Titelbild
12.01.2011

LinkedIn: Steht der Börsengang bald bevor?

Was Wirtschaftlichkeit, Wachstum und den Unternehmenswert angeht, so gelangen erfolgreiche Unternehmen früher oder später an den Punkt, an dem es Zeit für einen Börsengang wird. Vor einem sogenannten Initial Public Offering (kurz IPO), also dem erstmaligen Angebot von Aktien auf dem Kapitalmarkt, steht Medienberichten zufolge jetzt auch das US-amerikanische Business Netzwerk LinkedIn.

Was Wirtschaftlichkeit, Wachstum und den Unternehmenswert angeht, so gelangen erfolgreiche Unternehmen früher oder später an den Punkt, an dem es Zeit für einen Börsengang wird. Vor einem Initial Public Offering (kurz IPO), dem erstmaligen Angebot von Aktien auf dem Kapitalmarkt, steht Medienberichten zufolge jetzt auch das US-amerikanische Business Netzwerk LinkedIn.

Wie das Wall Street Journal vermeldete, bereitet das Unternehmen seinen Börsengang vor. Insider wollen demnach wissen, dass sich LinkedIn noch in diesem Monat für das Initial Public Offering registrieren lassen will. Abgewickelt soll der Gang an die Börse angeblich von den Underwriters Morgan Stanley, J.P. Morgan Chase & Co. sowie der Bank of America Merril Lynch werden. Vermutlich will LinkedIn das derzeitig starke Interesse von Investoren an Internetunternehmen ausnutzen.

Bei LinkedIn handelt es sich um ein soziales Netzwerk, welches sich auf berufliche und geschäftliche Kontakte spezialisiert hat. Eigenen Angaben zufolge vernetzt das Social Network weltweit über 80 Millionen Mitglieder und ist damit in über 200 Ländern vertreten. Über 18 Millionen Mitglieder sind dabei allein in Europa zu verzeichnen. Als größter europäischer Konkurrent zeigt sich das deutsche Business Netzwerk Xing, welches bereits 2006 den Schritt an die Börse gewagt hat.

Über den Autor

Kristin Lux