08.03.2019

Crypto News der Woche 10/2019

Die Einführung des JPM Coin, schwergewichtige Investitionen bei Kraken, Steuermodul für Crypto-Währungen uvm.

Mit großem medialen Echo wurde die jüngste Verlautbarung aus dem Hause JP Morgan begleitet. Die Einführung eines eigenen Token – der JPM Coin – soll künftig einen Großteil der bankinternen Zahlungsflüsse entlang der Quorum-Blockchain abbilden. Eine der größten US-Banken positioniert sich damit besonders als Konkurrent zum Ripple-Geschäftsmodell. Wie man vom vehementen Bitcoin-Gegner zum selbstverständlichen Token-Emittenten wird, erfahren Sie in unserem Coin der Woche.

Bitcoin? – „ein Betrug“ – so waren die Worte, die JP Morgan CEO Jamie Simon im Zusammenhang mit dem Crypto-Pionier noch 2017 als zutreffend erachtete. Sollte einer seiner Händler anfangen, damit zu handeln, so würde er ihn „binnen einer Sekunde feuern“, ließ er Investoren wissen. Mitte Februar nun wurde bekannt, dass die JP Morgan Entwickler einen hauseigenen Stable Coin entwickeln, der künftig die internen Geldflüsse der Bank zum Teil abwickeln soll. Bei einem diesbezüglichen Transaktionsvolumen von täglich ca. 6 Billionen USD keine kleine Angelegenheit. Der JPM Coin als Abbild eines digitalen Sinneswandels? Wir machen den Test!

Ernst & Young kündigen Steuer-Software für Berechnung von Crypto-Währungssteuern an

Unter dem Namen EY Crypto-Asset Accounting and Tax (CAAT) haben die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young am 4.März ein Steuerkalkulationsmodul für Cryptowährungen vorgestellt, das sowohl institutionelle, als auch private Anleger nutzen können. Damit gibt es neben TurboTax & CoinsTax bald eine weitere Software zur Berechnung von Crypto-Währungssteuern. Hinsichtlich der progressiven Einstellung einiger z.B. US-Staaten bezüglich der Zahlung von Unternehmenssteuern in Crypto-Währungen könnte dies in der Nachahmung in Zukunft ein breites Marktecho erfahren. Einzelheiten fassen Cointelegraph und PR Newswire zusammen.

Expansion am Crypto - Börsenmarkt - US - Börse Kraken kauft UK - Broker Crypto Facilities in "nine figure deal"

Die ausgewiesen sicherste Crypto-Börse Kraken expandiert in den europäischen Markt und hat im Zuge dessen jüngst in einem "nine figure deal" die UK-Cryptobörse Crypto Facilities erworben. Deren Handelsvolumen stieg daraufhin exponentiell an von 7 Mio. USD pro Tag auf bis zu 32 Mio. USD im gleichen Zeitraum Februar. Eine steigende Nutzerzahl und Interesse an Crypto-basierten Optionen sind hierfür ursächlich. Die Hintergründe zum schwergewichtigen Investment von Kraken CEO Jesse Powell kennt cointelegraph.com

Erstes Statement von Ripple zu JPM Coin - "I don´t get it!"

Ripple CEO Brad Garlinghouse hat sich erstmals zum jüngst von JP Morgan angekündigten JPM Coin geäußert, der als direkter Konkurrent zum eigenen Geschäftsmodell im digitalen Interbanking gehandelt wird. Garlinghouse beschwichtigt und erkennt nicht die breite Adaption, die JP Morgan Blockchain Lead Umar Farooq als quasi gegeben voraussieht. Auch Binance Labs hat die zentrale und exklusiv verwaltete Struktur des JPM-Netzwerks Anfang März bereits kritisiert. Ob tatsächlich jede Bank nun eigene Blockchain-basierte Zahlungsmodule entwickeln wird und welche nicht ungewichtige Rolle die Studien von Binance Labs dem JPM Coin dennoch prophezeien erfahren Sie unter hier und hier.

Etoro-Launch am US-Markt - die größte Social Trading Plattform nutzbar in nun 31 US Bundesstaaten

Mehr als 10 Mio. Nutzer sind bei eToro aktuell bereits registriert. Diese Zahl könnte nun um ein Vielfaches steigen, wenn in 31 US-Bundesstaaten ab sofort Social Trading von bislang angekündigt Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin, Stellar und Ripple möglich sein wird. Welche Ambitionen eToro damit als große Vision im Hinterkopf hat, weiß Cointelegraph.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
11.10.2019

Crypto News der Woche 41/2019

Freistaat Bayern fördert Blockchain in der Energiewirtschaft, Telegram Open Network veröffentlicht Nutzungsbedingungen kurz vor Launch, Crypto-Edelmetall-Händler Vaultoro bekommt Redesign u.v.m.

Crypto News der Woche 41/2019

Ende Oktober soll das seit langem mit Spannung erwartete Telegram Open Network live gehen. Anonymisierte Transaktionen mit der netzwerkeigenen Cryptowährung Gram sollen dann schnell und sicher möglich sein. Mit seinen mehr als 500 Millionen Nutzern könnte das neue Projekt des TopTen Messengers schnell zu einer der größten Blockchains überhaupt werden. Erste rechtliche Rahmenbedingungen zur Nutzung wurden nun veröffentlicht. Große Veränderungen stehen auch bei Vaultoro ins Haus. Die erste Bitcoin – Gold – Börse will bis Ende des Jahres einen goldgedeckten Cryptotoken („VGold“) auf Basis der Lightning Technologie auf den Markt bringen. Dies und mehr in den Crypto News der Woche.

04.10.2019

Crypto News der Woche 40/2019

erste Blockchain Transaktion bei IKEA, Libra Pre-Mainnet geht online, Berliner Blockchain-StartUp MADANA lanciert Cryptowährung MADANA PAX u.v.m.

Crypto News der Woche 40/2019

Für Mark Zuckerberg und David Marcus war es eine durchwachsene Woche. Während die Initiatoren den Betrieb der ersten Nodes im Libra Pre-Mainnet bekanntgaben, mussten sie sich gleichzeitig mit der wachsenden öffentlichen Zurückhaltung einiger Ihrer Hauptpartner auseinandersetzen. Die anhaltenden Diskussionen um Sicherheit und Regulierung der Cryptowährung hat Unternehmen wie Mastercard und Visa nun offenbar ebenfalls beunruhigt und sie fürchten um ihre eigene Reputation in der Zusammenarbeit mit den Behörden. Diese und weitere spannende News in den Crypto News der Woche.

27.09.2019

Crypto News der Woche 39/2019

Hyperledger und IOTA entwickeln Open-Source-Standard, erste Daimler-Transaktion im Marco Polo Netzwerk, Sibirien neuer Hotspot für Crypto Miner, Börse Stuttgart startet Handelsplatz für Digitale Assets u.v.m.

Crypto News der Woche 39/2019

Die Hyperledger Organisation will dazu beitragen, dass Blockchaintechnologie eine breite Adaption im unternehmerischen Alltagsgeschäft erfährt. 15 Softwareframeworks, Tool Kits und Bibliotheken hat das Dachprojekt der Linux Foundation hierfür bereits ins Leben gerufen. Wir stellen eine Auswahl von Ihnen vor. Dass diese Bemühungen auf prinzipiell fruchtbaren Boden treffen, legt eine aktuelle Studie von Global Market Insights nahe. Diese prophezeit dem weltweiten Blockchain-Markt im Jahr 2024 ein Volumen von mehr als 16 Mrd. USD. Digitale Umsätze generieren demnächst außerdem mehr als 25.000 französische Einzelhändler, die ab 2020 Bitcoin-Zahlungen anbieten wollen. Dies und mehr in den Crypto News der Woche.

unternehmenswelt