Titelbild

Abnehmerkredit

Businessplan kostenfrei erstellen

Bei einem Abnehmerkredit handelt es sich um einen Kredit. Dieser wird von einem Lieferanten dem Abnehmer gewährt. Vor diesem Hintergrund wird diese Form des Kredits auch Handelskredit genannt. Unternehmer nutzen den Kredit meist zur Absatzförderung. Noch bevor der Kunde die gekauften Leistungen oder Produkte erhalten hat, beginnt die Zahlung des vereinbarten Kaufpreises. In der Regel wird dabei der Gesamtbetrag in mehrere Raten gesplittet, deren Fälligkeit über einen bestimmten Zeitraum verteilt wird.

Während der Zahlung der Raten ist auf der anderen Seite auch der Lieferant im Rahmen vom Abnehmerkredit zu Leistungen oder Lieferungen verpflichtet: Für jede Teil-Zahlung des Kunden erbringt der Lieferant seine Teil-Leistung oder Teil-Lieferung. Bei einem Geschäft, das an größere Summen gebunden ist, stellt der Abnehmerkredit daher eine relevante Form zur Absicherung des Geschäftsrisikos dar – sowohl für Lieferanten als auch Käufer. Die Zahlungsbedingungen werden vertraglich festgehalten.

Für den Lieferanten ist diese Form des Kredits vorteilhaft, da dessen Vorschussleistung in einem verträglichen Rahmen bleibt. Dies ermöglicht ihm, sein Geschäft über den Abnehmerkredit auch mit der konjunkturellen Situation abzustimmen, die bereits im Businessplan berücksichtigt werden muss. Der Kunde wiederum profitiert vom Abnehmerkredit in der Hinsicht, dass die vereinbarte Gesamtsumme nicht sofort gezahlt werden muss. Grundsätzlich gilt jedoch, dass diese Form des Kredits zinslos gewährt wird und kurz- bis mittelfristig angelegt ist.