Titelbild
28.09.2013

News aus der Onlinewelt - 2013/ Woche 38

Zum fünfjährigen Bestehen des Onlineshops Zalando erscheint das Buch „Schrei vor Glück“ ; Nach der Volksbank steigt auch Nicolas Jessing bei Bergfürst ein ; Die Telecom will bis Ende Oktober über den Verkauf seiner Tochter Scout24 entscheiden ; Keeeb gibt die Ergebnisse der ersten Finanzierungsrunde bekannt ; Google baut den sogenannten Knowledge Graph weiter aus.

Schrei vor Glück – Ein Buch über Zalando

Zalando – Eines der erfolgreichsten deutschen Startups überhaupt hat Geburtstag. Am ersten Oktober ist der Onlineshop fünf Jahre online und pünktlich zum fünfjährigen Bestehen erscheint das Buch „Schrei vor Glück“. Auf insgesamt 256 Seiten beschreibt der Autor Hagen Seidel, wie aus einem kleinen Startup, welches zuerst nur Flipflops verkaufte, eines der größten E-Commerce-Unternehmen in Deutschland wurde.

Bei Bergfürst ist viel los

Vor einigen Tagen erst stieg die Berliner Volksbank bei Bergfürst ein (wir berichteten). Jetzt ist ein weiterer Investor dazugekommen. Nicolas Jessing ist Geschäftsführer des Gewerbebereiches der Immobilienfirma Engel & Völker. Damit wird Bergfürst sich langfristig für den Immobilienbereich öffnen, so Bergfürst-CEO Guido Sandler. Somit wird Jessing wohl mehr im Unternehmen machen, als nur Investor zu sein.

Geht Scout24 für zwei Milliarden nach Schweden?

Die Telecom will bis Ende Oktober über den Verkauf seiner Tochter Scout24 entscheiden. Nachdem Springer wegen eines zu hohen Kaufpreises abgesprungen ist (auch hier berichtete unternehmenswelt.de), wurde vermutet, dass der Preis stark sinken würde. Nun sind wieder Gerüchte im Umlauf, dass die Scout-Gruppe doch für zwei Milliarden an die schwedische EQT geht.

Keeeb sammelt Seed-Finanzierung

Keeeb.com ist ein Startup, welches man am besten als eine Mischung aus Pinterest und Pocked beschreiben könnte. Nun gibt es die Ergebnisse der ersten Finanzierungsrunde bekannt. Unter den Investoren sind Geschäftsführer, Vorstände und Unternehmensberater, die insgesamt eine sechsstellige Summe in das Startup investiert haben. Mit der Finanzierung will Keeeb.com seine Plattform weiterentwickeln und besonders in den Bereichen Business, mobile App und User-Experience investieren.

Google entwickelt seinen Algorithmus weiter

Der Kern der Suchmaschine ist seit Donnerstag wieder um einige Funktionen erweitert. Google baut den sogenannten Knowledge Graph weiter aus. Mit diesem kann der User direkte Antworten auf seine eingegebene Suchen/Fragen erhalten. Jetzt seien auch vergleichende und komplexere Suchanfragen möglich. Damit lassen sich zum Beispiel verschiedenes Nahrungsmittel miteinander vergleichen. In Deutschland ist diese Funktion noch nicht ausgerollt worden. Die Deutschen werde aber relativ bald die neuen Funktionen nutzen können.

Über den Autor

Sven Philipp