28.03.2012

Eine Crowd für die Crowd

Neue Crowdfunding Plattform für Gründungen im E-Commerce

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Crowdfunding ist in aller Munde. Nach dem Erfolg in den USA hat es auch den deutschen Finanzmarkt erobert und ermöglicht nun zahlreichen StartUps die einfache Kapitalbeschaffung über Mikroinvestments. Ursprünglich wurden über Crowdfunding Künstler und Musiker finanziell unterstützt – heute ist nahezu alles möglich. Alles vor dem Hintergrund, dass ein Schwarm von Investoren gemeinsam in ein Projekt investiert.

Crowdfunding ist in aller Munde. Nach dem Erfolg in den USA hat es auch den deutschen Finanzmarkt erobert und ermöglicht nun zahlreichen StartUps die einfache Kapitalbeschaffung über Mikroinvestments. Ursprünglich wurden über Crowdfunding Künstler und Musiker finanziell unterstützt – heute ist nahezu alles möglich: Vom Erwerb von Unternehmensbeteiligungen, über Mitbestimmungsrechte bei der Entwicklung von Videospielen, hin zur völlig uneigennützigen finanziellen Unterstützung von jungen Unternehmern. Alles vor dem Hintergrund, dass ein Schwarm von Investoren gemeinsam in ein Projekt investiert.

In der Gründerszene gewinnt Crowdfunding besonders für das Sammeln von nötigen Startkapital an Bedeutung. Woche für Woche liest man von neuen Projekten, welche in Rekordzeiten über Crowdfunding-Plattformen finanziert wurden. Die Gründerplus GmbH startete letzte Woche mit einer Aktion, in der sie gleich beide Positionen einnimmt - die der Plattformanbieter und der Gründer. Wie das geht? In einer Vorabversion der Gründerplus Crowdfunding Plattform crowdfundet sich die Plattform kurzerhand selbst und sammelt so notwendiges Kapital zur Weiterentwicklung der finalen Plattform. Sie durchläuft alle Etappen der Plattform und erfährt so „am eigenen Leib“ von den kommenden Bedürfnissen der StartUps. Die Aktion „Eine Crowd für die Crowd“ läuft noch bis zum 20.04.2012 und kann bereits einen Investitionsstand von 32% verzeichnen. Insgesamt wird ein Investitionsvolumen von 50.000-100.000,- € angestrebt. Investoren erhalten die Möglichkeit sich bis zu 10 Jahre an der Micro Investment Plattform zu beteiligen und das bei einer Mindestverzinsung von 3% p.a.!

Die finale Plattform mit Spezialisierung auf Gründungen im E-Commerce wird voraussichtlich im Mai 2012 an den Start gehen. Bereits jetzt befinden sich die ersten Bewerber im anwaltlich abgesicherten Ratingverfahren. Dieses ermöglicht das Treffen einer Vorauswahl der Projekte. Bei Gründerplus handelt es sich um ein Unternehmen des Händlerbundes – größter Onlinehandelsverband Europas. Damit kann es auf jahrelange Erfahrungen im E-Commerce zurückgreifen, wodurch nur erfolgsversprechende Projekte aufgenommen werden. Ein weiterer Vorteil der Zusammenarbeit mit dem Händlerbund stellt die Sicherheit dar, welche von dessen Rechtsanwälten gewährleistet wird. Durch die Verwaltung des Geldes über anwaltlich betreute Treuhandkonten, erhalten die Gründer die Investitionen erst bei erfolgreichem Funding. Andernfalls wird es den Investoren zurückerstattet. Eine Investition ist bereits ab 50,- € möglich und kann sowohl von Privatpersonen, als auch von Firmen erbracht werden. Im Gegenzug erhält jeder Investor eine Stille Beteiligung am Unternehmen und profitiert so langfristig von dessen Gewinn.

Weiterführende Informationen zur Aktion „Eine Crowd für die Crowd“ und zur kommenden Plattform erhalten Sie auf Gruenderplus. Mitmachen lohnt sich!

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
12.12.2018

Gründungen in Kultur- und Kreativwirtschaft gehen zurück

Der Monitoringbericht 2018 des BMWi bescheinigt der Branche 102 Milliarden Bruttowertschöpfung

Gründungen in Kultur- und Kreativwirtschaft gehen zurück

Musik, Kunst, Design und Presse, aber auch die Software-und Games-Industrie fallen unter die Kultur- und Kreativwirtschaft, so wie sie das Bundeswirtschaftsministerium versteht. Die Gründerzahlen gehen gemäß des gesamtwirtschaftlichen Trends zurück. Eine Ausnahme in der Branche bilden aber die Games- und Software-Industrie sowie der Architekturmarkt.

27.11.2018

Businessplan Förderung für die Unterstützung sozial benachteiligter Kinder

Bis 14. Dezember bei der Auridis gGmbH um die Businessplan-Förderung bewerben

Businessplan Förderung für die Unterstützung sozial benachteiligter Kinder

Gut funktionierende Unterstützungsangebote für Kinder, die benachteiligt sind, sollten nicht nur an einem Ort durchgeführt werden. Wer als gemeinnützige Organisation daran arbeitet, dass sozial benachteiligte Kinder mehr Chancengleichheit erhalten, kann sich für die Förderung von Auridis bewerben und damit das eigene Angebot überregional verbreiten.

22.11.2018

Nebenberuflich Selbstständig - das müssen Sie beachten

Wir haben ein FAQ zum Thema Gründung im Nebenerwerb erstellt, das die wichtigsten Punkte beleuchtet

Nebenberuflich Selbstständig - das müssen Sie beachten

Eine Gründung im Nebenerwerb bietet sich in unterschiedlichen Lebenslagen an. Für viele Gründer ist sie ein idealer Einstieg, bei manchen bleibt es auch bei einer Selbständigkeit in Teilzeit. Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die nebenberufliche Selbständigkeit zusammengetragen.

unternehmenswelt