Titelbild
23.03.2011

Twitter: Der Kurznachrichtendienst feiert seinen fünften Geburtstag

Man darf gratulieren: Twitter feierte kürzlich seinen fünften Geburtstag. Am 21. März 2006 hat der Kurznachrichtendienst seinen Service gestartet. Seitdem wird immer wieder von einem enormen Wachstum und einem Unternehmenswert in Höhe von 3,7 Milliarden Dollar gesprochen. Um genau zu zeigen, wie rasant der Dienst eigentlich wächst, wurden im hauseigenen Blog einige interessante Zahlen präsentiert.

Man darf gratulieren: Twitter feierte kürzlich seinen fünften Geburtstag. Am 21. März 2006 hat der Kurznachrichtendienst seinen Service gestartet. Seitdem wird immer wieder von einem enormen Wachstum und einem Unternehmenswert in Höhe von 3,7 Milliarden Dollar gesprochen. Um genau zu zeigen, wie rasant das Unternehmen und der Dienst eigentlich wachsen, wurden im hauseigenen Blog einige interessante Zahlen präsentiert.

Die Zahlen zeigen das Wachstum bezüglich Accounts und Tweet-Aufkommen. 3 Jahre, 2 Monate und genau einen Tag hat es gedauert, bis Twitter eine Gesamtsumme von einer Milliarde gesendeten Tweets aufweisen konnte. Mittlerweile generieren alle Nutzer zusammen eine Milliarde Tweets bereits in einer Woche. Noch vor einem Jahr wurden an einem Tag durchschnittlich 50 Millionen Tweets versendet. Heute sind es im Durchschnitt 140 Millionen pro Tag. Nicht nur die Tweetanzahl wächst, auch die Nutzerzahlen sind beachtlich. Im letzten Monat konnte pro Tag ein Zuwachs von rund 460.000 neuen Accounts verzeichnet werden. Inzwischen nutzen insgesamt rund 200 Millionen Menschen den Kommunikationsdienst.

Die Zahlen machen es deutlich: Das Konzept wird gut angenommen, der Dienst hat sich nicht nur für den privaten Gebrauch etabliert, sondern wird für Unternehmen im Bereich Marketing und PR immer bedeutender. Nutzerzahlen hin, Account-Zuwächse her - einen Haken gibt es und der ist nicht unwesentlich. Der 140-Zeichen-Dienst mit Sitz in San Francisco hat es bisher noch nicht geschafft, ein wirklich funktionierendes Geschäftsmodell aufzubauen. Werbung soll auch hier das Zauberwort sein, doch welche Pläne das Unternehmen neben bezahlten Werbetweets, den sogenannten Promoted Tweets hat, ist auch nach fünf Jahren noch nicht bekannt.

Über den Autor

Kristin Lux