06.11.2020

Tipps & Tools: Wie mache ich eine Keyword Recherche?

Deine Website, Blog oder Online-Shop soll auf Seite 1 in den Google Suchergebnissen stehen? Kenne die richtigen Keywords und optimiere dein Ranking. Was genau gute Keywords auszeichnet, wie du zielgruppenorientierte Keywords am besten recherchierst und welche kostenfreien Tools dich dabei unterstützen, liest du hier.

Erhöhe deine Reichweite mit der Zandura Neukunden App

Keywordrecherche in einfachen Schritten

Was zeichnet ein gutes Keyword aus?

Um mit deiner Webseite oder Online-Shop möglichst weit oben in den Google-Suchergebnissen zu erscheinen, reicht es nicht aus guten Content zu schreiben, es muss genau der Content sein, den Nutzer tatsächlich in die Suchmaschine eingeben. Google orientiert sich zwar an mehreren Faktoren für das Ranking von Websites in den Suchergebnissen, eine hohe Entsprechung von gesuchten Schlüsselbegriffen und Phrasen mit den von dir verwendeten Keywords in Informationstexten, Produktbeschreibungen & Co. erhöht jedoch in den Augen von Google deine Relevanz für Nutzer erheblich.

Du musst immer bedenken: Der Google Algorithmus orientiert sich stark am Kundeninteresse. Nutzeranfragen sind die Basis für das Matching mit Websites/Shop-Angeboten, die diesen Begriff und um den gesuchten Begriff ähnliche Suchanfragen im Content verwenden.

Ein gutes Keyword hat zwei wesentliche Eigenschaften:

  1. Keyword und Website-Inhalt / Element der Produktbeschreibung haben eine hohe Übereinstimmung (hohe Google Relevanz)
  2. Viele Nutzer bei Google suchen nach dem verwendeten Keyword (hohes Matching Potenzial)

Was ist eine Keyword Recherche?

Eine Keyword Recherche zu starten, bedeutet herauszufinden, welche Suchbegriffe deine Zielgruppe bei Google tatsächlich eingibt, wenn sie nach Informationen oder Angeboten sucht.

Auch hier lohnt ein Blick auf die Konkurrenz. Wenn du das erste Mal eine Keyword Recherche beginnst, gib einfach die Keywords mit denen du selbst bei Google ranken willst in die Suchmaschine ein und vergleiche die ersten Anbieter. Bist du auf dem richtigen Weg und deine direkte Konkurrenz wird dir bereits angezeigt, schau wie Mitbewerber ihren Content aufbereiten, welche Themen sie abbilden und welche Ansprache sie verwenden.

Es gibt je nach Branche Keywords mit Alleinstellungscharakter, die selbsterklärend für ein Produkt oder eine Anwendung sind. Je häufiger ein Keyword gesucht und von deiner Konkurrenz verwendet wird, umso stärker ist leider auch der Wettbewerb um den besten Platz in den Suchergebnissen.

Eine Keyword Recherche bringt immer vielfältige Ergebnisse für Suchanfragen mit direkten und ähnlichen Begriffen.  Zu Beginn kann es dienlich sein eine Webseite oder deinen Shop mit ähnlichen Begriffen und Phrasen (Long-Tail Keywords) aufzubauen, um durch interne Verlinkungen nach und nach auf ein beliebtes Keyword mit hohem Suchvolumen zu optimieren. 

Wann ist eine Keyword Recherche sinnvoll?

So kreativ, korrekt und verständlich dein Schreibstil auch sein mag, wenn deine Inhalte keine Keywords enthalten, die Nutzer tatsächlich in Suchmaschinen eingeben, ordnet Google deine Website oder Shop als weniger relevant für Kunden ein und bevorzugt Anbieterwebsites, die genaue Suchanfragen und Ähnliche Suchbegriffe verwenden. Das bedeutet du rankst schlechter und es finden weniger Nutzer auf deine Website. Umgekehrt kannst du ganz leicht mehr Traffic auf deine Website generieren, wenn du die Sprache deiner Zielgruppe sprichst, ihre Bedürfnisse kennst und Probleme löst.

Ziel kennen: Für welche Art von Suchanfragen willst du ranken?

Die Verwendung relevanter Keywords steht und fällt mit deiner Zielsetzung. Grundsätzlich werden Nutzeranfragen in drei Kategorien unterteilt:

  1. Navigationale Suchanfragen: Nutzer mit meist guter Erfahrung und Kenntnis eines Angebots suchen gezielt nach Marken oder Anbietern für eine gewünschte Dienstleistung oder Produkt, z.B. "Amazon Daunenkissen".
  2. Informationelle Suchanfragen: Nutzer haben eine Frage oder ein Problem, das die Suchanfrage klären soll, z.B. "Daunenkissen waschen Tipp".
  3. Transaktionelle Suchanfragen: Nutzer stellen Suchanfragen mit expliziter Kaufabsicht, z.B. "Daunenkissen kaufen 100% Daunen".

Keyword Recherche für Google, Amazon und deinen Online Shop optimieren

Überlege dir immer eine Zielstellung im Rahmen einer Keyword-Kampagne für den kompletten Online-Auftritt und wie dieser auf einzelne Conversions-Ziele einzahlen soll. Eine kontinuierliche Verknüpfung von informationellen und transaktionellen Suchanfragen erhöht Schritt für Schritt deine Google Relevanz. Orientiere dich an den Bedürfnissen der Zielgruppe rund um ein Produkt und biete ausführliche Beschreibungen und Hilfestellungen an allen Stellen des Sales Funnel. Wenn du es schaffst als vertrauensvolle Marke wahrgenommen zu werden, erhöht das in Zukunft auch die Chancen auf ein Match mit navigationalen Suchanfragen.

Für die Optimierung deines Amazon Ranking mit Amazon SEO und Amazon CRO gelten darüber hinaus weitere plattformspezifische Ranking-Regeln.

Long Tail oder Short Tail: Wie lang sollten meine Keywords sein?

Die eingangs bereits erwähnte hohe Konkurrenz um einzelne Keywords, die besonders häufig gesucht werden, bedeutet nicht, dass kleinere Anbieter automatisch schlechter ranken müssen. Die gute Kenntnis deiner Zielgruppe und ihrer Bedürfnisse erhöht die Chance durch Verwendung von Nischenkeywords, also sehr speziellen komplexeren Suchanfragen, schnell gut zu ranken bzw. Nutzer aufmerksam zu machen, die bereits ein hohes Kaufinteresse aufweisen. Die hohe Konkurrenz um passgenaue Short Tail Keywords vermeidest du, wenn du eine Vielzahl an verwandten Long Tail Keyword-Kombis verwendest, die nach und nach auf das Hauptkeyword einzahlen.

Checkliste Keyword Recherche in 5 Schritten:

  1. Zielsetzung und Themen definieren: Für welche Art von Suchanfragen willst du ranken? Willst du bekannter werden oder ein konkretes Produkt verkaufen?
  2. Zielgenaue und themenbezogene Keywords ermitteln: Fang mit der Google Search an und schieß ins Blaue. Die Autofill Funktion hilft dir auf die Sprünge. Schau dir an, ob die Anbieter auf Seite 1 der Suchergebnisse zu deiner direkten Konkurrenz gehören oder ob du mit der Wahl deiner Keywords doch nicht so präzise vorgegangen bist. Umgekehrt - gegen wen willst du bestehen bzw. besser sein? Schau dir Strategie und Wording deiner erklärten Wettbewerber an. Welche Keywords werden wie verwendet? 
  3. Recherchiere verwandte und ähnliche Suchbegriffe: Die Mischung macht´s. Gruppiere deine Informationen und Produktbeschreibungen um variantenreiche Keys in einem Mix aus Shorthead-Keys ("Daunenkissen") und Longtail-Keywords ("Daunenkissen 80x80 Öko Tex Standard").
  4. Überprüfe das Suchvolumen: Überprüfe wie hoch das Suchvolumen um deine gewählten Keywords ausfällt. Wer für ein bestimmtes Keyword ganz oben rankt, macht in Googles Augen vieles richtig und verwendet in jedem Fall genau die Suchbegriffe, die Nutzer für eine bestinnte Anfrage tatsächlich eingeben. 
  5. Nutze kostenfreie Keyword Tools: Benutze den Keyword-Planer von Google Ads und weitere kostenfreie Keywords Tools und optimiere deine Keywordstrategie.

3 Kostenfreie Tools für deine Keyword Recherche

Google AdWords Planner

Der Keyword Planer von Google AdWords liefert dir ein ungefähres monatliches Suchvolumen sowie mögliche Klickpreise für verschiedene Keyword-Phrasen. Gleichzeitig werden dir rund um das eingegebene Keyword ähnliche Anfragen angezeigt bzw. dein Suchbegriff kontextuell eingebettet. So kannst du bei höherem Suchvolumen eines ähnlichen Begriffes alternativ diesen verwenden oder auf das "Nischen-Keyword" zugreifen - ganz wie du willst.

Answer The Public

AnswerThePublic nutzt für seine komplexe Keywordanzeige sämtlich Daten und Ergebnisse aus der automatischen Vervollständigung von Suchmaschinen wie Google und bündelt diese rund um das jeweils von dir eingegebene Keyword. Maximal drei Anfragen pro Tag sind für dich kostenfrei. 

SISTRIX Keyword Tool

Das neue kostenfreie SISTRIX Keyword Tool für Einsteiger will es dir jetzt noch leichter machen. Ähnlich wie bei Answer The Public kannst du Keywords länder- und sprachenspezifisch eingeben und suchen. Als Ergebnis erhältst du auf deine Keyword Anfrage verschiedene Keyworderweiterungen in absteigender Relevanz, eine Auswahl echter Nutzeranfragen und im dritten Block weitere verwandte Suchbegriffe. Ohne Login kannst du im SISTRIX Keyword Tool pro Tag zehn Abfragen tätigen, mit kostenlosem Login sind sogar 100 Abfragen möglich.

Screenshot: SISTRIX Keyword Tool

SISTRIX Keyword Tool

Mach den Praxistest: Google Analytics, Readabilty Tools und Service Check

Wenn deine Website oder Online-Shop schon etwas länger am Start sind, kannst du auch umgekehrt auf Keyword Recherche gehen, um herauszufinden, für welche Keywords du bei Google bereits indiziert bist und gefunden wirst, also auf welche Nutzeranfragen deine Inhalte hin angezeigt werden. Nutze hierfür Tools wie z.B. Google Analytics

Readability Tools: Wie hoch ist dein Content Score?

Ob du tatsächlich alle relevanten Keywords verarbeitet hast und alle Inhalte passend formatiert sind, kannst du außerdem mit zahlreichen Readability Tools überprüfen. 

Frag doch: Das Ohr am Kunden

Es lohnt sich zuzuhören: Kundenbewertungen sind eine gute Informationsquelle für die tatsächlichen Bedürfnisse und Schmerzpunkte deiner Zielgruppe. Häufig gestellte Fragen solltest du mit relevanten Suchbegriffen beantworten können.

Context is Queen: Kunden gezielt ansprechen

10 Local SEO Tipps, die funktionieren

Finde die wichtigsten Faktoren für dein Google Ranking. Nutze Best Practices für Platz 1 in der Google Suche: 10 Local SEO Tipps, die funktionieren. Folgen Gastronomen, Händler und Dienstleister einfachen Regeln, fällst du deinen Kunden schnell ins Auge und angenehm auf.

Wie funktioniert Contextual Targeting?

Contextual Targeting ist unter deutschen Internetnutzern die beliebteste Ausspielungsform personalisierter Online-Werbung. Was verbirgt sich dahinter? Kunden lieben treffsichere Werbung, die ihren Interessen entspricht. Ihre Daten möchten sie aber so wenig wie möglich preisgeben. Contextual Targeting ist deine diskrete Empfehlung zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Content Marketing

Content Marketing: 3 SEO-Tools im Check

Um mit einer Website in den Google Suchergebnissen optimal zu ranken, müssen Inhalte auf Nutzeranfragen ausgerichtet sein. Mach den Readability Check. Ob du tatsächlich alle relevanten Keywords verarbeitet hast und alle Inhalte passend formatiert sind, kannst du mit zahlreichen Readability Tools überprüfen. Wir stellen drei von ihnen vor.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/Melpomenem