Titelbild

Abschreibungsmethode

Businessplan kostenfrei erstellen

Die Abschreibungsmethode ist ein Verfahren, um die Abschreibung zu berechnen und zu verteilen. Es gibt verschiedene Methoden zur Abschreibung. Die kostenrechnerischen werden als kalkulatorische Abschreibungen bezeichnet. Sie umfassen den betriebsbedingten Wertverzehr des abnutzbaren Anlagevermögens. Die Basis bildet hier meist der Wiederbeschaffungswert. Zur Planung der kalkulatorischen Abschreibung gibt es verschiedene Näherungsverfahren, die auch eine Kostenauflösung ermöglichen können.

Andere Abschreibungsmethoden gibt es bei den buchhalterischen Abschreibungen. Unter dem Aspekt der Abgrenzung des Periodenaufwands gibt es verschiedene Verfahren, deren Ziel es ist, die Abschreibung zur Nutzenminderung der Anlagegüter anzusetzen. In der Gewinn- und Verlustrechnung stellt die Abschreibung Aufwandsgrößen dar, die den Gewinn mindern. Bei den Abschreibungsmethoden kann man zwischen direkter und indirekter Abschreibung unterscheiden.

Bei der direkten Abschreibung ist der Anlagewert in der Bilanz auf der Aktivseite als Restbuchwert ausgewiesen. Hingegen bei der indirekten Abschreibung erscheint der volle Anschaffungswert auf der Aktivseite und auf der Passivseite als Korrektur ein Posten zur Werteberichtigung. Egal welche Methode gewählt wird, die Bilanzsummen sind in beiden Fällen gleich groß. Wenn eine Existenzgründung geplant ist, sollten diese Methoden dem Unternehmer bekannt sein.