Titelbild

Mehr als 3 Millionen Euro für Berliner Startup 6Wunderkinder!

Die Erfolgsgeschichte der 6Wunderkinder aus Berlin geht weiter: Die Investorengruppe Atomico, unter Führung von Skype Gründer Niklas Zennström, gibt eine 4,2 Mio. Dollar Finanzierungsrunde für das Berliner Start-up 6 Wunderkinder bekannt. Zusätzlich zum finanziellen Engagement von Atomico hat der Altinvestor Hightech-Gründerfonds sein Investment in dieser Finanzierungsrunde aufgestockt.

Die Investorengruppe Atomico, unter Führung von Skype Gründer Niklas Zennström, gibt eine 4,2 Mio. Dollar Finanzierung für das Berliner Start-up 6 Wunderkinder bekannt. Zusätzlich zum finanziellen Engagement von Atomico hat der Altinvestor Hightech-Gründerfonds sein Investment in dieser Finanzierungsrunde aufgestockt.

Wie hoch sein Engagement und sein Anteil an sechs Wunderkinder ist, wollte Zennström der Nachrichtenagentur dapd nicht sagen. Atomico sei aber bei weitem der größte Einzelinvestor dieser Runde und es gehe um eine Minderheitsbeteiligung. „Es ist wichtig, dass die Gründer die Kontrolle über das Unternehmen behalten“, sagte der Investor.

Seit der Gründung vor 15 Monaten, ist 6 Wunderkinder eines der meistbeobachteten Tech-Start-ups in Europa geworden. Es bietet derzeit die Aufgabenverwaltungs-App Wunderlist an, die es Nutzern erlaubt Aufgaben und Listen anzulegen und diese mit Freunden und Kollegen zu teilen und zu koordinieren. Christian Reber, Gründer und Geschäftsführer von 6 Wunderkinder blickt optimistisch in die Zukunft. „Ich bin begeistert, einen weltweit führenden Investoren für uns als Partner gewonnen zu haben. Mit dieser Finanzierungsrunde wird es uns möglich sein unser Produkt zu erweitern, unsere Marktposition im Produktivitätssektor zu verbessern und Millionen neue Nutzer weltweit zu erreichen.“

Das Webworker Team von Unternehmenswelt teilt seit kurzem das Büro mit den 6Wunderkindern in Berlin und ist sozusagen Live-Beobachter dieser beeindruckenden Entwicklung. Wir gratulieren und wünschen Christian und seinem Team an dieser Stelle auch weiterhin viel Erfolg und vor allem einen grandiosen Start mit Wunderkit.

Über den Autor

Verena Freese