Titelbild

Kostenstelle

Businessplan kostenfrei erstellen

Eine Kostenstelle bezeichnet den Ort, an dem Kosten entstehen, und dient als Bezugsgröße für die Kostenrechnung. Um die Kosten eines Betriebes erfassen zu können, werden oft einzelne Bereiche in Kostenstellen gegliedert. Eine Aufführung von Kostenstellen kann bereits im Businessplan sinnvoll sein, wenn man bereits bei der Existenzgründung plant sein Unternehmen in verschiedene Bereiche zu untergliedern.

Die Einteilung kann nach räumlichen, funktionellen oder verrechnungstechnischen Aspekten erfolgen. So entstehen in einem großen Betrieb mit mehreren Bereichen isolierte und selbstverantwortliche Kostenstellen. Die Aufführung einzelner Kostenstellen im Businessplan kann auch bei kleinen Unternehmen oder bei der Existenzgründung in Form der Mini GmbH empfehlenswert sein. Wichtig ist, jede Einnahme aus verschiedenen Bereichen der jeweiligen Kostenstelle zuzurechnen.

Die Art der Gründung oder die Rechtsform spielen bei der Unterteilung in Kostenstellen keine Rolle. Zum Beispiel möchte man eine Existenzgründung im Hotelwesen realisieren. Dann liegt es nahe, dass es wohlmöglich den Bereich Restaurant, eventuell einen Wellnessbereich und ein Fitnessstudio geben könnte. So werden die entsprechenden Kosten einer eigenständigen Kostenstelle zugeordnet und entsprechend in der Kostenrechnung gekennzeichnet.