Titelbild
04.01.2021

Zwei Chancen für Unternehmertum in 2021

Was sind unternehmerische Chancen in 2021? Wir zeigen dir aussichtsreiche Märkte und Möglichkeiten, damit du und dein Business weiter wachsen können. Nach einem beispiellosen Krisenjahr ist es Zeit nach vorn zu schauen. Wir unterstützen dich mit dem richtigen Know-how und Werkzeugen für deine unternehmerische Entwicklung.

Werde kostenfrei Mitglied auf Unternehmenswelt

Diese Chancen kannst du 2021 für dich nutzen

Nachdem ich dir vor ein paar Tagen die aus meiner Sicht grössten Risiken für Unternehmer in 2021 beschrieben habe, möchte ich dir heute unternehmerische Chancen für dieses Jahr aufzeigen. Solltest du sagen “Bei mir läuft alles super, mein Business ist ein Krisengewinner”, dann brauchst du dir die Zeit für die folgenden Zeilen nicht unbedingt nehmen. Falls nicht, lies gerne weiter.

Als wir vor 12 Jahren mit Unternehmenswelt ein Portal für Gründer und Unternehmer starteten, ging es uns vor allem darum, ein Online-Angebot für die kleinen Unternehmen zu erschaffen. Damals wie heute haben diese, als Solo-Selbstständige oder mit wenigen Mitarbeitern, weder die mediale noch politische Aufmerksamkeit und Unterstützung, obwohl sie 95 % (!) aller Unternehmen in Deutschland ausmachen und 60% aller Arbeitsplätze verantworten. Dieser Zielgruppe eine Anlaufstelle zu bieten und sie in ihrem unternehmerischen Alltag zu unterstützen, war damals wie heute unsere Vision.

Mittlerweile ist die Unternehmenswelt zum größten Unternehmernetzwerk in Deutschland geworden. Alleine im vergangenen Jahr sind wieder 40.000 neue Mitglieder hinzugekommen und wir haben über unsere Kooperations- und Regionalpartner im letzten Jahr ca. 10.000 Gründer und Unternehmer persönlich betreut.

Eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Krise, wie wir sie seit letztem Jahr erleben, bringt viele Risiken mit sich, aber auch neue unternehmerische Chancen. Vielleicht wirst du in der aktuellen Krise viel verlieren oder viele Jahre benötigen, um wieder auf den Stand von 2019 zu kommen. Gleichzeitig jedoch kannst du die Situation nutzen und dir ein zukunftsfähiges Unternehmen oder zumindest ein zweites Standbein aufbauen. Lass mich dir dafür heute zwei interessante Märkte der nächsten Jahre aufzeigen.

Nr. 1: Marketing/Digitalisierung

Dass die Digitalisierung durch die Krise beschleunigt wird, ist dir sicherlich bewusst und vielleicht denkst du jetzt “Das ist doch ein alter Hut und wer heute noch nicht digitalisiert hat, wird es auch nicht mehr tun und auch nicht überleben.” Wusstest du aber, dass bspw. nur 10% aller deutschen Unternehmen überhaupt Onlinemarketing betreiben?! Warum ist das so, obwohl es doch für fast alle sinnvoll wäre?

Weil 95% aller Unternehmen Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen sind und diese entweder die komplexe Werbesoftware nicht mehr bedienen können oder mit ihrem monatlichen Budget zu klein für Werbeagenturen sind. Obwohl wir also alle seit 20 Jahren bspw. Google-Anzeigen aus Kundensicht kennen und nutzen, sind auf der anderen Seite max. 10% aller deutschen Unternehmen als Werbetreibende bei Google unterwegs. Auch die anderen Onlinemarketing-Kanäle werden bisher nur von einem kleinen Teil aller Unternehmen genutzt.

Die Krise hat nun beschleunigt, dass man als Unternehmen online zwingend sichtbar sein muss, wenn man weiterhin Umsätze erzielen möchte und in diese Sichtbarkeit auch investieren muss. Ich prognostiziere, dass sich der Anteil der Unternehmen, die in Onlinemarketing investieren, innerhalb der nächsten zwei Jahre auf 20% verdoppeln wird. Es hat 20 Jahre gedauert um 10% des Marktes zu erreichen und wird weitere nur zwei Jahre dauern, um weitere 10% zu erreichen.

Aus diesem Grund liegt ein Schwerpunkt unserer im Aufbau befindlichen Zandura-Plattform auf den Themen Sichtbarkeit und Kundengewinnung. Zandura wird diese fehlende 90% Abdeckung des Marktes mit leicht verständlichen Lösungen für Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen schliessen. Falls du es noch nicht getan hast, erstelle dir gerne deinen kostenfreien Unternehmenseintrag.

Die zusätzlichen 10% Unternehmen, welche innerhalb der nächsten 2 Jahre im Onlinemarketing aktiv werden (müssen), bedeuten alleine bezogen auf unsere ca. 500.000 Unternehmenswelt-Mitglieder, weitere ca. 50.000 Unternehmen - mit einem durchschnittlichen Budget von 10.000 Euro über die ersten zwei Jahre. Alleine unsere Mitglieder werden also bis Ende 2023 zusätzliche 500 Mio. Euro in Marketing und Digitalisierung investieren (müssen). Interessant dabei auch, dass für die Digitalisierung von Unternehmen auch staatliche Zuschüsse von im Schnitt 50% beantragt werden können.

Nr.: 2 Bildung/Coaching

Ein weiteres ganz großes Thema wird ab diesem Jahr der (geförderte) Bildungs- und Coachingmarkt. Warum grad jetzt? Ich bin jetzt seit 20 Jahren u. a. im Schulungs- und Coachingbusiness aktiv und habe dabei gelernt, dass dieses Business immer antizyklisch zu den Arbeitslosenzahlen verläuft. Beispielsweise gab es einen großen Aufschwung nach der Finanzkrise vor 10 Jahren. Und diese Krise war nicht ansatzweise damit vergleichbar, was aktuell passiert.

Aktuell haben wir in Deutschland bereits inoffiziell ca. 20% Arbeitslosigkeit, auch wenn sich diese noch nicht in der Statistik widerspiegelt. Summierst du Kurzarbeit, ALG1, ALG2 und Weiterbildungsmaßnahmen, sind mind. 8 Millionen Menschen nicht (voll)beschäftigt. Hinzu kommen versteckte unternehmerische Insolvenzen durch Aussetzung der Insolvenzantragspflicht und staatliche Zuschüsse. Nach der Krise und vom Timing wohl ziemlich genau nach der Bundestagswahl, ab dem 3. Quartal 2021 also, werden sich die (offiziellen) Arbeitslosenzahlen deutlich erhöhen und gleichzeitig werden Konjunkturprogramme aufgelegt, welche Weiterbildungen und Coachings mit bis zu 100% bezuschussen. Auf dem Weg dorthin und parallel mindestens die nächsten zwei Jahre, wird es Krisenprogramme zur Beratung von Unternehmen in Schwierigkeiten geben.

Hier zwei Beispiele, welche es bereits heute gibt. Erstens kann man sich bei einer Gründung aus der Arbeitslosigkeit heraus komplett kostenfrei coachen lassen (AVGS-Gutschein). Zweitens kann man sich bereits mit 90% bezuschussen lassen, wenn man als bestehendes Unternehmen eine Krisenberatung benötigt (BafA-Beratung).

Für uns ist dies kein neues Business: Wir haben ein bundesweites Beraternetzwerk, kooperieren mit Bildungsträgern und betreiben auch Spezial-Portale wie beratungsauftrag oder finanzierungszentrale. Das Spannende jedoch für uns - und vielleicht auch für dich - ist die Dimension, welche dieser Markt die nächsten Jahre annehmen wird. Aufgrund von Millionen Menschen, welche sich beruflich komplett neu orientieren müssen sowie den staatlichen Förderungen, weil sich keine Bundesregierung eine offizielle 20% Arbeitslosenquote erlauben kann.

Wenn ich das nur für unsere ca. 500.000 Unternehmenswelt-Mitglieder hochrechne, so sind dies mind. 50.000 Unternehmen, welche eine Krisenberatung benötigen und mind. 100.000 neue und bestehende Mitglieder, welche innerhalb der nächsten zwei Jahre ein Unternehmen gründen und damit ein Gründercoaching suchen. Allein unsere Mitglieder werden deshalb mind. 500 Mio. Euro Beratungs- und Coachingleistungen in Anspruch nehmen - staatlich gefördert mit bis zu 100%.

Dein neues oder ein weiteres Unternehmen in 2021?

Es gibt natürlich noch weitere Märkte, welche in diesem Jahr stark wachsen werden, bspw. der Onlinehandel und fast alle virtuellen Services. Aber aus meiner Sicht, hat der x-te Onlineshop bei Amazon nicht ansatzweise den Impact auf die Gesellschaft wie die oben beschriebenen Märkte, welche Unternehmertum und damit auch selbstständiges Denken und Handeln innerhalb der Gesellschaft fördern.

Du kennst auch Unternehmen, deren Onlinemarketing noch nicht ausreichend ist, um die nächsten Jahre zu überleben? Du kennst Personen in deinem Umfeld, die entweder ebenfalls als Unternehmer in einer Krise stecken oder als angestellte oder selbstständige Personen innerhalb der nächsten zwei Jahre arbeitslos werden und Coaching-Bedarf haben. Sicherlich. Wir haben also gemeinsam sehr viele potentielle Kunden für diese Themen.

Deren Bedarf zu erfassen und passende Lösungen aufzuzeigen, lässt sich aber nur teilweise automatisieren und erfordert oft den persönlichen Kontakt. Wenn du uns im Vertrieb der Marketing- Beratungs- und Coachingangebote unserer Kooperationspartner unterstützen möchtest und dir darüber ein neues/weiteres und gesellschaftlich relevantes Standbein aufbauen willst, schreib mich gerne hier direkt an: Linkedin

Neue Ideen entwickeln und neue Märkte erschließen

Wettbewerbe & Events 2021: Neues Jahr, neue Visionen

Digitale Innovationen, Soziales Unternehmertum, E-Commerce und Internationalisierung: Fünf spannende Events für Gründer und Unternehmer in Q1 2021. Du willst im neuen Jahr mit deiner Geschäftsidee durchstarten? Finde Netzwerkmöglichkeiten und Fördermittel für Visionäre, Startups und mittelständische Unternehmen.

Regionale Kundengewinnung mit Zandura: Jetzt starten

Think globally, act locally. Zandura unterstützt dich mit digitalen Lösungen zur Erleichterung deines Unternehmeralltags. Ab sofort kannst du auf Zandura für deine Leistungen Anfragen von Neukunden aus deiner Region erhalten.

Weiterbildung KMU

Weiterbildung: Maßnahmen und Fördermöglichkeiten für KMU

Mit Inkrafttreten des Jahresteuergesetzes zum 1. Januar 2020 ergeben sich neue steuerliche Vergünstigungen für Weiterbildungsleistungen. Die Qualifizierungsoffensive WEITER.BILDUNG! der Bundesagentur für Arbeit unterstützt KMU außerdem mit Zuschüssen zu Lehrgangskosten und Arbeitsentgelt. Welche Voraussetzungen und Fördersätze gelten, haben wir für dich zusammengefasst.

Über den Autor
René Wendler

René Wendler

René hat seit 2001 erfolgreich Geschäftsmodelle zur Betreuung der Zielgruppe Gründer und Unternehmer aufgebaut. Damals wie heute adressiert er damit Solo-Selbstständige und Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, welche weder die mediale noch politische Aufmerksamkeit haben, obwohl sie 95% aller Unternehmen in Deutschland stellen und 60% aller Arbeitsplätze absichern.
Sein Schwerpunkt der letzten Jahre lag auf unternehmenswelt.de, der mittlerweile größten Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer in der D/A/CH Region mit über 500.000 Mitgliedern. Die nächsten Jahre will er sich mit seinem Team dem Aufbau der Zandura-Plattform widmen, welche Unternehmer in der Digitalisierung ihres unternehmerischen Alltags unterstützt.