Titelbild
13.12.2014

Instagram, SoundCloud, Spendino, EuropeanPioneers und Fotolia

Instagram gewinnt 100 Millionen Nutzer in neun Monaten und überholt damit Twitter, Das Wallstreet Journal bringt eine neue Finanzierungsrunde für die Berliner Plattform SoundCloud ins Gespräch, Exit: Spendino wird von Grün Software übernommen, EuropeanPioneers verteilt Investitionen von 2,2 Millionen Euro auf zwölf Startups und Adobe übernimmt das digitale Bildarchiv Fotolia.

Instagram überholt Twitter

Die Online-Plattform Instagram, auf der Nutzer ihre Fotos posten und teilen können, wächst rasant. Innerhalb von neun Monaten vergrößerte sich die Anzahl der Nutzer um 100 Millionen. Insgesamt habe man nun etwa 300 Millionen Nutzer. Damit liegt man erstmals vor dem Kurznachrichtendienst Twitter, der nach eigenen Angaben von 284 Millionen Menschen weltweit genutzt wird. Instagram ist nach der Übernahme im Jahr 2013 mittlerweile eine Tochter von Facebook. Jeden Tag werden auf der Plattform etwa 70 Millionen Fotos und Videos geteilt, so Instagram.

Das Wallstreet Journal bringt neue Finanzierungsrunde für SoundCloud ins Gespräch

Nach einem Bericht des Wall Street Journal steht möglicherweise eine neue Finanzierungsrunde für Soundcloud ins Haus. Dabei soll es um eine finanzierte Summe von 150 Millionen US-Dollar gehen. Als Grund für den Kapitalbedarf werden die Verluste genannt, die das Berliner Startup derzeit noch zu kompensieren habe. Auf der anderen Seite steht immer noch die Problematik von Lizensierungen urheberrechtlich geschützten Materials. Zwar hat man mit einer Lizenzvereinbarung mit dem Warner-Konzern einen großen Schritt gemacht, Verträge mit den beiden größten Musiklabels Sony und Universal stehen jedoch noch aus. Im Gespräch ist nun das die Finanzierung in die Weiterentwicklung des eigenen Abomodells fließen soll - damit hätte man bei den Verhandlungen eine bessere Basis.

Exit: Spendino wird von Grün Software übernommen

Das Startup Spendino das eine Software zur Online-Abwicklung von Spenden entwickelt hat, ist von seinen Gründern an das Aachener Unternehmen Grün Software verkauft wurden. Spendino wird von NGOs genutzt aber zum Beispiel auch von den großen deutschen politischen Parteien und Fernsehsendern. Für die Nutzung fällt eine Transaktionsgebühr an, über die Spendino Geld verdient. Über die Übernahmesumme wurde Stillschweigen gewahrt. Grün Software will die Möglichkeiten von Spendino erweitern und flexiblere Lösungen auch für kleinere Spendenorganisationen anbieten.

EuropeanPioneers vergibt 2,2 Millionen Euro an 12 Startups

Das EU-Förderprogramm EuropeanPioneers hat die Namen der Startups bekannt gegeben, die in der ersten Finanzierungsrunde Kapital erhalten. Insgesamt werden europaweit 12 Startups mit 2,2 Millionen Euro gefördert. Die einzelnen Unternehmen aus den Bereichen Smart City Services, Social Connected TV, Gaming und E-Learning erhalten zwischen 50.000 und 250.000 Euro. Dabei kommen drei der geförderten Startups aus Deutschland: GameGenetics, Livecoding und TobyRich. Für die Förderung hatten sich 265 Bewerber aus 30 Ländern beworben - die Sieger mussten sich also gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Im Rahmen des Programms stehen für die kommenden Jahre 4,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Adobe übernimmt Fotolia

Der amerikanische Softwareanbieter Adobe übernimmt die Bildagentur Fotolia für 800 Millionen US-Dollar. Das Bildarchiv der Plattform umfasst mehr als 34 Millionen Fotos, die Journalisten oder Webseiten gegen Gebühr oder auch kostenlos für ihre Arbeit nutzen können. Fotolia soll nach der Übernahme unabhängig weiter existieren, Adobe will das Angebot von Fotolia aber auch in seine Clouddienste integrieren. Damit könnte die Bindung der Anwender, die Adobe kreativ nutzen an die Marke noch enger werden.

Über den Autor

Stephan Leistner