17.08.2010

Kreditmediator nun auch für Freiberufler nutzbar

Der Dienst wurde an veränderte Marktbedingungen angepasst

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Investitionen sind für jedes Unternehmen wichtig, aber meist fehlt dafür leider das nötige Kapital. Unternehmen sind dabei also auf Kredite angewiesen. Doch Kreditanfragen haben nicht immer Erfolg, sondern werden oft auch abgelehnt. Dann kann nur noch der Kreditmediator helfen, indem er mit allen Beteiligten die Möglichkeit der Finanzierung erneut prüft. Der Kreditmediator weitet sein Angebot nun aus.

Investitionen sind für jedes Unternehmen wichtig, aber meist fehlt dafür leider das nötige Kapital. Unternehmen sind dabei also auf Kredite angewiesen. Doch Kreditanfragen haben nicht immer Erfolg, sondern werden oft auch abgelehnt. Dann kann nur noch der Kreditmediator helfen, indem er mit allen Beteiligten die Möglichkeit der Finanzierung erneut prüft. Der Kreditmediator weitet sein Angebot nun aus.

Ab jetzt werden die Voraussetzungen für die Antragsstellung auf Kreditmediation geändert. Da vor allem auch Freiberufler mit Finanzierungsschwierigkeiten zu kämpfen haben, werden nun auch die freien Berufe in das Mediationsverfahren einbezogen. Zwar gilt das Angebot der Kreditmediation nicht für Unternehmen, die sich noch in der Existenzgründung befinden, jedoch können sich von jetzt an auch junge Unternehmen an den Kreditmediator wenden. Die Voraussetzung: bei ihnen muss mindestens der Jahresabschluss für ein vollständiges Geschäftsjahr vorliegen.

Statistiken und Umfragen haben bisher auch gezeigt, dass vor allem Kleinstunternehmen zunehmend Probleme haben, Kredite zu erhalten, was ihr weiteres Wachstum erheblich gefährden kann. Daher wurde jetzt auch die Absenkung des Mindest-Kreditvolumens beschlossen. Bisher konnte der Mediationsdienst erst ab einer Kredithöhe von 25.000 Euro in Anspruch genommen werden, jetzt ist das bereits ab 15.000 Euro möglich.

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
18.06.2019

Kommt bald die DIN-Norm für StartUps?

Gründe, Ziele, Vor- und Nachteile von „DIN SPEC 91354"

Kommt bald die DIN-Norm für StartUps?

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat eine DIN-Spec für StartUps veröffentlicht.Die namentliche DIN-Spec 91354 soll mit Willen der Autoren bei sachgerechter Bearbeitung die Überlebenswahrscheinlichkeit eines StartUps erhöhen. Branchenexperten kritisieren das avisierte Regelwerk der Initiative jedoch bereits als „kontraproduktiv“. Was genau verbirgt sich hinter DIN SPEC 91354? Ist sie tatsächlich probates Mittel für einen langfristigen Geschäftserfolg?

11.06.2019

Gründung der GmbH im Online-Verfahren

Die Änderung der EU-Richtlinie 2017/1132 und ihre geplanten Erleichterungen für Unternehmer

Gründung der GmbH im Online-Verfahren

Bereits am 18. April hat das Europäische Parlament seine empfohlenen Formulierungen für die geplante Änderung der EU-Richtlinie 2017/1132 über Aspekte des Gesellschaftsrechts an den Europäischen Rat übermittelt. Die entsprechende Bestätigung könnte noch in 2019 erfolgen. Durch den namentlichen „Einsatz digitaler Werkzeuge und Verfahren“ wäre die Gründung einer GmbH in Deutschland via Online-Verfahren dann schon bald möglich. Bei uns erfahren Sie, was Sie als Gründer und KMU über die Änderungsrichtlinie wissen müssen.

06.06.2019

In 5 Schritten zum ERP-Gründerkredit StartGeld

Vorteile, Voraussetzungen, Checkliste zur Antragstellung für Gründer und KMUs

In 5 Schritten zum ERP-Gründerkredit StartGeld

Der ERP-Gründerkredit StartGeld der KfW bietet Existenzgründern und KMUs attraktive Konditionen für den Aufbau ihres Unternehmens mithilfe einer zinsgünstigen Vollfinanzierung. Welche Voraussetzungen müssen Gründer erfüllen? Wie erfolgt die Antragstellung? Welche Formulare benötigen Sie? - Wir schicken Sie in 5 Schritten zum Abschluss.

unternehmenswelt