Titelbild

Zahlungsbedingungen

Businessplan kostenfrei erstellen

Mit Zahlungsbedingungen oder auch Zahlungskonditionen genannt (engl. terms of payment) meint man die Bedingungen, zu denen eine Rechnung zu begleichen ist. Diese Bedingungen sind fester Bestandteil jedes Kaufvertrages und vom Lieferanten oder Kunden oder beiden, je nach Marktmacht, festgelegt. Die Kostenverteilung auf Verkäufer und Käufer, die Art und Weise der Zahlung und der genaue Zeitpunkt werden mit den Zahlungsbedingungen bestimmt.

Wenn der Lieferant dem Kunden einen Lieferantenkredit gewährt, kann man folgende Fristen unterscheiden: Die Valutafrist gibt ein genaues Datum für die Rechnung nach Lieferung der Ware an. Mit der Skontofrist wird festgelegt bis wann man den Skontoabzug ausnutzen darf. Die Zielfrist gibt an, bis wann die Rechnung ohne Skontoabzug beglichen werden muss. Bei Überschreitung kommt es zur Verzugsfrist. Bei Existenzgründung sollte der Unternehmer die eigenen Zahlungsbedingungen festgelegt haben.

Die Skontobezugsspanne gibt den Zeitraum zwischen der Skontofrist und der Zielfrist an. Da der Kunde diese ausnutzen kann, muss er hier zur Begleichung der Rechnung keinen Bankkredit aufnehmen. Nachteil der Zahlungsbedingungen ist für den Käufer die Abhängigkeit vom Lieferanten durch den Lieferantenkredit in Güterform. Nachteil für den Lieferanten könnte eine schlechte Zahlungsmoral des Kunden und die Vorfinanzierung der Ware sein.