Titelbild
09.06.2013

News aus der Onlinewelt - Woche 2013/24

Weitere Unternehmens-Pleite in Hamburg: Nach RevenueMax meldet nun auch The Research Group Insolvenz an; Erfolgreiche Förderung für private Venture Capital-Geber: Investitionszuschuss Wagniskapital wird intensiv nachgefragt; SEPA-Zahlungsverfahren: Lastschriftverfahren für Online-Dienstleister; Medienleistung gegen Unternehmensanteile: Werbeplatz-Investor GMPVC startet zweiten Media-for-Equity-Fonds

Weitere Pleite in Hamburg: The Research Group insolvent
Bereits Anfang Mai musste das im Sommer 2010 von Kay Schneider und Thomas Promny gegründete Hamburger Startup RevenueMax den schweren Gang zum Amtsgericht antreten und nun folgt auch TRG – The Reach Group. Die strategische Unternehmensberatung im Bereich Online-Marketing reichte diese Woche den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahren ein. TRG wurde Ende 2008 gegründet und hatte zuletzt über 30 Mitarbeiter. Zu den Gesellschaftern von TRG gehörten unter anderem auch Thomas Promny mit seiner Velvet Venturas.

Investitionszuschuss Wagniskapital wird intensiv nachgefragt
Am 15. Mai startete das mit 150 Millionen Euro dotierte Programm „Investitionszuschuss Wagniskapital“. Die Bundesregierung will mit dieser Maßnahme private Investitionen in innovative deutsche Start-ups fördern, indem sie den privaten Venture Capital Gebern pro Start-up 20 % ihrer Investitionssumme, maximal jedoch 250.000 Euro zurückzahlt. Das scheint bisher laut Aussage des Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND) auch aufzugehen: Der IVZ wird “intensiv nachgefragt”. So sind allein in den ersten 14 Tagen 143 Anträge im Rahmen dieser Maßnahme gestellt worden und dank eines schnellen und unkomplizierten Online Verfahrens gab es bereits 35 Bewilligungen. Einzelheiten zum IVZ findet man auf der Website der BAFA.

Lastschriftverfahren für Online-Dienstleister
Ab Februar 2014 werden in Deutschland und der gesamten europäischen Union die SEPA-Zahlungsverfahren die bisherigen Zahlungsmöglichkeiten (z.B. Überweisungen, Einziehungsermächtigungsverfahren und Abbuchungsverfahren) teilweise ersetzen zumindest aber modifizieren. Die gute Nachricht ist: Grenzüberschreitende Zahlungen werden unkomplizierter durch einheitliche technische und formelle Voraussetzungen für ganz Europa. Auf der anderen Seite jedoch herrscht große Unsicherheit bei deutschen Unternehmen, vor allem den Online-Dienstleistern, was die genauen Anforderungen an eine SEPA-Lastschriftermächtigung sowie den zu erwartenden technischen Aufwand um die zusätzlichen Pflichten zu erfüllen betrifft.

Werbeplatz-Investor GMPVC startet zweiten Media-for-Equity-Fonds
GMPVC German Media Pool GmbH ist ein Berliner Investmentfonds, der aufstrebenden Startups einen Pool aus Medienleistungen im Austausch gegen Firmenanteile anbietet. Gründer erhalten so Werbemaßnahmen über verschieden Kanäle und werden durch die Partner der GMP auch bei der entsprechenden Media-Planung unterstützt. Neu an Bord ist RTL II. Die bisherigen Medienpartner N24, Regiocast und Wall AG engagieren sich weiter. Mit RTL II als viertem Medienpartner deckt auch der neue Pool verschiedene Medientypen ab. Nach dem Prinzip "Media-for-Equity" sucht GMPVC nach interessierten Startups. Zu den bisherigen Investments gehören beispielsweise Medikompass, Twago, Pauldirekt, JustBook oder Toptarif.

Über den Autor

Verena Freese