20.07.2011

unternehmenswelt Gründer-Story "JU2 Design"

Mitglieder auf unternehmenswelt.de - Wir fragen nach und stellen vor!

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Das eigene Unternehmen - für viele Menschen bedeutet das Selbstverwirklichung sowie die Erfüllung eines Lebenstraumes. So auch bei Judith Wittmann. Sie machte sich als Grafikdesignerin selbstständig und gründete JU2 Design. Ihr Angebot umfasst visuelle Konzeption sowie Gestaltung von Grafik-, Logo- und Webdesign. Uns hat sie exklusiv von seiner Gründung berichtet:

unternehmenswelt Gründer-Story

1. Wie kam es zur Geschäftsidee?
Judith Wittmann: Professionelle Konzeptionen und hochwertige Designs zu entwickeln und direkt mit dem Kunden in Kontakt zu stehen gaben mir den Impuls mich komplett freiberuflich selbstständig zu machen. Desweiteren will ich mein komplettes Leistungsspektrum von der Konzeption, Organisation, Umsetzung und Produktion bis hin zur Corporate-, Logo-, Editorial-, Buch-, Webdesign und der klassischen Werbung in vollem Umfang direkt meinen Kunden anbieten.

2. Aus welcher beruflichen Situation heraus haben Sie gegründet?
Judith Wittmann: Ich arbeitete zwei Monate in einem Verlag in München in einer Festanstellung, wo ich ausschließlich Zeitschriften layoutete und konnte somit mein vielfältiges know how, was ich mir während meiner 10-jährigen Berufserfahrung aneignen konnte nicht entfalten, so entschloss ich mich den Schritt zu wagen und nicht nur Zeitschriften ein Gesicht zu geben, sondern nicht nur in der Verlagsgestaltung weiterhin Bücher, Logos, Websites und Werbemittel zu konzipieren und zu produzieren.

3. Welche Ihrer persönlichen Eigenschaften haben Ihnen am meisten bei Ihrer Gründung geholfen?
Judith Wittmann: Mein Ehrgeiz und die Leidenschaft an der Arbeit, optimistisches Denken, Qualtitätsbewusstsein, die Offenheit für Kontakte und Neue Perspektiven sowie Hilfe anzunehmen...

4. Was ist Ihre Unternehmensform und warum haben Sie diese gewählt?
Judith Wittmann: Für mein Unternehmen habe ich mich zur Rechtsform Einzelunternehmerin entschieden. Damit bin ich eine vollhaftende Einzelkauffrau, in der ich als eigenständig agierende und natürliche Person hafte. Für die Gründung dieser Rechtsform genügt ein geringer Kapitalbedarf. Dieser Aspekt und die flexible Weise des Einzelunternehmens machen die Rechtsform für mich sehr attraktiv. Auf eine haftungsbeschränkte Gesellschaftsform verzichte ich auch deshalb, weil mein unternehmerisches Risiko als gering einzustufen ist.

5. Wie sind Sie an die Erstellung des Businessplans herangegangen?
Judith Wittmann: Über einzelne Gespräche von bisher selbstständigen Grafikdesignern konnte ich mir Erfahrungsberichte und Tipps einholen sowie auf der Unternehmenswelt Website ein Muster erstellen lassen. Für mich ist der Businessplan mein eigener Fahrplan, um meine Ideen, den Fortschritt und das Grundsätzliche meiner Selbstständigkeit überprüfen zu können sowie eine Bestätigung in der Hand zu halten, dass mein Konzept funktioniert. So habe ich mich einige Zeit ausgiebig damit befasst und alle Grundsätzlichen Visionen, Ideen und Gedanken der Firma festgehalten. Herausgekommen ist nicht nur ein Motivationsskript, sondern auch meine Unternehmensphylosophie.

6. Haben Sie einmal ein Existenzgründerseminar besucht oder planen Sie das noch? Ihre Erfahrung/Erwartung?
Judith Wittmann: Ich habe bei der IHK ein Existenzgründerseminar besucht, wobei einige offene Fragen geklärt werden konnten, wobei dadurch dass auf kompetente Berater in meinem Netzwerk zurückgreifen kann, stellten sich viele Fragen erst gar nicht.

7. Welche Marketingmaßnahmen haben Sie bei und nach Gründung ergriffen?
Judith Wittmann: Das Image meiner Firma mittels Werbung und Designelementen außenwirksam darzustellen. Angefangen vom Firmenschild vor der Bürotüre über das Geschäftspapier bis hin zum Design des Webauftritts. Dies wird nach und nach für meine Kunden und die Wahrnehmung meines Labels angestrebt. Professionelles Erscheinungsbild vom Biefumschlag bis zur Autowerbung. Desweiteren stehe ich in einem sehr guten Business-Netzwerk über Sociamedias, worin ich Kontakte, Teamwork und potenzielle Kunden erreichen möchte. Bestehende Kontakte wurden angeschrieben und meine Existenzgründung verbreitet. Für eine Geschäftsidee habe ich bereits Flyer entwickelt und verbreitet.

8. Wie haben Sie Ihre Gründung finanziert?
Judith Wittmann: Durch bestehendes Kapital und einem nicht hohen, geforderten Start-Kapital liesse sich die Gründung finanzieren.

9. Haben Sie vor Kooperationen einzugehen?
Judith Wittmann: Ich bin bereits in Koooperationen wie z.B. in einer Bürogemeinschaft, wo Synergien und Projekte zum Teil zusammen gelegt werden und weitere Kontakte entstehen. Ich habe verschiedenste Kontakte in der Branche angeschrieben und mit mir vernetzt. Durch verschiedene Foren und Mitgliedschaften lässt sich auch ein reger, kreativer Austausch ermöglichen.

Wir wünschen Judith Wittmann viel Erfolg!

Hier gelangen Sie zum persönlichen Profil von Judith Wittman
Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil von JU2 Design

Über unternehmenswelt.de Gründer-Story
Die Gründer-Storys auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über Erfahrungen von Gründern und jungen Unternehmen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Gründungsvorhaben ist die Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de (kostenfrei), dem Business-Netzwerk für Gründer und Unternehmer. Weiterhin ein vollständig ausgefülltes Personen- und Unternehmensprofil und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Gründern und Unternehmern zu teilen. Sie möchten, dass auch Ihre Gründer-Story veröffentlicht wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Gründer-Story" an service@unternehmenswelt.de. Wir melden uns anschließend bei Ihnen!

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
23.03.2017

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

„Niemals aufgeben. Der Weg eines Startups ist lang und erschwerlich.“

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

KNETÄ - die Kinderknete aus 100% natürlichen Einsatzstoffen. Wir haben uns mit der jungen Gründerin Lisa Stein getroffen. Im Interview erzählt sie uns ihre Unternehmensgeschichte. Wie alles anfing, was sie als nächstes plant und bei welchem Unternehmen sie gern mal hinter die Kulissen schauen würde, lesen Sie hier.

23.02.2017

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn man für eine Sache brennt, kann man sie auch an den Mann bringen.“

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

Maßgeschneiderte Reisen mit individueller Reisebegleitung - das bietet Carlotta Baarz von One Moment Tours. Die junge Gründerin aus Hamburg erzählt uns im Interview ihre Unternehmerstory und verrät, wie sie für ihr Unternehmen die notwendige Aufmerksamkeit gewinnt. Das ganze Interview gibt es hier.

16.02.2017

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

„In den letzten Jahren hat sich die politische und gesellschaftliche Lage sehr verändert.“

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

Höchste Standards und individuelle Lösungen für die Sicherheit auf Ihren Veranstaltungen - das bietet SecuriCare Consult, der Spezialist für Schutz und Sicherheit. Wir haben uns mit dem Gründer Thorsten Jung getroffen. Im Interview erzählt er uns seine Unternehmerstory und was ihn bewegt hat sich selbstständig zu machen.

unternehmenswelt