Titelbild
25.01.2019

Wiliot - Winziger Prozessor kommt groß raus!

Tal Tamir, CEO von Wiliot ist ein kleiner großer Coup geglückt. Dünn wie Papier und groß wie eine Briefmarke steckt mehr in Wiliot´s neustem ARM Prozessor, als er augenscheinlich vermuten lässt. Der erste batteriefreie Bluetooth-Chip der Welt, wurde am 14. Januar 2019 in New York anlässlich der NRF Expo erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt - jetzt steht er auch bei uns im Fokus.

Wiliot - „Hot Tech Innovator“ mit Vision

Tal Tamir und sein Team in Israel und den USA haben es 2018 mit ABIresearch auf Platz 1 der „Hot Tech Innovators“ geschafft. Ehre verpflichtet und so konnte man zu Beginn des neuen Jahres wahrlich eine kleine Sensation präsentieren. Der Wiliot Bluetooth-Chip ist der neuste Coup einer gestandenen Entwicklerlaufbahn, die auf den Halbleiter-Hersteller Wilocity zurückgeht. Insgesamt 30 Mio. USD Kapital konnten laut eigener Aussage für den ersten batteriefreien Bluetooth-Chip der Welt unter Investoren wie u.a. Amazon und Samsung gewonnen werden. Der vollständige Launch ist für 2020 geplant. Ein Limited Release sogar bereits in 2019.

Kleiner Chip, ganz groß – die Wiliot -Kernfeatures

„Liberating the IOT from battery powered beacon“ - Nichts anderes verspricht und hält der ARM-Prozessor aus dem Hause Wiliot. Er gewinnt seine Energie aus umgebenden Nanowatt elektromagnetischer Energie aus Zell-, WiFi-, oder Bluetooth-Signalen. Er ist damit ein kleines „Recycling Radiation“-Wunder. Die winzige Größe des Chips und die Tatsache, dass dieser auf keine Batterien angewiesen ist, bedeutet eine günstige Fertigung und nahezu unendliche Anwendungsbreite in einer buchstäblichen Smart Economy. Der Chip kann sich mit einer Vielzahl an Materialsensoren connecten und verschlüsselte Informationen via Bluetooth senden. Das qualifiziert ihn für eine Bandbreite neuartiger Use Cases innerhalb einer IOT-gestützten Wirtschaft und Gesellschaft.

Wiliot Use Cases – Fabrikation, Logisitk, Einzelhandel und Eigentum

Die Möglichkeit physische und maschinelle Entitäten kommunikativ technologisch zu vernetzen, ist das Kernelement der sich langsam abzeichnenden Smart Economy.

Der Wiliot Bluetooth-Chip als kostengünstiger und effizienter Informationsmittler kann dabei in unterschiedlichen Bereichen zentral zum Einsatz kommen. Sei es zur Kontrolle des Status Quo von Fertigungsprozessen im Sinne der Ertragsoptimierung, das Gütertracking entlang einer Supply Chain oder Kühlkettenmanagement im Lieferverkehr via Temperatursensoren, bis hin zum automatischen Erkennen von Materialneige samt gleichsam automatischer Neuzufuhr (der „denkende“ Kühlschrank) – der Wiliot Blutooth Chip soll in allen Fällen die schnelle Datenschnittstelle zwischen Materialsensor und Datenempfänger abbilden.

Diese Vielfältigkeit der Nutzbarkeiten bei gleichzeitig gering aufwändiger Herstellung machen den Wiliot-Chip tatsächlich zu einem „Hot Techie“, von dem es in Zukunft sicher noch einiges zu berichten gilt.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.