Titelbild
06.03.2014

Eine Milliarde mit Kickstarter

Einen Satelliten in das Weltall schießen, einen Oscar-prämierten Dokumentarfilm drehen oder ganz einfach die Finanzierung eines neuen Startups sicherstellen. Auf Kickstarter wurden schon einige Vorhaben realisiert und mit Hilfe der Crowd zum Erfolg verholfen. Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter hat einen weiteren Meilenstein seiner Geschichte erreicht und allen Grund zu feiern.

Einen Satelliten in das Weltall schießen, einen Oscar-prämierten Dokumentarfilm drehen oder ganz einfach die Finanzierung eines neuen Startups sicherstellen. Auf Kickstarter wurden schon einige Vorhaben realisiert und mit Hilfe der Crowd zum Erfolg verholfen.

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter hat einen weiteren Meilenstein seiner Geschichte erreicht und allen Grund zu feiern. 1 Milliarde US-Dollar – Diese Summe an zugesagtem Kapital kam seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2008 durch Crowdfunding zusammen. Möglich machten das über 5,7 Millionen Geldgeber. Wichtig ist aber zu erwähnen, dass “nur“ 859 Millionen US-Dollar auch tatsächlich in Projekte investiert wurde. Projekte bekommen das zugesagte Kapital erst ausgezahlt, wenn sie die Finanzierungsschwelle erreicht haben. Also: Nur erfolgreiche Projekte bekommen das Geld!

Bemerkenswert ist, dass die Hälfte der zugesagten Investitionen innerhalb des letzten Jahres gegeben wurde. Ein klarer Beweis für das starke Wachstum des Crowdfunding-Konzeptes.

An dieses Wachstum glaubt auch der Versandhändler Amazon. Dieser investiert in Kickstarter und finanziert damit Werbung und auch Personalkosten. „Amazon ist in erster Linie als Versandhändler erfolgreich. Aber dort wird auch über neue Sachen nachgedacht, unter anderem in Richtung Vorfinanzierung von Projekten.“ erklärt Karsten Wenzlaff, Geschäftsführer des Instituts für Kommunikation in sozialen Medien

Über den Autor

Sven Philipp