Titelbild
22.12.2010

Burda übernimmt sevenload

Auch zum Jahresende hin nehmen die Unternehmensübernahmen kein Ende. Wie jetzt vermeldet wurde, kann sich das Videoportal sevenload über einige Veränderungen freuen. So gibt es zum einen eine Wachstumsfinanzierung, zum anderen auch eine neue Gesellschaftsstruktur. In Zukunft wird das Medienhaus Burda sevenload übernehmen und die Zügel fest im Griff haben. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt. DLD Ventures, ein Unternehmen, welches zu Burda Digital gehört, hat jetzt die Anteile des T-Online Venture Funds an sevenload von T-Venture übernommen.

Auch zum Jahresende hin nehmen die Unternehmensübernahmen kein Ende. Wie jetzt vermeldet wurde, kann sich das Videoportal sevenload über einige Veränderungen freuen. So gibt es zum einen eine Wachstumsfinanzierung, zum anderen auch eine neue Gesellschaftsstruktur. In Zukunft wird das Medienhaus Burda sevenload übernehmen und die Zügel fest im Griff haben. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt. DLD Ventures, ein Unternehmen, welches zu Burda Digital gehört, hat jetzt die Anteile des T-Online Venture Funds an sevenload von T-Venture übernommen.

Damit hält Burda jetzt die Mehrheit an der Gesellschaft. In Sachen Geschäftsführung und Aufsichtsrat gibt es folgende Änderungen: Andreas Heyden wird die alleinige Geschäftsführung übernehmen, Axel Schmiegelow in den Aufsichtsrat wechseln. Das Wachstumskapital, was von DLD Ventures dabei zur Verfügung gestellt wird, soll für den Ausbau der Contentrechte, des Vermarktungs- und Distributionsnetzwerks sowie der Produkt- und Technologieplattform genutzt werden.

Bei sevenload handelt es sich um ein Social Video Network für Premium-TV-Inhalte, offizielle Musikvideos oder WebTV-Channel-Inhalte, die in erster Linie für Privatkunden interessant sind. Doch auch für Geschäftskunden ist sevenload tätig. Für sie produziert das Unternehmen als Technologieanbieter beispielsweise Mediatheken oder Videoportale.

Über den Autor

Verena Freese