Titelbild cc
22.08.2019

Coworking Visa: Ihr Schreibtisch am Strand

Sommer, Sonne und trotzdem ein voller Schreibtisch? Wer als Freiberufler oder KMU bereits die Vorzüge eines Coworking Space im Alltag nutzt, kann in den heißen Monaten des Jahres u.U. seine Flexibilität über die Landesgrenzen hinweg ausdehnen. Neben dem berühmten Blick über den Tellerrand warten eine internationale Klientel und der eine oder andere Strandbesuch in der Mittagspause. Wir zeigen Ihnen welche Coworking Spaces in Deutschland als Partner der Kooperative Coworking Visa ihre Mitglieder kostenlos an die schönsten Orte der Welt schicken.

Schreibtisch am Strand
  • Coworking Visa ist ein weltweites Netzwerk von Coworking Spaces. Jedes Mitglied eines im Netzwerk vertretenen Coworking Space kann im Rahmen seiner Mitgliedschaft kostenlos und für 3 Tage jeden gelisteten Space weltweit nutzen. Eine Anmeldung am Wunsch-Space mit Identitäts- und Mitgliedsverifizierung vorausgesetzt.
  • Eine interaktive Liste bzw. Karte bietet Interessenten einen Überblick über die weltweiten Coworking Spaces.
  • In Deutschland profitieren bislang Coworker mit Mitgliedschaft an ausgewählten Standorten in Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Berlin-Brandenburg von dem Netzwerk.
  • Darüber hinaus existieren Coworking Spaces mit internationaler Ausrichtung im eigenen Partnernetzwerk.

Wiesbaden, Köln, Hamburg und Berlin packen die Koffer

Bislang ist das deutsche Netzwerk der Coworking Visa-Anbieter noch überschaubar. Dies verwundert insofern, als dass der Global Coworking Survey von Deskmag herausgefunden hat, dass gerade Coworking Spaces mit einem solchen Incentive für ihre Mitglieder profitabler wirtschaften als jene ohne ein vergleichbares Programm. 

So sind es bislang deutschlandweit noch unter 10 Anbieter, die ihren Mitgliedern diesen Service aktuell überhaupt anbieten. Am Standort Wiesbaden sind es z.B. die Mitglieder des Heimathafens, die eben solchen gern hin und wieder verlassen. In Köln macht man sich am Startplatz bereits seit längerem klar für agile Kurztrips. Die SHHARED-Community in Hamburg setzt ebenfalls gerne Segel und die Flexworker von LAUNCH/CO in Berlin leben das Credo: "Komm´se rin, könn´se rauskieken!"

Von Australien über Französisch-Polynesien nach Mexico und die Vereinigten Staaten

Zur weltweiten Anbietersuche empfiehlt sich prinzipiell die interaktive Karte/Liste auf coworkingvisa.net. Hier sind alle im Netzwerk vertretenen Standorte gelistet, die Sie an maximal 3 Tagen im Jahr kostenfrei nutzen können. 

Der weltweite renommierte Anbieter DeskWorx ist zB. im Küstenstädtchen St. Kilda, Australien, nur 6km südöstlich von Melbournes Business District anzutreffen. In Papetee, der Hauptstadt von Französisch-Polynesien gehört das Strandtuch zur Grundausstattung  der Tahiti-Coworking Szene. Ihre Worksession im HUBcenter des mexikanischen Städtchens Ensenada können Sie jeden Abend mit einer Weinprobe durch das Valle de Guadalupe beschließen. Absolute Gedankenfreiheit gibt es im Cowork Salida im US-Bundesstaat Colorado auf 7000m Höhe und in unmittelbarer Nähe zu Rad- und Wanderwegen in der weiten Ebene des Arkansas.

Abseits von Coworking Visa lohnt ein detailierter Blick auf die Angebotspalette der Coworking Spaces Ihrer Region. Je nach Anbieter locken Space-interne Netzwerke oder Accelerator-Programme neue Mitglieder und Talente:

  • Ein attraktives Konditionen-Programm mit zusätzlicher Möglichkeit der Coworking-Wanderschaft für 1-2 Tage bei freiem Zugang zu allen 12 offiziellen Digital HUBs in Deutschland erwartet die Gründer im Innovationsprogramm der HHL Leipzig Graduate School of Management.
  • Ebenfalls Teil der Digital HUB Initiative sind Werk1 in München und Factory in Berlin, die gern ihre Coworker auf Reisen schicken. 
  • Austauschprogramme mit internationalen Accelerators in Santa Ana, CA, US; Tel Aviv, Israel und Valapariso, Chile unterhält der HHL Accelerator SpinLab am Standort Leipzig.
  • Coworking Urgestein betahaus verkörpert Internationalität als Unternehmenscredo. Hier stehen Flexworkern Standorte in Berlin, Hamburg, Barcelona oder Sofia zur Verfügung.

dm-Gründer Götz W. Werner, bekannt für seine betont antiautoritäre Unternehmensführung, bringt den Grundgedanken der New Work-Bewegung auf den Punkt. Produktivität geht Hand in Hand mit Sinnstiftung. Flexible Arbeitsorte und -zeiten sowie der Einsatz neuer Technologien (AR/VR) im Projektmanagement werden in Zukunft immer mehr Menschen die Möglichkeit bieten unabhängig von ihrem Wohnort und im Einklang mit ihrem bevorzugten Lebensmodell dynamisch an Produktionsprozessen teilzuhaben. 

Coworking Spaces in Deutschland bieten hierfür entweder durch ihre internationale Ausrichtung oder als Mitglied im Coworking Visa-Netzwerk die perfekte Ausgangsbasis.

Wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus?: New Work für KMUs

Digitale Innovation

New Work

Flexible Arbeitszeiten und -Orte sind laut KfW Research die stärkste Rekrutierungsmaßnahme in KMUs. Der Zuwachs an Coworking Spaces in deutschen Metropolen und immer mehr ländlichen Regionen spiegelt diese Entwicklung wider. Neue Technologien versprechen darüber hinaus eine noch stärkere Vernetzung weit verzweigter Arbeitsgruppen. Erfahren Sie hier alle Trends und Entwicklungen rund um das Thema Coworking, New Work und agiles Management für sämtliche Wirtschaftsbereiche.

Digitale Innovation

Neue Arbeitswelten: Coworking Spaces für KMU

Der in Q2 2019 von Cushman & Wakefield Research veröffentlichte European Coworking Hotspot Index unterstreicht die wachsende Bedeutung von Coworking als flexibles Arbeitsmodell im gesamteuropäischen Vergleich. Immer mehr kleinere Unternehmen und mittelständische bis größere Unternehmen entdecken die Vorzüge voll ausgestatteter Büroflächen zu kurzen Mietlaufzeiten an attraktiven Standorten mit einem vielschichtigen Netzwerk-Angebot. Dies gilt für deutsche Metropolen und kleine Kommunen gleichermaßen.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.