28.12.2018

„Those who dare to fail greatly, dare to achieve greatly“

Der Crypto-Jahresrückblick 2018 und Ausblick 2019

Sowohl rückblickend auf die Ereignisse des sich zu Ende neigenden Jahres, als auch vorausschauend auf sich abzeichnende Schlaglichter in 2019, summiert das Eingangszitat der Winklevoss Brüder diese in beispielhafter Prägnanz. Wer mag sich noch an den Bitcoin Höchststand von 1 BTC=20.000 USD im Dezember 2017 erinnern, an nahezu tägliche Berichte in der Allgemeinpresse und ein Gefühl von digitalem Goldrausch an jeder Straßenecke.

Bei einem zu Redaktionsschluss geltenden Kurs von vergleichsweise bescheidenen circa 3.600 USD hat vielerorts Katerstimmung eingesetzt. Die Gazetten sind leiser geworden, hin und wieder wollen Sie das Bitcoin – Grabeslied anstimmen, doch der digitale Bursche hält sich zäh.

Dabei erhält er immer wieder prominente Unterstützung, maßgeblich zuletzt durch die Ende Dezember 2018 veröffentlichte Studie des Cambridge Centre for Alternative Finance (CCAF) der University of Cambridge, die den Niedergang von Bitcoin & Co als „stark übertriebene“ Spekulationen relativiert. So stehen jenseits von aktuellen Börsenwerten gerade zu Beginn von Q1 2019 z.B. mit dem Launch der ICE-gestützten Plattform BAKKT am 24. Januar interessante Entwicklungen ins Haus.

Dies und die sukzessive Implementierung von Blockchain-Technologie in den Bereichen Finanzen, Gesundheit, Logistik und Einzelhandel stimmen nicht nur die Analysten aus Cambridge optimistisch. – Wir lassen in diesem Zusammenhang die wichtigsten Leistungsträger des ausklingenden Jahres noch einmal Revue passieren.

Platz 1-3 der Crypto Coins 2018 – Bitcoin, Ripple und Ethereum quartalsübergreifende Marktführer

Er ist der Coin der 1.Stunde und seit Veröffentlichung des Bitcoin Whitepapers im Jahr 2008 auch 10 Jahre danach zum Jubiläum nicht weniger mysteriös. Immer noch rätselt die Öffentlichkeit ob der Identität von Bitcoin – Initiator Satoshi Nakamato, dessen Konzept DLT-basierter Wertedokumentation auf der Basis kryptografischer Verschlüsselung zur Inspiration für heute mehr als 2.000 Altcoins werden sollte.

Mittlerweile hinkt das Crypto-Urgestein in Sachen „transactional throughput“ zwar gegenüber der Konkurrenz etwas hinterher, doch mit der Etablierung des Lightning Network widmete man sich in der Bitcoin – Community bereits seit Q2 2018 diesem bekannten Problem. Dies muss man wohl auch, betrachtet man die anderenorts nahezu simultan stattfindenden Expansionen der Konkurrenz. So veröffentlichte Konkurrent Ripple Anfang Juni 2018 ein mit 50 Millionen USD ausgestattetes großvolumiges Investitionsvorhaben in Kooperation mit 17 internationalen Universitäten und Forschungseinrichtungen. Darunter zählen z.B. das AI Lab des MIT oder die Delft University of Technology, NL für Vorhaben im Bereich der Quantenforschung.

Unterdessen lief und läuft der ERC20-Standard bei nach Marktkapitalisierung drittstärkster Kraft Ethereum heiß! Nahezu sämtliche durch Crypto- und Blockchain-StartUp´s initiierte Initial Coin Offerings (ICO'S)zur Startkapitalakquise liefen und laufen über das Ledger von Vitalik Buterin und nach Maßgabe der jeweils aktivierten Smart Contracts. Mit seiner Ethereum Foundation ist Buterin außerdem gleichsam bemüht externe Kompetenzen an sein Projekt zu binden, um 2019 seine Vision des „Weltcomputers“ weiterzuverfolgen.

2018 – Blockchain- und KI-StartUp´s als Wegbereiter für die economy 4.0

2018 war zweifellos ein Jahr DLT-basierter Geschäftsideen, die wir in spannenden Einzelporträts vorgestellt haben und deren Marktexpansion es 2019 zu beobachten gilt. Die Bandbreite der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungspotenziale, die durch diese angestoßen werden können, ist schon summarisch betrachtet bemerkenswert, ganz zu schweigen von Katalyseeffekten auf die gesamte jeweils geltende Branche.

Da sind besonders das Projekt Shivom zur digitalen Erfassung und Auswertung genomischer Daten auf der Basis von DLT und modernster AI-Technologie zu nennen, das wir im August 2018 portraitierten. Im Bereich des aktuell besonders heiklen Themas (Personen)Nahverkehr erschien das Unternehmen McFlyAero bereits im Juni 2018 als zukunftsträchtige Option für Diesel-geplagte Ohren. Was schon heute als Flying Taxi über den Wüstensand von Dubai schwebt, gilt vielleicht (über)morgen auch für den Stuttgarter Kessel?

Die Zustellung von Waren mithilfe von Drohnen und entlang eines via Blockchain geregelten Zahlungs- und Vergütungsverkehrs erfolgt unterdessen bereits in Lettland durch das Unternehmen ZEEW, das bis 2023 in den weltweiten Logistikhandel expandieren will.

Die Verwaltung und Vergütung von hard matter – Eigentumsverhältnissen im Bereich der schönen Künste oder am Immobilienmarkt steht im Zentrum von Orion Vault und Brickblock und damit beispielgebend für die Bemühung der Tokenisierung von Werten auf der Blockchain.

Während Orion Vault mit seiner Plattform sich u.a. maßgeblich um eine Verbesserung der Einkommensbedingungen von zeitgenössischen Künstlern bemüht, ermöglichen die Berliner von Brickblock auch Kleinstanlegern tokenisiertes Investment in Immobilienwerte.

Dass sich die großen Player im Zuge dieser digitalen Aufsteiger gleichsam um ihre Schnittstelle bemühen, zeigt der Kampf um die meisten Blockchain-Patente, der in diesem Jahr (noch) von der Alibaba-Group knapp vor IBM gewonnen wurde.

2018 - Rahmengesetzgebungen und institutionelle Einbettung der Crypto-Wirtschaft als Wegbereiter für 2019

Er ließ aufhorchen, der Digitalgipfel der Bundesregierung am 3. und 4. Dezember in Nürnberg. „KI Made in Germany“ ist das angestrebte Ziel der mit insgesamt 3 Milliarden EUR ausgestatteten Initiative, die in Nürnberg vorgestellt wurde. Damit sollen u.a. 100 KI-Professuren, mindestens 12 Lehr- und Lernzentren und innereuropäische Forschungskooperativen zum Themenfeld angestoßen und gefördert werden.

Bedenkt man, dass die Uni Basel mit Dr. Fabian Schär bereits im September 2018 die erste DLT-Professur, namentlich „Stiftungsprofessur für innovative Finanztechnologien“ besetzte, muss man sich diesseits der Alpen aber sputen. Und auch sonst läuft man in Singapur, Malta, Zug oder Übersee der Konkurrenz langsam aber sicher davon.

Während das Team „Clients, Products & Core Markets“ der Deutschen Börse nur mehr seit Mai 2018 sich als „deep at work with it“ zum Thema Bitcoin und Blockchain positioniert, bietet die Chicago Mercantile Exchange schon seit 2017 Bitcoin-Terminkontrakte an.

Der NASDAQ Bitcoin Future als größter Konkurrent zur BAKKT-Plattform soll in Q1 2019 notiert werden. Und der Reqest for Input (RFI), den die CFTC an die Community erst kürzlich auch in Bezug auf mögliche Ethereum-Terminkontrakte gerichtet hat, zeigt, wohin 2019 die Reise geht.

Vielleicht sollte man angesichts dessen und bei aller verlautbarten Ernsthaft- und Gründlichkeit in deutschen Amtsstuben hin und wieder den Leitspruch der Winklevoss Brüder als Gründerspirit erinnern. Dann klingt ein „KI Made in Germany“ 2019 vielleicht etwas „drahtloser“….

Einstweilen wünschen wir unseren Lesern HAPPY NEW CRYPTO 2019! Auf bald an genau dieser Stelle!

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Als freie Texterin fokussiert sie sich auf die Themen Nachhaltigkeit, innovative Entwicklungskonzepte und responsible tourism. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
22.12.2018

Crypto News der Woche 51/2018

Mit künstlicher Intelligenz Spesenbetrügern auf die Schliche kommen - unsere Crpyto-News der Woche!

Crypto News der Woche 51/2018

Dass Künstliche Intelligenz im Zuge unternehmensinterner Verwaltungsprozesse künftig zu einem wichtigen Tool avanciert, demonstriert aktuell u.a. das US - Unternehmen AppZen. Dessen intelligente Software soll Trickbetrug bei Spesenabrechnungen aufdecken und verspricht dabei 100% Trefferquote. – AppZen – das dritte Auge des Buchhalters! Dass Künstliche Intelligenz im Zuge unternehmensinterner Verwaltungsprozesse künftig zu einem wichtigen Tool avanciert, demonstriert aktuell u.a. das US - Unternehmen AppZen. Dessen intelligente Software soll Trickbetrug bei Spesenabrechnungen aufdecken und verspricht dabei 100% Trefferquote. – AppZen – das dritte Auge des Buchhalters!

16.12.2018

Crypto News der Woche 50/2018

Unsere Themen der Woche sind BAKKT, Stable Coins und die Neuigkeiten aus der Crypto-Welt

Crypto News der Woche 50/2018

Damit digitale Werte im allgemeinen und Bitcoin im besonderen künftig im klassischen Investment-Portfolio ihren Platz finden, forcieren die Initiatoren der Handelsplattform BAKKT aktuell u.a. den für Januar 2019 geplanten Launch ihrer Bitcoin – Terminkontrakte. Wie sieht ein „backed“ Bitcoin aus? - Wir stellen „Bakkt“ vor! Um angesichts aktueller Kurstalfahrten Gewinne des täglichen Handels mit Altcoins schnell zu sichern, bieten unterschiedliche Anbieter eine Vielzahl ihrer 1:1 basiswerttreuen Stable Coins an. Dem prominenten Flaggschiff Tether (link zum Artikel) sind dabei bis dato eine große Zahl weiterer wertstabiler coins gefolgt. -Wir vermitteln einen Überblick über die wichtigsten Vertreter.

09.12.2018

Crypto News der Woche 49/2018

Themen der Woche sind die Cryptobörse Coinbase, SAP & die Blockchain sowie die wichtigsten Branchennews

Crypto News der Woche 49/2018

Der Digitalgipfel der Bundesregierung in Nürnberg vom 3. und 4.12. stellte in dieser Woche erneut ambitionierte Pläne zum Ausbau und der Förderung neuer Technologien, als auch zur Verbesserung der Standortbedingungen für entsprechende Unternehmensansiedlungen in Deutschland in den Fokus. Passend dazu werfen wir einen genauen Blick auf den Softwareanbieter SAP und dessen Pläne rund um die Blockchain.

unternehmenswelt