Titelbild
24.12.2013

Ein paar Zahlen zu Weihnachten

273 Euro wollen die Deutschen für Weihnachtsgeschenke im Jahr 2013 ausgeben. Dabei sind Bücher die beliebtesten Geschenke. Gefolgt von Geld & Gutscheinen. Auf dem dritten Platz sind Textilien zu finden. Dass Gutscheine immer mehr im Kommen sind, liegt daran, dass immer mehr Menschen Angst haben, ein unpassendes Weihnachtsgeschenk zu kaufen. Und das ist gar nicht mal so schlecht. Zumindest aus der Sicht des Einzelhandels.

273 Euro wollen die Deutschen für Weihnachtsgeschenke im Jahr 2013 ausgeben. Dabei sind Bücher die beliebtesten Geschenke. Gefolgt von Geld & Gutscheinen. Auf dem dritten Platz sind Textilien zu finden. Dass Gutscheine immer mehr im Kommen sind, liegt daran, dass immer mehr Menschen Angst haben, ein unpassendes Weihnachtsgeschenk zu kaufen.

Und das ist gar nicht mal so schlecht. Zumindest aus der Sicht des Einzelhandels. Da Kunden mit Gutscheinen oft um einiges mehr ausgeben, als den Wert des Gutscheines, haben viele Geschäfte nach Weihnachten teilweise umsatzstärkere Tage, als vor dem Fest.

Gleichzeitig bekommt der Einzelhandel dieses Jahr mehr und mehr Konkurrenz durch das Internet. Über 20 Prozent der Kunden bestellen ihre Geschenke online. Dabei werden besonders Bücher und Elektroartikel von den Onlinehändlern verschickt. Weihnachtsbäume eher weniger. Wobei, auch das gibt es. Insgesamt wird mit einen Verkauf von 28 Millionenen Weihnachtsbäumen zu Weihnachten gerechnet.

Das beliebteste Essen zu Weihnachten ist Gans. Fast bei zwei Drittel der Deutschen landet die Gans zu Weihnachten auf dem Tisch. Eine Statistik der Erzeuger zeigt: 76 Prozent der Tiere werden zwischen Oktober und Dezember geschlachtet. Aber auch der Karpfen ist ein Verkaufsschlager. 50 Prozent der Tiere werden kurz vor Weihnachten verkauft.

Eine kleine Bemerkung zum Schluss. Die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten ist in Deutschland auf der Zugspitze mit 100 Prozent am höchsten. Der Rest des Landest feiert Weihnachten eher im Grünen. Und das war auch schon vor 50 Jahren so.

Und auch, wenn es für viele dieses Jahr keine weißen Weihnachten werden, wünschen wir Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Das Team von unternehmenswelt.de

Über den Autor

Sven Philipp