Titelbild
15.03.2014

News aus der Onlinewelt - 2014/ Woche 11

Das Internet wird 25 - Im Jahr 1989 skizzierte der britische Physiker Tim Berners-Lee das World Wide Web ; Amazon startet eigenen Verlag ; MyTaxi: 1.000 Fahrer haben MyTaxi verlassen und die Flotte somit auf 17.000 Fahrer verkleinert, aber dafür sind die Gewinne gestiegen ; “Hinweise auf Unregelmäßigkeiten” bei Getgoods ; Welches Fitnessstudio ist das beste für mich? - Fitnessstudio-Vergleich.de gestartet

Das Internet wird 25

Im Jahr 1989 skizzierte der britische Physiker Tim Berners-Lee ein Informationsmanagementsystem, welches später als World Wide Web bekannt wurde. Vinton Cerf erstellte noch früher im Jahr 1973 das dafür notwenige Übertragungsprotokoll (TCP/IP). Wir von unternehmenswelt.de sagen danke und Happy Birthday!

Amazon startet eigenen Verlag

Amazon wolle seine Pakete in Zukunft mit Drohnen ausliefern. Das war zwar nur eine Ankündigung mit Werbecharakter, doch dasUnternehmen geht in letzter Zeit neue Wege. Erst vor einigen Wochen kündigte Amazon an, es würde ab Herbst frische Lebensmittel in Deutschland ausliefern. Diese Woche kündigte der Onlineshop an, zukünftig auch als Verlag tätig zu werden.

MyTaxi: Fahrer verloren, aber dafür die Gewinne gesteigert

MyTaxi wurde in den letzten Wochen für ihr neu eingeführtes Marktplatzmodell stark kritisiert. Teilweise kam es auch zu Protesten vor der Firmenzentrale in Hamburg. Nun gab das Unternehmen erste Ergebnisse des Wechsels bekannt. Demnach haben 1.000 Fahrer MyTaxi verlassen und die Flotte somit auf 17.000 Fahrer verkleinert. Gleichzeitig kam es zu einer zehnprozentigen Provisionssteigerung, die unterm Strich einen gestiegenen Gewinn bedeuten.

“Hinweise auf Unregelmäßigkeiten” bei Getgoods

Der Insolvenzverwalter von Getgoods hat “Hinweise auf Unregelmäßigkeiten” bei internen Zahlungsströmen festgestellt. Die Pleite desStartups überraschte, da erst kurz vorher eine Finanzierungsrunde abgeschlossen wurde und steigende Umsätze verbucht worden. In seiner Analyse fand der Insolvenzverwalter Graf Brockdorff hinweise, dass allein bis zu 13 Millionen Euro von Anlegern veruntreut worden sein könnten.

Welches Fitnessstudio ist das beste für mich?

Diese Frage beschäftigt viele Menschen, die sich Fit halten wollen. Nun hat der Incubator M Cube das Vergleichsportal Fitnessstudio-Vergleich.de gestartet. Vorerst nur in Berlin aber dann bis zum Ende des Jahres in den 5 größten Städten Deutschlands, wird das Portal vertreten sein. „Es gibt in Großstädten ein Riesenangebot an Fitnessstudios“, erklärt Mitgründer Jens Kürschner. „Die Preise oder Studiokonzepte sind allerdings häufig nicht auf den ersten Blick ersichtlich.“

Über den Autor

Sven Philipp