Titelbild
19.10.2020

Corona-Dokumentation: Betriebsprüfung vorbereiten

Gewinne, Umsätze, Kosten: Corona fordert dich. Ungewöhnliche Zahlen wecken gleichzeitig das Misstrauen des Betriebsprüfers: Wir sichern dich ab. Die kostenfreie Handreichung zur Dokumentation steuerlicher Besonderheiten unterstützt dich bei der nachvollziehbaren Aufzeichnung aller Besonderheiten im Geschäftsjahr 2020.

Finde Finanzierungshilfen für dein Unternehmen

Mit dieser Corona-Dokumentation kann der Betriebsprüfer jederzeit kommen

Betriebsprüfung 2020: Ursachen, Maßnahmen, Finanzielle Auswirkungen

Steuerlich relevante Besonderheiten beruhen auf besonderen Ereignissen, die außergewöhnliche Maßnahmen erfordern. Alle Ereignisse bzw. Ursachen im Geschäftsjahr 2020 sind stark durch das Corona-Virus, dessen Ausbreitung sowie verordnete Maßnahmen zur Eindämmung aber auch der Abfederung wirtschaftlicher Folgen dominiert. Dies hat direkte Auswirkungen auf deine Einnahmen und Ausgaben, beeinflusst Umsätze, erhöht Kosten und schmälert die Gewinne der Mehrzahl der Unternehmen in D-A-CH.

Beispiele für steuerlich relevante betriebliche Besonderheiten sind u.a.

  • Bezug von Kurzarbeit
  • Bezug von Überbrückungshilfen
  • Steuerstundungen
  • Lockdown
  • Sperrstunden
  • Reisewarnungen und Beherbergungsverbote
  • Arbeitsschutzmaßnahmen

Warum soll ich steuerlich relevante betriebliche Besonderheiten dokumentieren?

Alles anders im Corona-Jahr 2020. Das wissen Unternehmen und Behörden nur zu genau. Im Rahmen einer künftigen Betriebsprüfung solltest du auf das Verständnis bzw. Kulanz weniger hoffen, sondern argumentativ vorbereitet sein.

Das gelingt dir, wenn du jetzt alle für dich geltenden steuerlich relevanten Besonderheiten nach dem Prinzip Ursache - Maßnahme - Finanzielle Auswirkung aufzeichnest.

5-Punkte-Checkliste: Ursache-Maßnahme-Finanzielle Auswirkung

  1. Was sind für dich geltende Ursachen und Ereignisse für betriebliche Besonderheiten im Corona-Jahr 2020?
  2. Wann traten die Ereignisse ein und wie lange warst du davon betroffen?
  3. Wie genau bist oder warst du von außergewöhnlichen Ereignissen betroffen?
  4. Welche Maßnahmen hast du als Reaktion auf diese Ereignisse konkret ergriffen?
  5. Welche Auswirkungen auf Umsatz, Kosten, Gewinn, Einnahmen und Ausgaben haben sich dadurch ergeben?

Wie dokumentiere ich steuerliche Besonderheiten?

Dokumentiere alles, was für das Verständnis einer steuerlich relevanten Besonderheit wichtig ist. Dazu gehören insbesondere auch Belege und separate Unterlagen, die du als Anlage deiner Dokumentation beifügst. Das können sein:

  • Dokumente (z.B. als PDF-Datei),
  • Fotos,
  • Skizzen oder
  • Screenshots und Downloads (Die Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. empfiehlt dir auf Linksetzungen zu verzichten, da deren langfristige Validität nicht gewährleistet ist (Vorsicht vor 404))

Corona-Dokumentation: Zum kostenfreien Download

Die Handreichung zur Dokumentation steuerlicher Besonderheiten stellt die AWV – Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. online zur Verfügung. Sie bündelt eine breite Sammlung möglicher Besonderheiten sowie detaillierte Hinweise zu deren Dokumentation.

Die Handreichung ist als "lebendes" Dokument konzipiert, in das neue Entwicklungen und Hinweise kurzfristig aufgenommen werden. Damit bist du gleichbleibend auf der sicheren Seite. 

Hilfen für dein Corona-Krisenmanagement

So vermeiden Sie Steuernachzahlungen

Wenn das Finanzamt zweimal klingelt: Checkliste Betriebsprüfung

Laut einer Studie von PwC zur Praxis der Betriebsprüfungen in Deutschland mussten fast alle Unternehmen nach der letzten abgeschlossenen Betriebsprüfung erhebliche Anpassungen ihrer Steuerfestsetzungen hinnehmen. Mit unserer Checkliste bleibst du beim plötzlichen Anblick deines Prüfers weiterhin gelassen.

Mehrwertsteuer Gastronomie: 19%, 7% oder doch 5%?

19%, 7% oder doch 5%? Welcher Steuersatz wird wann in der Gastronomie fällig? Bis zum 30. Juni 2021 musst du zwei entscheidende Stichtage beachten. Die ohnehin unterschiedlichen Steuersätze für In oder Außer-Haus-Verzehr werden für Gastronomen in der Corona-Krise zur buchhalterisch kniffligen Angelegenheit.

Corona-Gipfel: Hilfen, Unternehmerlohn, Steuern

Corona-Gipfel Beschlüsse: Hotspotstrategie, erweiterte Maskenpflicht, Sperrstunde, aber auch verlängerte Überbrückungshilfen bis zum 30. Juni 2021. Während die Infektionszahlen in Deutschland Höchstwerte erreichen, sinkt gleichzeitig das Bruttoinlandsprodukt. Das sind die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Virusausbreitung und dessen wirtschaftliche Folgen.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.