09.04.2018

Unternehmernews der Woche 14/2018

SEO Wochencheck und Unternehmerstory von "neuehelden" – unsere News der Woche

Diese Woche geben wir Ihnen 5 Tipps für Ihren SEO Wochencheck, stellen Ihnen in unserer Unternehmerstory Thorsten Pütsch von der Agentur neuehelden vor und starten unsere Artikelserie zu BitCoin, Blockchain & Co. Welche Themen rund um Gründung & Unternehmertum und aus der Online-Welt Sie nicht verpassen sollten, lesen Sie hier.

5 Tipps für Ihren SEO Wochencheck

Nach Veränderungen am Google Core Algorithmus und der Ankündigung des mobile first Index bei Google wurden laut Sistrix die größten Verschiebungen in den Google Rankings seit mehr als drei Jahren festgestellt. Umso wichtiger ist es nun, die Performance der Webseite regelmäßig im Blick zu haben und schnell zu reagieren, wenn Fehler auffallen. Wir zeigen Ihnen in unserem neusten Artikel, wie Sie einen SEO Wochencheck umsetzen können.

Unternehmerstory mit Thorsten Pütsch von der Agentur neuehelden

Nach 20 Jahren als Angestellter in der Medienindustrie und beim Fernsehen gründete Thorsten Pütsch innerhalb eines halben Jahres seine Agentur neuehelden. Mit ihr unterstützt er Stiftungen und NGOs dabei, durch Markenarbeit ihre Wirkung und Sichtbarkeit zu erhöhen. Nicht zuletzt seine Erfahrung als Führungskraft war nützlich, um sein eigenes Unternehmen zu planen und zu gestalten. In unserem Interview erfahren Sie mehr zu seiner spannenden Unternehmerstory. 

BitCoin, Blockchain & Co. – Auf der Spur des digitalen Goldes

Den Anfang macht Teil 1 unserer neuen Artikel, mit einer Einführung in das Thema BitCoin und BitCoin Mining, in der wir auch einen kleinen Blick auf die Zukunft der Blockchain Technologie wagen. Im Verlauf der Serie werden wir die Grundlagen weiter vertiefen, Sie durch den Dschungel aus Coins, Börsen und Technologien führen und Ihnen Einblicke in die Anwendung der Technologie geben.

Gründer- und Unternehmernews kurz & knapp

Heilpraktiker – oft Umwege in die Selbständigkeit

Wer als Heilpraktiker arbeitet, hat oft einen beruflichen Kurswechsel hinter sich. Die Berliner Morgenpost stellt Heilpraktikerinnen vor, die ihren alten Beruf aus Unzufriedenheit aufgaben oder über eine eigene Krankengeschichte zur Naturheilkunde und damit zur Selbständigkeit kamen. Als Selbständige kalkulieren Heilpraktiker ihre Preise wie andere Freiberufler in Orientierung am Markt, ein Gebührenverzeichnis des Fachverbandes der Branche bietet dabei lediglich Richtwerte.

Rentenversicherung – Meistertitel verpflichtet

Ab dem 1. April gelten neue Bestimmungen bei der Rentenversicherung für selbständige Handwerker. Im Fall, dass der Betrieb von einem Betriebsleiter geführt wird, weil der Inhaber seinen Meistertitel erst nachträglich erwirbt, sind frisch gebackene Meister nun selbst verpflichtet, sich bei der Deutschen Rentenversicherung anzumelden. Da eine Eintragung in die Handwerksrolle in diesem Fall kein Muss ist, werden Handwerker beim Erwerb des Meistertitels in dieser Situation nicht automatisch für Rentenzahlungen gemeldet. Lesen Sie mehr bei der Deutschen Handwerkszeitung.

Personal – hohe Abbruchquoten von Ausbildungen in der Gastronomie

Auszubildende in den Berufen Koch/Köchin und Restaurantfachmann/-frau brechen ihre Lehre besonders oft ab, berichtet die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung. Mit etwa 50 Prozent ist das Gastgewerbe am stärksten von Ausbildungsabbrüchen betroffen. Im Durchschnitt verließen 2017 in Deutschland etwa 26 Prozent der Auszubildenden frühzeitig ihre Betriebe. Der DGB führt diese gestiegenen Werte auf den niedrigen Verdienst der Azubis zurück und fordert eine höhere Mindestvergütung.

Online-News

Tinder testet seine neue Video Loop-Funktion, das Biotech-Startup Curetis expandiert in die USA, die Vermittlungsplattform für Pflegekräfte Plegix erhält Investition von Berliner Business Angel, die Fintech Solutions GmbH wird gegründet, Abmahnungen im Online-Handel nehmen stetig zu und Searchmetrics testet Sprachassistenten. Lesen Sie mehr dazu in unseren Online-News der Woche.

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
13.12.2018

Was wird nach dem Brexit mit deutschen Limiteds?

Noch kein Gesetz für den Übergang britischer Limiteds in deutsche Rechtsformen

Was wird nach dem Brexit mit deutschen Limiteds?

Seit dem 25. November existiert Brexit-Vertrag. Ob die Briten Ende März 2019 mit diesem Vertrag geordnet oder mit einem harten Brexit aus der EU aussteigen – in jedem Fall müssen Betreiber der britischen Rechtsform Limited mit Hauptverwaltung in Deutschland sich um die Umwandlung ihres Unternehmens kümmern.

09.12.2018

Unternehmernews der Woche 49/2018

Wachstum im Onlinehandel und wie sich Rundfunkbeiträge berechnen – unsere News der Woche

Unternehmernews der Woche 49/2018

Diese Woche werfen wir einen Blick auf den Branchenreport Onlinehandel, der für Deutschland Wachstum anzeigt. Erfahren Sie außerdem, wie der Rundfunkbeitrag für Ihr Unternehmen festgelegt wird und wann sie ihn gar nicht zahlen müssen. Welche Themen aus der Online-Welt und rund um Gründung & Unternehmertum Sie nicht verpassen sollten, lesen Sie hier.

06.12.2018

Der Rundfunkbeitrag für Ihr Unternehmen – so wird er berechnet

Kleinunternehmen erhalten Ermäßigung von den vollen „GEZ-Gebühren“: 5,83 Euro anstatt 17,50 Euro

Der Rundfunkbeitrag für Ihr Unternehmen – so wird er berechnet

Der bei vielen unbeliebte Rundfunkbeitrag – früher auch GEZ-Beitrag genannt – gilt nach wie vor für Unternehmen. Allerdings zahlen Unternehmer je nach Größe ihres Betriebs und nach Anzahl der Betriebsstätten. Für Kleinstbetriebe gelten reduzierte Beitragssätze ab 5,83 Euro, Soloselbständige mit Betriebssitz in der eigenen Wohnung können sogar ganz um den Beitrag herum kommen.

unternehmenswelt