18.08.2011

Monatsbericht Juli der Bundesagentur für Arbeit

Zahlen zum Gründungszuschuss so niedrig wie noch nie.

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Die Bundesagentur für Arbeit hat Ihren Bericht für Juli veröffentlich, darunter auch die Zahlen zum Gründungszuschuss als ein wesentliches Instrument zur Förderung von der Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit. Umso bezeichnender der stetige Rückgang der Anzahl der insgesamt geförderten Personen mit einem erneuten Jahrestief im Juli sowohl was die Anzahl der geförderten Personen als auch die der Neuanträge betrifft.

Die Bundesagentur für Arbeit hat Ihren Bericht für Juli veröffentlich, darunter auch die Zahlen zum Gründungszuschuss. Dieser gilt als ein wesentliches Instrument zur Förderung von der Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit. Umso bezeichnender der stetige Rückgang der Anzahl der insgesamt geförderten Personen mit einem erneuten Jahrestief im Juli. Im vergangenen Monat befanden sich insgesamt 124.000 Personen in einem laufenden Bezugszeitraum für Förderung durch den Gründungszuschuss, 15 % weniger als im Vorjahr. Im Juli wurden 11.000 Neuanträge zur Förderung durch den Gründungszuschuss bewilligt, dies sind 20 % weniger als im Juli des Vorjahrs.

Aussagen zu den Ursachen der Ergebnisse, macht die Bundesagentur für Arbeit nicht. Angekündigte Neuregelungen beim Gründungszuschuss können in nächster Zeit zwar einen Anstieg von Neuanträgen zur Folge haben, jedoch ist danach von weiter sinkenden Zahlen beim Gründungszuschuss auszugehen, denn Gründer aus der Arbeitslosigkeit, die Arbeitslosengeld I beziehen haben es künftig schwerer. Die Änderungen treten voraussichtlich bereits am 1. November 2011 in Kraft und nicht wie zunächst geplant erst im April 2012. Das Einstiegsgeld, das nur ALG II Empfänger bekommen können, soll nicht eingeschränkt werden, die Einschnitte beim Gründungszuschuss sind jedoch massiv:

1. Hatten Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit bisher einen Rechtsanspruch auf die Förderung, so entscheidet künftig der jeweilige Bearbeiter der Arbeitsagenturen, ob der Gründer den Zuschuss erhält.

2. Die Grundförderung in Höhe des ALG I plus einer Pauschale von 300 Euro für Beiträge zur Sozialversicherung wird künftig nur noch sechs Monate lang ausgezahlt. Bisher erhielten Gründer diese Grundförderung neun Monate lang. Dafür erhalten Gründer die 300 Euro monatlich zukünftig neun statt sechs Monate lang, wenn die erste Phase des Gründungszuschusses ausgelaufen ist.

3. Arbeitslose müssen sich künftig schneller für den Schritt in die Selbständigkeit entscheiden: Bisher mussten sie ihr Unternehmen spätestens dann gründen, wenn sie noch einen Restanspruch von 90 Tagen auf das Arbeitslosengeld I haben. Nun wird dieser Restanspruch auf 150 Tage ausgedehnt.

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
06.11.2019

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

mehr Nachhaltigkeit, mehr Wachstum, mehr Kapital

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

In seinem kürzlich veröffentlichten alljährlichen Zustandsbericht zur deutschen StartUp-Branche zieht der Bundesverband deutsche StartUps e.V. ein gemischtes Fazit. Neben einem positiv zu bewertenden Anstieg weiblicher Gründer im Vergleich zum Vorjahr, zeigen sich die Mehrheit der befragten knapp 2000 Unternehmer besorgt über zu wenig Kapital oder zu hohe bürokratische Hürden. Wir geben Ihnen einen Überblick zu den zehn Kernaussagen der repräsentativen Umfrage.

19.10.2019

Neufund: Die Blockchain-Plattform für KMU Crowdfunding

Neue Finanzierungsformen für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland

Neufund: Die Blockchain-Plattform für KMU Crowdfunding

Die erste externe Finanzierungsrunde des Berliner Blockchain StartUps Neufund ist jüngst erfolgreich gestartet und hat den Machern von Neufund bereits ein internationales Presseecho beschert. Die Plattform versteht sich als Marktplatz, auf dem Unternehmen und Investoren zusammenfinden sollen. Dabei geht es nicht in erster Linie darum das nächste Unicorn zu finden, sondern kleinen und mittleren Unternehmen einen Zugang zu internationalen Investoren zu ermöglichen, der Ihnen ohne Neufund verschlossen bliebe. Die Plattform genießt u.a. das Vertrauen von Business Angel Frank Thelen, der selbst in Neufund investiert hat. Wir zeigen Ihnen, wie Blockchain Funding mit Neufund funktioniert.

18.10.2019

Lean Entrepreneurship: So gründen Sie erfolgreich mit wenig Kapital

Lean Management-Prinzipien und Bootstrapping-Methoden

Lean Entrepreneurship: So gründen Sie erfolgreich mit wenig Kapital

Zu perfektionistische Vorstellungen von der eigenen Geschäftsidee verzögern oft den Markteintritt junger Unternehmen. Ist die Produktplatzierung dann erfolgt, stellt sich häufig nicht sofort die gewünschte Kundenrezeption ein. Interne Verbesserungen kosten dann viel Zeit und Geld. Lean Entrepreneurs hingegen gründen schlank und schnell, um ihr Geschäftsmodell dynamisch an den tatsächlichen Kundenbedürfnissen zu entwickeln. Wir stellen Ihnen einige Lean Management Methoden vor, die Sie ressourcenschonend nutzen können.

unternehmenswelt