tatsächlich die Wohnadresse ist.

Sicherheitsvorkehrungen

2 Faktor Authetifizierung und Verifikationlevel

Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Anleger sind neben den verschiedenen Verfikationsleveln eine 2-Faktor-Authentifizierung via App oder SMS und die cold stored wallets. Je nach Verifikationslevel kann man prinzipiell mit Crypto-Währungen im Wert zwischen 2 und 100 BTC pro 24h-Zyklus handeln.

Binance lässt Umsätze auf in Bezug auf geltende Rechtsnormen prüfen

Binance selbst ist zu diesem Zweck erst kürzlich eine Partnerschaft mit Chainanalysis eingegangen. Das Unternehmen zur Überwachung gesetzeskonformer Aktivitäten von Crypto-Unternehmen nutzt seine als KYT - "Know Your Transaction" - bezeichneten Systeme fortan auch, um auf Binance getätigte Umsätze hinsichtlich Gültigkeit in Bezug auf in den jeweiligen Handelsräumen geltenden Rechtsnormen wie z.B. das Anti -Geldwäsche -Gesetz zu screenen. Diese Transparenz und mögliche Früherkennung ist beispielgebend für ein in Anwendung befindliches Analysetool der Crypto - Wirtschaft. Damit will sich Binance - CEO und IT - Tüftler Changpeng CZ Zhao nicht zuletzt das Vertrauen staatlicher Institutionen und großer Banken sichern. Im Nachgang vergleichsweise glimpflich abgewendeter Systemhacks wie jener im vergangenen März 2018 sind solche Maßnahmen außerdem vorbeugend im Sinne der Anleger.

Besonderheiten von Binance - Zahlreiche geförderte Forschungsvorhaben

Besonderes Merkmal bei Binance sind zahlreiche Forschungs- und Investitionsvorhaben, die von Binance oder Binace Labs unterstützt und/oder direkt gefördert werden. Dazu zählt seit kurzem z.B. das australische Reiseunternehmen TravelbyBit aus Brisbane. TavelbyBite bietet  Point of-Sale Terminals für Händler. Diese Terminals sind kompatibel mit Crypto-Währungen und sollen u.a. an weltweiten Flughäfen etabliert werden - nun auch mit der Unterstützung von Binance!

Damit soll das Bezahlen mit Crypto-Währungen einen wichtigen Alltagsbezug erhalten. Gerade im internationalen Flug- und Reiseverkehr mit seinen (horrenden) Wechselkursen und zuzüglichen Gebühren für Kreditkarten entsteht ein attraktives Umfeld für Crypto-Währungen als Zahlungsmittel via entsprechender Endgeräte. Die 2,5 Millionen Seedfunding von Binance nebst australischer staatlicher Förderung sind hierfür das notwendige Startkapital für die Infrastruktur im Zeitalter der Digital Nomads.

Vorteile von Binance

Die Vorteile liegen klar in den genannten Sicherheitsvorkehrungen (Authentifinzierungsprozess sowie Screening der Umsätze). Zudem überzeugt die Börse mit geringen Handelsgebühren und hoher Liquidität. 

Nachteile von Binance

Die unvermeidlichen Con´s eines Services oder Produktes, die sich im Falle von Binance zuweilen aus Kundenmeinungen ableiten lassen, verdichten sich dort häufig auf langsame Ladezeiten. Dies spricht allerdings wiederum für den Erfolg der Plattform und eine prinzipiell hohe Handels- sowie Nutzeraktivität. Der ausschließlich englischsprachige Kundensupport, der auch via Live-Chat! zu Rate gezogen werden kann, ist ebenfalls manchem nicht genug. Wie oben erwähnt ist zudem kein Handel mit FIAT Währungen möglich und es muss zunächst auf anderen Börsen in z.B. BTC getauscht werden. 

Fazit

Alles in allem zu verschmerzen finden wir - angesichts nicht enden wollender Schlagzeilen um gehackte Wallets nebst Millionenverlusten anderenorts.

Mit weiterer Stärkung nicht zuletzt des BNB - Coins und Einbindung dessen in eine lebendige Crypto - Wirtschaft kann man schon jetzt von einem transparenten, schnellen, liquiden Handelsplatz sprechen mit regelmäßigem externen Audit und einer Compliance internationalen Rechts bei gleichzeitiger Betonung der Börsenverantwortung besonders im Bereich des Listings neuer unbekannter Währungen.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

unternehmenswelt