Titelbild

Umschuldung

Businessplan kostenfrei erstellen

Bei einer Umschuldung wird eine bestehende alte Schuld durch Aufnahme einer neuen Schuld beglichen. So eine Umschuldung kann unter Umständen günstig sein, wenn man einen veralteten Kreditvertrag mit sehr hohen Zinsen abgeschlossen hat. Durch Aufnahme einer neuen Kreditschuld, mit günstigeren Zinskonditionen, kann so die alte Schuld getilgt und durch eine günstigere Neue ersetzt werden. Bei einer Existenzgründung spielen Kredite oft eine große Rolle.

Wer beispielsweise seine GmbH, OHG oder künftig auch Mini GmbH , weniger durch Zuschüsse, wie z. B. dem Gründungszuschuss , sondern mit mehreren Krediten zur Finanzierung startet, verliert man schnell mal den Überblick über noch offene Schulden. Hier kann es sinnvoll sein sämtliche Kredite durch Aufnahme eines neuen Kredits zusammenzufassen, kurz eine Umschuldung vorzunehmen. Damit hilft die Umschuldung laufende Zahlungsausgänge für den Unternehmer überschaubarer zu machen.

Die geplante Kapitalstruktur, welche vorab im Businessplan detailliert dargestellt wird, ist für alle Unternehmen sehr wichtig. Ohne Umschuldung können viele Kredite zur Bonitätsminderung eines Unternehmens führen und die Bank speziell die Bewilligung neuer Kredite oder die Eröffnung eines Geschäftskonto versagen. Das Ziel einer Umschuldung soll u.a. auch die Wiederherstellung der Kreditwürdigkeit sichern, um so die Möglichkeiten auf neue Kredite zu niedrigeren Zinssätzen zu schaffen.