Titelbild
21.10.2011

6Wunderkinder präsentieren: Wunderkit!

Das Berliner Start-up 6Wunderkinder hat mit der Vorabregistrierung für das Online-Produktivitätstool Wunderkit begonnen. Die eigentlich im Vorfeld viel diskutierte Anwendung baut auf den Anregungen der inzwischen deutlich über eine Million Anwender für den Aufgabenplaner Wunderlist auf. Nach Monaten der Geheimniskrämerei, gibt es jetzt außerdem erstmals offizielle Informationen zu Wunderkit.

Das Berliner Start-up 6Wunderkinder hat mit der Vorabregistrierung für das Online-Produktivitätstool Wunderkit begonnen. Die eigentlich schon für die erste Jahreshälfte angekündigte und im Vorfeld viel diskutierte Anwendung baut auf den Anregungen der inzwischen deutlich über eine Million Anwender für den Aufgabenplaner Wunderlist auf. Nach Monaten der Geheimniskrämerei, gibt es jetzt außerdem erstmals offizielle Informationen zu Wunderkit:

Was ist eigentlich Wunderkit?
Kurz gesagt ist Wunderkit der neue Standard der Produktivitätsplattformen. Ein Online-Arbeitsplatz mit einem Hauch Social Network, für die Arbeit im Team oder individuell - sowohl für Unternehmen, Studenten, Familien. Es folgt ein kurzer Einblick in die Features:

Collaboration
Mit Wunderkit kann man so einfach wie auf keiner anderen Plattform mit Freunden und Kollegen zusammenarbeiten. Die Plattform richtet sich dabei nicht nur an Unternehmen, sondern an jeden Bereich des Lebens. Sei es die Uni, ein Band-Projekt, die Familie oder eben die Arbeit.

Workspaces
In Wunderkit wird es sogenannte Workspaces geben. Ein Workspace funktioniert wie eine Art Projekt oder Arbeitsbereich. Das können Ideen, Ziele, oder bestimmte Abteilungen einer Firma sein. Personen können andere Leute zu Workspaces einladen und dort mit ihnen zusammenarbeiten.

Cloud Sync
Wunderkit wird es zum Start als Web App im Browser und als iPhone App geben. Alle Daten werden dabei gesynct und sind ständig überall verfügbar. Später werden wir dann wie bei Wunderlist noch andere Plattformen unterstützen.

Applications
In jedem Workspace gibt es zum Start 3 Apps - Tasks, Notes und das Dashboard. So kann man jedes Projekt planen, organisieren und seine Ziele erreichen.

Dashboard
Hier sieht man sämtliche Aktivitäten aus seinen Workspaces, Statusupdates, wichtige Aufgaben und Notizen. Alles übersichtlich an einem Ort.

Design
Mit Wunderlist haben die 6Wunderkinder die Latte hochgelegt, wenn es um Design geht. Mit Wunderkit wird sich das auch nicht ändern. Es sieht einfach beeindruckend aus, ist absolut intuitiv und man versteht es direkt beim Einstieg. Die App wird dabei auf iPhone und im Browser sehr ähnlich sein, so dass man sich nicht großartig umgewöhnen muss. Natürlich wird es auch wieder verschiedene Hintergründe wie bei Wunderlist geben.

Mit Wunderkit will das Berliner Start-up die Art, wie Leute zusammenarbeiten grundlegend vereinfachen. Ziel ist es, einen neuen Standard für Produktivitätsapps und Projekt Management anzubieten. Wunderkit ist extrem leicht zu benutzen, wunderschön designed und absolut intuitiv. Das Team der 6Wunderkinder hat das Ziel mit ihren Produkten das Leben der Nutzer zu vereinfachen und produktiver zu machen. Auf der Coming soon Seite können Interessierte sich als Beta-User für das Wunderkit anmelden.

Das Team von unternehmenswelt.de wünscht den 6Wunderkindern weiterhin viel Erfolg und wartet gespannt auf die Eröffnung der Beta-Phase!

Über den Autor

Verena Freese