Titelbild
15.03.2011

Mittelstand lobt Standort Deutschland

Der Wirtschaftsaufschwung bringt nicht nur eine verbesserte Konjunktur mit sich und beeinflusst das Konsumklima, sondern er wirkt sich auch auf die Zufriedenheit der deutschen Mittelständler aus. Die Ergebnisse des von Ernst & Young veröffentlichten Mittelstandsbarometers 2011 zeigen, dass der Mittelstand mit dem Standort Deutschland sehr zufrieden ist und durchaus gute Noten vergibt.

Der Wirtschaftsaufschwung bringt nicht nur eine verbesserte Konjunktur mit sich und beeinflusst das Konsumklima, sondern er wirkt sich auch auf die Zufriedenheit der deutschen Mittelständler aus. Die Ergebnisse des von Ernst & Young veröffentlichten Mittelstandsbarometers 2011 zeigen, dass der Mittelstand mit dem Standort Deutschland sehr zufrieden ist und durchaus gute Noten vergibt.

Die Studie, die auf Grundlage einer Befragung von 3.000 deutschen mittelständischen Unternehmen basiert, macht deutlich, dass 77% der Mittelständler die bundesweite Politik für den Standort Deutschland für gut oder eher gut halten. Die Zufriedenheit der Unternehmen erreicht damit einen neuen Höchststand. Im vergangenen Jahr hatten sich 69% lobend geäußert, 2005 lag der Anteil hingegen nur bei 10%. Auch bei den regionalen Rahmenbedingungen sieht es so gut aus wie seit 2003 nicht mehr. 89% der befragten KMU sind mit den Gegebenheiten vor Ort zufrieden. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr lag der Anteil bei 84%, im Krisenjahr 2009 bei 76%.

Was das Bundeslandranking angeht, so schiebt sich Bayern in den meisten Kategorien an die Spitze. Der Freistaat scheint die besten Voraussetzungen für Unternehmer zu schaffen, denn hier sind mittelständische Unternehmen am zufriedensten. 93% der Unternehmen sind mit den allgemeinen Rahmenbedingungen in Bayern zufrieden (Platz 1 vor Baden-Württemberg und Hessen). In den Kategorien Bildungspolitik, Mittelstandspolitik sowie Förderpolitik steht Bayern auch auf Platz 1. Gefolgt wird der Freistaat von Ländern wie Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen. Erhebliche Verbesserungen zum Vorjahr zeigen die Länder Hamburg, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern. Deutlich abgenommen hat die Zufriedenheit jedoch in Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt.

Über den Autor

Kristin Lux