Titelbild cc

Changpeng -CZ- Zhao und die Binance Börse

Es war ein Senkrechtstart ohnegleichen. Innerhalb nur eines Jahres hat sich die Mitte 2017 gegründete Binance Börse als Platzhirsch unter den Anbietern mit einer Marktkapitalisierung von aktuell rund 1,3 Mrd USD positioniert. Mit mittlerweile Dependencen in Japan und Taiwan, sowie Expansionsplänen gen Crypto HUB Malta lässt Changpeng Zhao die Coins weiter rollen. - Wir schauen unter den Hoodie eines der einflussreichsten Crypto-Influencer.

Der Aufstieg der Binance Börse

Der schnelle Aufstieg von CZ´s Binance Börse liegt wohl in der Natur ihres Tagesgeschäfts. 1,4 Millionen Transaktionen pro Sekunde sind auf Binance möglich. Dabei können nahezu alle Top 20 Coins und zahllose Altcoins gehandelt werden. An Spitzentagen des ersten Quartals 2018 bezifferte sich die Handelsaktivität zeitweise auf bis zu 3,5 Milliarden Abschlüsse. Im letzten Quartal 2017 erwirtschaftete die Börse einen Profit von 200 Millionen USD. Davon profitiert CZ als großvolumiger Anteilseigner maßgeblich und hat sich damit 2018 einen Platz auf der FORBES Billionaires List gesichert.

CZ´s Weg von China nach Kanada und zurück

Ursprünglich in Jiangsu, China beheimatet, emigrierte CZ´s Familie aus politischen Gründen in den 1980er Jahren gen Vancouver, Kanada. Nach einem Informatikstudium an der McGill University in Montreal, war CZ u.a. als Softwareentwickler im Auftrag der Tokyo Stock Exchange und der New Yorker Wall Street tätig, bis es ihn 2005 mit Gründung der Fusion Systems wieder gen aufgehende Sonne nach Shanghai zog. Es sollte noch bis 2013 dauern, da CZ bei einem Pokerspiel erstmals mit der Cryptosphere aka Bitcoin in Berührung kam. Anschließend engagierte er sich als Head of Development bei Blockchain.info und als CTO bei OKCoin.

Gründung von Binance

Erst 2017 mit einem nun Kompetenzportfolio, dass FIAT-und Cryptowährungen vereinte, befand CZ die Zeit reif, den Startschuss für die Binary Finance -kurz Binance Börse zu setzen und profitierte damit synchron von den damaligen Bitcoin-Spitzenkursen.

Die Architektur des Handelsplatzes profitiert von der Expertise ihres Gründers maßgeblich, der Skalierbarkeit schon für seine früheren Kunden programmatisch im Blick hatte und auch Binance zu einem blitzschnellen Handelsplatz ausbaute. Ein unter den Börsen nicht selbstverständlicher Kundenservice soll aktuell weiter personell ausgebaut werden. Die Mehrsprachigkeit der Börse, die als eine der wenigen auch in deutscher Sprache abrufbar ist, spricht ebenfalls für einen hohen Servicestandard.

Letzteres unterzeichnen wohl nicht alle Altcoin – Entwickler, die gern auf Binance gelistet wären. Die Chance hierfür liegt bei unter 5% und erklärt sich laut CZ aus einem strengen Auswahlverfahren, das sich auf die Glaubwürdigkeit des Projektes, ein ausgebautes Netzwerk und Liquidität beruft. Diese strenge Vorgehensweise braucht es denn auch, um Vertrauen zu schöpfen und zu halten und dürfte auch der Volatilität seines eigenen Coins BNB alles andere als abträglich sein.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.