17.08.2010

Kreditmediator nun auch für Freiberufler nutzbar

Der Dienst wurde an veränderte Marktbedingungen angepasst

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Investitionen sind für jedes Unternehmen wichtig, aber meist fehlt dafür leider das nötige Kapital. Unternehmen sind dabei also auf Kredite angewiesen. Doch Kreditanfragen haben nicht immer Erfolg, sondern werden oft auch abgelehnt. Dann kann nur noch der Kreditmediator helfen, indem er mit allen Beteiligten die Möglichkeit der Finanzierung erneut prüft. Der Kreditmediator weitet sein Angebot nun aus.

Investitionen sind für jedes Unternehmen wichtig, aber meist fehlt dafür leider das nötige Kapital. Unternehmen sind dabei also auf Kredite angewiesen. Doch Kreditanfragen haben nicht immer Erfolg, sondern werden oft auch abgelehnt. Dann kann nur noch der Kreditmediator helfen, indem er mit allen Beteiligten die Möglichkeit der Finanzierung erneut prüft. Der Kreditmediator weitet sein Angebot nun aus.

Ab jetzt werden die Voraussetzungen für die Antragsstellung auf Kreditmediation geändert. Da vor allem auch Freiberufler mit Finanzierungsschwierigkeiten zu kämpfen haben, werden nun auch die freien Berufe in das Mediationsverfahren einbezogen. Zwar gilt das Angebot der Kreditmediation nicht für Unternehmen, die sich noch in der Existenzgründung befinden, jedoch können sich von jetzt an auch junge Unternehmen an den Kreditmediator wenden. Die Voraussetzung: bei ihnen muss mindestens der Jahresabschluss für ein vollständiges Geschäftsjahr vorliegen.

Statistiken und Umfragen haben bisher auch gezeigt, dass vor allem Kleinstunternehmen zunehmend Probleme haben, Kredite zu erhalten, was ihr weiteres Wachstum erheblich gefährden kann. Daher wurde jetzt auch die Absenkung des Mindest-Kreditvolumens beschlossen. Bisher konnte der Mediationsdienst erst ab einer Kredithöhe von 25.000 Euro in Anspruch genommen werden, jetzt ist das bereits ab 15.000 Euro möglich.

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
08.10.2019

Finanzierung ohne Sicherheiten: So gelingt Ihr Bürgschaftsantrag

Erfolgreich gründen mit der Unterstützung starker Partner

Finanzierung ohne Sicherheiten: So gelingt Ihr Bürgschaftsantrag

Die insgesamt 17 bundesdeutschen Bürgschaftsbanken und Beteiligungsgarantiegesellschaften sicherten im Jahr 2018 fast 6.000 Finanzierungsvorhaben ab. Das hierbei übernommene Bürgschafts- und Garantievolumen lag bei über 1,1 Mrd. EUR. Bürgschaften sind ein erfolgreiches Instrument einer Kombination aus Selbsthilfe und Staatshilfe, dass insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen zugute kommen soll. Dennoch scheitern viele Unternehmer immer noch bereits im Vorfeld der Verhandlungen. Wir zeigen Ihnen die häufigsten Fehler im Zuge der Antragstellung und wie Sie diese vermeiden können.

02.10.2019

SprinD: Was kann die neue Agentur für Sprunginnovationen?

Rund 1 Milliarde Euro für Innovationen aus Wirtschaft und Forschung

SprinD: Was kann die neue Agentur für Sprunginnovationen?

Es war keine Kleinigkeit, die Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Forschungsministerin Anja Karliczek am 18. September bekanntgaben. Die mit rund 1 Milliarde Euro Fördervolumen ausgestattete Agentur für Sprunginnovationen wird künftig am Standort Leipzig ihre Arbeit aufnehmen. Die hier beschäftigten Innovationsmanager sollen Innovationen aus Deutschland, die das Potenzial haben, Branchen zu verändern, zum Durchbruch verhelfen. Damit will der Bund den deutschen Mittelstand und hiesige Hidden Champions gegen die bislang dominierenden Innovateure USA und China stärken. Wie Sie mit Ihrer Idee künftig große Sprünge setzen, erläutern wir Ihnen anhand der Inhalte des Innovationsprogramms.

24.09.2019

Schwarmintelligenz nutzen: Crowdfunding als Investitionsform für KMU

Richtlinien, Plattformen und aktuelle Investmentbeispiele

Schwarmintelligenz nutzen: Crowdfunding als Investitionsform für KMU

Laut einem Evaluierungsbericht der Bundesregierung hat sich Crowdinvestment in den vergangenen Jahren zu einer immer beliebteren Investitionsform sowohl unter Anlegern als auch Emittenten entwickelt. Insgesamt 300 Mio. EUR konnten für verschiedene Projekte im Jahr 2018 eingenommen werden. Am häufigsten investierten die Anleger in Immobilienprojekte (212 Mio EUR), Unternehmen (80 Mio EUR) und Energieprojekte (6 Mio. EUR). Welche Plattform passt am besten zu Ihrem Unternehmen und Kapitalbedarf? Welche gesetzlichen Richtlinien gelten für Anleger, die als Business Angel tätig werden wollen? Welche aktuellen Investitionsprojekte sind vielversprechend? Wir folgen dem Schwarm.

unternehmenswelt