Titelbild lc
10.07.2011

News der letzten Tage auf unternehmenswelt - 2011/Woche 27

Jetzt oder nie - Die 72-Stunden-Regel: Der erste Schritt zur Zielerreichung ist der Wichtigste, Pflichtangaben auf Rechnungen: Vollständigekeit verlangt, Unternehmergesellschaft: Was ist bei einer Umwandlung in einer GmbH zu beachten?, Businessplanwettbewerbe im Juli: start2grow, DurchSTARTer und IDEE-Förderpreis, Gründerstory Perlenschmuck-MG: Wir fragen nach uns stellen vor.

Jetzt oder nie - Die 72 Stunden Regel
Der erste Schritt zur Zielerreichung ist immer der Wichtigste! Diese Situation kennt wohl jeder: Man wacht nachts auf und plötzlich schießt einem eine neue Idee durch den Kopf. Man steht unter der Dusche und plötzlich liegt sie auf der Hand, die Lösung für ein brennendes Problem. Doch leider verlaufen viele solcher Ideen im Sande, ohne dass es je zur Umsetzung kommt. Oft sind es die kleinen „Tricks“, die einem beim Erreichen der eigenen Ziele helfen. Die 72-Stunden-Regel ist eine davon. Zum Beitrag über die 72-Stunden-Regel.

Pflichtangaben auf Rechnungen - Vollständigkeit verlangt
Unvollständige Rechnungen kommen in der Praxis leider häufig vor. Oftmals sind es insbesondere die jungen Gründer, die es mitunter nicht so genau nehmen. Wer eine falsch ausgestellte Rechnung bezahlt, verschenkt gegebenenfalls bares Geld und wer schnell an sein eingefordertes Geld kommen will, sollte darauf achten, dass alle ausgestellten Rechnungen die notwendigen Angaben enthalten. Zum Beitrag über Plfichtangaben auf Rechnungen.

Einstieg in die Selbstständigkeit mit der Unternehmergesellschaft
Was ist bei einer Umwandlung in eine GmbH zu beachten? Die Umwandlung einer UG in eine GmbH ist das Ziel vieler Unternehmergesellschaften.Da es sich bei der UG strukturell bereits um eine Variante der GmbH handelt, bedarf es also keiner “Umwandlung” im Rechtssinne. Die UG ist gesetzlich verpflichtet, jährlich mindestens ein Viertel des Jahresgewinns als Rücklagen zu bilden, bis die 25.000 Euro erreicht sind. Dann kann die UG zur GmbH umfirmieren. Zum Beitrag über die Unternehmergesellschaft.

Businessplanwettbewerbe - start2grow, DurchSTARTer und IDEE-Förderpreis
Im Juli ist Anmeldeschluss für drei Businessplanwettbewerbe. Wer eine innovative Geschäftsidee hat und sich dem Wettbewerb mit anderen Gründer stellen möchte, kann diese in Form eines Businessplans bis zu der jeweiligen Frist einreichen. Alle drei Wettbewerbe richten sich an potenzielle Existenzgründer. Dem Sieger winken ein attraktives Preisgeld, ein qualifiziertes Gutachten sowie fachliche Beratung von Experten. Zum Beitrag über die Businessplanwettbewerbe.

Gründer-Story "Perlenschmuck MG" - Wir fragen nach und stellen vor!
Die Gründung eines eigenen Unternehmens - für viele Menschen bedeutet das Selbstverwirklichung sowie die Erfüllung eines Lebenstraumes. So auch bei Silke Winter. Sie gründete das Unternehmen "Perlenschmuck-MG", einen Onlineshop für selbstgefertigten Schmuck. Damit erfüllte sie sich den Traum von der beruflichen Selbstständigkeit. Frau Winter hat uns von Ihrer Gründung berichtet. Zur Gründerstory über Perlenschmuck-MG.

Über den Autor

Verena Freese