Titelbild
08.03.2014

News aus der Onlinewelt - 2014/ Woche 10

Die Bitcoins und das MtGox Debakel - Zahlungsunfähig, Bitcoins verlorengegangen und Kundendaten gehackt ; Spotify übernimmt Echo Nest - Echo Nest entwickelte einen Service der Empfehlungen von Freunden für User von Musik-Streaming-Diensten verbesserte ; Westwing Home & Living verdreifacht Umsatz - Das Bestellen von Möbeln im Internet hat stark zugenommen ; Qwant – Eine Alternative zur Datenkrake Google?

Die Bitcoins und das MtGox Debakel

Seit einiger Zeit ist die größte Börse für Bitcoins (MtGox) offline. In den letzten Wochen wurden dabei nach und nach neue prägnantere Details öffentlich. Zuerst wurde auf einer offiziellen Pressekonferenz zugegeben, das Unternehmen sei Zahlungsunfähig. Weiter seien 100.000 Bitcoins aus eigenem Bestand und 750.000 vom Bestand der Kunden „verlorengegangen“. Ein Gesamtschaden von bis zu einer halben Milliarden US-Dollar. Nun sollen Hacker den gesamten Quellcode von MtGox veröffentlicht haben und im Besitz von über 20 Gigabyte (noch verschlüsselten) Kundendaten sein. Es bleibt abzuwarten, wie es nach diesen Turbulenzen mit der Internetwährung weiter geht.

Spotify übernimmt Echo Nest

Der Technologie-Anbieter Echo Nest wurde vom Musik-Streaming-Portal Spotify übernommen. Echo Nest entwickelte einen Service der Empfehlungen von Freunden für User von Musik-Streaming-Diensten (wie zum Beispiel Spotify) verbesserte. Echo Nest wurde bisher von Spotifys Konkurrenz Rdio und Deezer eingesetzt.

Westwing Home & Living verdreifacht Umsatz

Was bei Computern und Büchern schon gang und gebe ist, ist bei Möbeln noch eher ungewöhnlich. Das Bestellen von Möbeln im Internet hat trotzdem stark zugenommen, was sich an der Verdreifachung des Umsatzes von Westwing Home & Living zeigt. Dabei zieht das Unternehmen an der Konkurrenz Home24 (welche ebenfalls den Umsatz steigern konnte) vorbei.

Qwant – Eine Alternative zur Datenkrake Google?

Seit dem Bekannt wurde in welchen Umfang die NSA Daten von Internetnutzer sammelt, sind viele auf der Suche nach sichereren Alternativen. Qwant.com will sich als sicherer Alternative zu Google positionieren. In der letzten Woche startete das französische Unternehmen seine deutsche Version.

Über den Autor

Sven Philipp