Titelbild
31.10.2013

Meine Spielzeugkiste auf dem Weg zum erfolgreichen Crowdfunding

Der in Deutschland mehrfach ausgezeichnete Marktführer für den Verleih von Spielwaren hat ein überaus erfolgreiches Crowdfunding auf der Plattform Companisto durchgeführt. Die Foundingschwelle von 25.000 Euro wurden innerhalb der ersten 24 Stunden erreicht und sogar überschritten. Am ersten Tag kamen 36.550 Euro zusammen. Aktuell nach nicht mehr als 4 Tagen ist das Maximum fast erreicht.

Der in Deutschland mehrfach ausgezeichnete Marktführer für den Verleih von Spielwaren hat ein überaus erfolgreiches Crowdfunding auf der Plattform Companisto durchgeführt. Die Foundingschwelle von 25.000 Euro wurden innerhalb der ersten 24 Stunden erreicht und sogar überschritten. Am ersten Tag kamen 36.550 Euro zusammen. Aktuell nach nicht mehr als 4 Tagen ist das Maximum fast erreicht. Es wurden 91.100 Euro von insgesamt 266 Companisten investiert.

Viele Eltern wollen ihren Kindern ein abwechslungsreiches Spielen bieten, haben aber nicht den nötigen Platz oder das nötige Budget, um das zu ermöglichen. Bei dem Startup Meine Spielzeugkiste können Eltern hochwertiges Spielzeug für ihre Kinder ausleihen. Haben sich die Kinder mit dem Spielzeug überspielt, wird es einfach zurückgeschickt und man kann sich neues Spielzeug auswählen. Je nach Menge und Vertragslaufzeit, bezahlt man dann 10 bis 34 Euro im Monat.

Mit einem so guten Start in das Crowdfunding hat Selbst der Gründer Florian Metz nicht gerechnet. „Damit gehören wir zu den besten Starts auf der Plattform! Wir sind begeistert und hoffen, dass es so gut weiterläuft.“ Da der Hauptverband Deutscher Einzelhandel (HDE) mit steigenden Umsätzen beim Onlinehandel rechnet und das Crowdfunding ein bereits jetzt schon ein voller Erfolg war, ist von steigenden Umsätzen auch für Meine Spielzeugkiste auszugehen.

Über den Autor

Sven Philipp