Titelbild

Crypto News der Woche 34/2019

Heißersehte Bitcoin-Futures: Launch von BAKKT am 23. September bestätigt, mit Deloitte die Blockchain interaktiv entdecken: die neue Lernplattform "Blockchain in a Box", Handel 4.0 mit dem Marco Polo Netzwerk: Technologiekonzern Voith, Armaturenhersteller KSB und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) mit digitaler Transaktionsabwicklung erfolgreich. Diese und weitere Meldungen in den Crypto News der Woche.

Blockchain-Technologie

Neuer Risikokapitalfonds aus Hamburg fördert Blockchain-Startups

Der neue Fondsanbieter Blockrock Ventures aus Hamburg hat zwei Risikiokapitalfonds zur Anlage in Blockchain-Startups aufgelegt. Dies berichtet in dieser Woche Cointelegraph unter Berufung auf eine entsprechende Pressemitteilung des Unternehmens. Die Fonds sind jeweils einmal mit 5 Mio. EUR und einmal mit 30 Mio. EUR Zielkapital ausgestattet. Für Ende November peilt der Fondsverwalter eine Bafin-Lizenz an. Wir diese erteilt, könnte Blockrock Ventures auch das avisierte Management von Fonds mit einer Größe von über 100 Mio. EUR übernehmen.

"Blockchain in a Box": greifbare Blockchain-Demonstrationen und -Experimente mit dem neuen Tool von Deloitte

In einer Pressemitteilung hat in dieser Woche Wirtschaftsprüfungs- und Consulting-Unternehmen Deloitte seinen Anspruch als Lehrinstanz in Sachen Blockchain-Technologie deutlich gemacht. Vorgestellt wurde die Plattform mit dem Namen "Blockchain in a Box" bereits auf verschiedenen Entwicklerkonferenzen einschließlich der Consensus 2019. Das Tool kann via SD-Karte oder durch prinzipielle Cloud-Konnektivität mit Blockchainanwendungen bestückt werden. Linda Pawczuk, Leiterin der Deloitte Consulting US Blockchain Group fasst das Anliegen der mobilen Plattform zusammen: "Was oft an Blockchain missverstanden wird, ist, dass es sich um eine Gesamtlösung handelt – in Wirklichkeit ist es eine Technologiekomponente, die größere Geschäftsanwendungen und -ansätze ermöglicht. Unsere mobile Demonstration ist praktisch, taktisch und vor allem für den Kunden greifbar." In welchen Blockchain-Projekten Deloitte selbst aktiv ist, berichtet in dieser Woche außerdem BTC-ECHO.

Blockchain im Alltag

Logistikanbieter Logwin absolviert erfolgreichen Pilottest für erweitertes Handelsgeschäft mit Marco Polo-Blockchain

Das MarcoPolo-BlockchainNetzwerk wächst weiter. Bei der jüngsten Transaktion im Netzwerk handelte es sich um einen erweiterten Pilottest, bei dem erstmals neben den direkten Vertragsparteien eine dritte Partei – Logwin – eingebunden wurde. Dabei wurde ein Handelsgeschäft zwischen dem Technologiekonzern Voith, dem Pumpen- und Armaturenhersteller KSB zusammen mit der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und der Commerzbank digital abgewickelt. Inwieweit dieser Test ein Garant für Vertragssicherheit im Netzwerk ist, erfahren Sie im Hintergrundbericht auf Cointelegraph.

Crypto-Währungen

Libra im Visier der Europäischen Kommission: Verdacht auf Monopolbildung wird untersucht

Wie Bloomberg am vergangenen Dienstag berichtete, untersucht die europäische Kartellaufsicht aktuell bereits, ob die Nodes-Teilnehmer von Libra wettbewerbsverzerrende Praktiken anwenden. Unter Berufung auf "a document seen by Bloomberg" berichten die Autoren von einem bereits durch die Behörden als Teil einer Untersuchung verschickten questionnaire an Libra. Dabei geht es um mögliche Vorteilsnahme der Nodes im Netzwerk (u.a. PapyPal, Uber, Mastercard) gegenüber Mitbewerbern. Der möglicherweise unlautere Gebrauch von Milliarden von Kundendaten beschäftigt die Behörden genauso wie die konkrete Integration der Libra Wallet in Facebook Dienste wie WhatsApp oder Messenger. Insbesondere die Organisationsstruktur der Bevollmächtigten innerhalb der Libra Association steht hier auf dem Prüfstand. 

Handel mit Crypto-Währungen

Nach Megadeal: Bitcoin-Börse Coinbase "größter Crypto-Verwahrer weltweit"

Via Blogmitteilung hat US-CryptoBörse Coinbase einen neuerlichen Coup bekanntgegeben: Coinbase Custody hat das Depot-Geschäft von Cryptowährungs-Walletanbieter und Custody-Dienstleister Xapo gekauft. Damit wächst das verwaltete Portfolio von Coinbase Custody auf mehr als 7 Mrd. USD wertäquivalente digitale Assets, die das Unternehmen für mehr als 120 Kunden in über 14 Ländern verwaltet. Laut eigener Aussage ist Coinbase damit der größte Verwalter digitaler Werte weltweit. 

Coinbase: "New York Stock Exchange of Crypto"

bitcoin

Coinbase – die „New York Stock Exchange of Crypto“

Als Entwickler Brian Armstrong und Devisenhändler Fred Ehrsam 2012 die Coinbase - Börse in San Francisco ins Leben riefen, hatten sie bereits zum damaligen Zeitpunkt eine große Vision. Als, wie sie es nannten „Gmail for cryptocurrency“, sollte Coinbase die Möglichkeit bieten, Crypto-Währungen leichter und sicherer zu verwalten und zu handeln.

Bakkt: Start von Bitcoin-Futures für den 23. September angekündigt

Es scheint nach monatelangen Spekulationen nun endlich geschafft. Umfassend reguliert und erfolgreich getestet soll der Launch der BAKKT-Handelsplattform für u.a. Bitcoin Futures am 23. September stattfinden. Alle Hintergründe zum bestätigten Start lesen Sie in der Ankündigung von BTC-ECHO unter Berufung auf die Originalmeldung von BAKKT CEO Kelly Loeffler.

Als tägliche und monatliche Futures werden sie zukünftig auf Intercontinental Exchange Futures U.S. und Intercontinental Exchange Clear U.S. gehandelt. Grünes Licht gab es hierfür bereits von CFTC (U.S. Commodity Futures Trading Commission) und New York State Department of Financial Services

BAKKT: Bitcoin Futures ab Herbst 2019

bitcoin

BAKKT - Altersvorsorge mit Bitcoin in 2019?

BAKKT oder "backed", eben "gesichert", soll Bitcoin ab 2019 für private und institutionelle Anleger zur Verfügung stehen, geht es nach dem Willen von Jeff Sprecher und Kelly Loeffler - Initiatoren der Plattform Bakkt und bislang Executive - Dreamteam der Intercontinental Exchange Group (ICE), dem gemessen an der Umsatzstärke weltweit zweitgrößten Eigner von Finanzbörsen hinter der Chicago Mercantile Exchange (CME).

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz im Einzelhandel: Self-Scanning Roboter, Stimmungsanalysen und MoodBoxen

Wie können KMUs im Handel von neuen Technologien profitieren? Wie läuft Kundenakquise 4.0? In einer ausführlichen Schilderung aktueller Anwendungen und Trends gibt LocationInsider in dieser Woche Händlern einen Überblick praktikabler Tools.

Mittelstand 4.0: Künstliche Intelligenz ist mehr als Science Fiction

Wachstumsmotor KI

Künstliche Intelligenz im Mittelstand

Die nationale Strategie für Künstliche Intelligenz (KI) will Deutschland zu einem führenden KI-Standort etablieren. Dafür muss das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, der Mittelstand, gestärkt werden. Wie der Transfer von KI-Lösungen in Mittelständische Unternehmen gelingen kann, hat die Begleitforschung Mittelstand-Digital nun im Rahmen einer Befragung von KI-Experten untersucht. Welche Anwendungen sind besonders vielversprechend? Wo liegen Hemmnisse in den Unternehmen? Welche Branchen profitieren besonders durch einen Einsatz von KI?

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.