24.11.2018

Crypto News der Woche 47/2018

Seit Gründung im Jahr 2017 hat sich Binance in kürzester Zeit als liquider Handelsplatz mit hohen Sicherheitsstandards und sehr schnellen Transaktionen etablieren können. Schnelligkeit ist eine Kernkompetenz, die man auch im Hause DataRobot für sich beansprucht. Das AI- und FinTech-Unternehmen aus Boston, dem u.a. Tim Draper´s DFJ Growth ihr Vertrauen und Startkapital schenkt, ist spezialisiert auf quellensynchrone AI-basierte Datenanalyse und –auswertung.

Die Binance Börse für Crypto – Währungen

Alle Informationen zu Anmeldung, Handelsspektrum, Gebühren, sowie Vor- und Nachteilen

Erst 2017 gegründet hat sich die Binance Börse mit mittlerweile Hauptsitz im Crypto-HUB Malta innerhalb nur eines Jahres auf die vorderen Plätze der weltweiten Crypto – Börsen katapultiert. –Wir stellen die Crypto – Börse vor und betrachten dabei z.B. Interface, Handelsspektrum, Anmeldeformularien oder Customer Care Prinzipien. Dabei hinterfragen wir Pro´s und Con´s der Crypto - Börse und ihre Alleinstellungsmerkmale von Binance.

Das AI – Unternehmen DataRobot, Inc. und seine Predictive Analytics - Plattform

Banken, Gesundheitswesen und Staatsschutz profitieren von DataRobot - Analyse-Verfahren

Das Unternehmen DataRobot aus dem Investoren – Portfolio von Tim Draper (link) wurde 2012 gegründet und hat seinen Sitz in Boston, Massachusetts. Ihrem prominenten Investor in nichts nachstehend, sind die Ziele der selbst klassifizierten Data Scientists hoch gesteckt. Tatsächlich kann ihr Angebot einer Machine Learning - Software bislang kostspielige und zeitaufwendige Verfahren der Datenanalyse obsolet machen. In diesem Sinne bewerben es die Data Scientists mit einem breiten Angebot an Coaching und Softwareimplikationen für einen Einsatz im Bankensektor, dem Gesundheitswesen, für grundsätzliches Geschäftsmarketing oder sogar Maßnahmen des Staatsschutz. - Wir werfen einen Blick auf Methoden und Anwendungsbeispiele von DataRobot.

Crypto Branchennews

Anhaltende Kurseinbrüche bei Bitcoin & Co als Härtetest für Anleger

Zeit für "Fear, Uncertainty & Despair" oder Besonnenheit?

Teilweise Jahrestiefststände der Cryptoschwergewichte Bitcoin (aktuell unter 4.300 USD), Ether und XRP zu Beginn von KW47 lassen Analysten aktuell weitere Crypto-Kursstürze befürchten. Angesichts einiger in Q1 2019 anstehender institutioneller Entscheidungen zur u.a. Listung Cryptobasierter ETF´s oder Geschäftsmodelle zur weiteren Implementierung von Crypto-Währungen in alltäglichen insbesondere internationalen Zahlungsabwicklungen scheint indes Besonnenheit geboten. So liegt es im Auge des Betrachters die Signale zu deuten und in 30% Kursverlust nicht ohne weiteres auch 30% Discount auf Bitcoin zu erkennen. Ob Sie Potenzial zum "Hodler of the Last Resort" haben, erfahren Sie unter auf btc-echo.de hier und hier.

1. Crypto-basierter ETP auf Schweizer Börsenparkett 

Einstiegssignal für institutionellen Run?

Nach erfolgter Genehmigung seitens der Behörden soll künftig ein Cryptobasierter ETP des Schweizer Unternehmens Amun AG an der SIX Swiss Exchange gehandelt werden dürfen. Dieser enthält anteilig z.B. Bitcoin, Ether, Ripple, Litecoin und Bitcoin Cash und wird gegen eine Management - Gebühr treuhänderisch verwaltet. Besonders institutionelle Anleger sollen hierdurch angesprochen werden. Hintergründe zu einem möglichen Türöffner für eine Stabilisierung der Crypto - Märkte erfahren Sie auf bitcoinmagazine.com.

Das Zeitalter der „tokenisierten Wirtschaft“ 

neuer KPMG – Bericht bekräftigt großes Potential für Cryptowährungen und Blockchain -Technologie

Laut eines aktuellen Berichts der KPMG und unter Inbezugnahme weiterer Quellen wird die Etablierung von Crypto-basierten Werten und Anwendungen von 3 Phasen bestimmt - "Spekulation (aktuelle Phase), Professionalisierung und Nutzen". Das vielzitierte institutionelle Investment zum Einleiten der 2.Phase stehe demnach (mit unbestimmtem Zeitpunkt) bevor. Entlang dieser Einteilung nennen und entwerfen die Autoren Maßnahmen zu Rechtsverbindlichkeit und Sicherheit, Infrastruktur und Wirtschaftszweigen, die jeweils die Etablierung von Crypto - Assets am Markt bedingen und begleiten. Chefökonomin Constance Hunter schließt daher essentiell positiv: „Wenn eine Kryptowährung mit stabilem Wert einfacher und kostengünstiger zu handeln ist als eine von der Regierung ausgegebene Fiatwährung, könnte es sich um eine Innovation handeln, die im globalen Finanzsystem allgegenwärtig wird.“ - Einzelheiten zum KPMG Report finden Sie unter btc-echo.de.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.