11.02.2011

unternehmenswelt Franchise-Check: Rentas

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Der Traum von der beruflichen Selbstständigkeit beginnt oft mit einer konkreten Geschäftsidee. Doch auch wenn man als Existenzgründer kein Konzept vorweisen kann, aber weiß, in welcher Branche man sich niederlassen möchte und seine Stärken und Schwächen kennt, dann besteht die Möglichkeit einer Gründung mit einem Franchise-Konzept. Welche Konzepte es gibt, zeigen wir hier. Heute: Rentas

Der Traum von der beruflichen Selbstständigkeit beginnt oft mit einer konkreten Geschäftsidee. Doch auch wenn man als Existenzgründer kein Konzept vorweisen kann, aber weiß, in welcher Branche man sich niederlassen möchte und seine Stärken und Schwächen kennt, dann besteht die Möglichkeit einer Gründung mit einem Franchise-Konzept. Welche Konzepte es gibt, zeigen wir hier. Heute: Rentas

Worin besteht die Geschäftsidee von Rentas?
Rentas: Bei Rentas handelt es sich um ein kundenfreundliches Service-Center für Werkzeugvermietung, Reparaturannahme, Ersatzteilbestellung und Schärfservice. Das Konzept wird als „Shop-in-Shop“-System bereits in frequenzstarken Baumärkten erfolgreich betrieben. Diese profitieren von der Integration dieses Konzepts, da sie einen zusätzlichen, kompetenten Service ohne eigenen Personalaufwand anbieten und sich somit gegenüber anderen Wettbewerbern profilieren können. Die Franchise-Nehmer profitieren von den Kunden, die einen Baumarkt besuchen und eigentlich immer das ein oder andere Gerät kurzfristig benötigen, aber nicht alles direkt kaufen und nachfolgend dann lagern wollen.

Wie viele Standorte weist das System auf?
Rentas: Im Moment weist Rentas 32 Franchise-Betriebe und eine eigene Filiale auf.

Wie hoch ist die Gesamtinvestition und wie viel Eigenkapital ist nötig?
Rentas: Franchise-Nehmer sollten mit einer Gesamtinvestitionssumme von rund 100.000 Euro rechnen. Dabei müssen 15.000 Euro als Eigenkapital zur Verfügung stehen, da eine Bankfinanzierung ansonsten ziemlich schwierig wird. Der größte Teil dieser Investition, ca. 70.000 €, werden allerdings für den standortbezogenen Maschinenpark verwendet, damit möglich viele Kunden mit den angebotenen Maschinen und Werkzeugen arbeiten und diese mieten können.

Welche Franchisegebühren fallen an?
Rentas: Die Franchise-Gebühr beträgt 7 % vom Nettoumsatz, mindestens jedoch 716,00 Euro pro Monat für das Jahr 2011 (Steigerung pro Jahr um 2,5%). Für die überregionale Werbung werden 0,25 % vom Nettoumsatz berechnet.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
Rentas: Die Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre. Es besteht die einseitige Option seitens des Franchise-Nehmers, diese um weitere 5 Jahre zu verlängern, so dass auch die Finanzierung mit öffentlichen Mitteln möglich ist.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Rentas: Der Franchise-Nehmer profitiert von einer umfangreichen Beratung durch den Franchise-Geber hinsichtlich Gestaltung des Rentas Service-Centers, der Ausstattung der dazugehörigen Geschäftsräume oder auch der Einrichtung. Außerdem erhält er Hilfe bei der Ausbildung des Personals und wird in einer circa 4-wöchigen Grundausbildung in kaufmännischer und technischer Hinsicht ausgebildet. Bis zur Eröffnung unterstützt und begleitet der Franchise-Geber seine Partner bei der Zusammenstellung des Mietgeräteprogramms, der Einweisung vor Ort, beim Erstellen sämtlicher Geschäftsdrucksachen und Werbemittel, Planung und Anbringung der Innen- und Außendekoration sowie der Durchführung der Eröffnungswerbung. Auch bei der Erlangung öffentlich-rechtlicher Genehmigungen, die für die Gründung notwendig sind, werden die Franchise-Nehmer unterstützt. Nach der Eröffnung profitieren die Franchise-Nehmer von weiteren Produkt- und Verkaufsschulungen sowie von regelmäßigen Besuchen und Tagungen zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Zum Internetangebot von Rentas

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

02.01.2017

Unternehmernews der Woche 1/2017

Unternehmerstories 2016, kostenfreie Vorlagen für Unternehmer, Neuregelungen ab Januar 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 1/2017

Als erstes wünschen wir unseren Mitgliedern, Partnern und Lesern ein erfolgreiches, herausforderndes und aufregendes Jahr 2017! Passend dazu haben wir wieder die wichtigsten News für Unternehmer und Gründer zusammengefasst. Unter anderem geben wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Gesetze und Bestimmungen, die Sie ab Januar 2017 erwarten werden. Alles andere lesen Sie hier.

19.12.2016

Unternehmernews der Woche 50/2016

Unternehmerstory mit Reinhard Gross, Expansionspläne Jamie's Italian, futureSAX 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 50/2016

Die letzten Wochen von 2016 laufen. Wir haben alle Infos für einen erfolgreichen Start in 2017 - neue Gesetze und Regelungen sowie die ersten Termine für unsere kostenfreien Existenzgründerseminare im neuen Jahr - zusammengefasst. Welche Themen Sie außerdem auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

unternehmenswelt