23.02.2011

Refinanzierung von Mezzanine Kapital: Mittelstand sucht Lösungen

Unternehmer benötigen Fremdkapital zur Refinanzierung

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Mezzanine Kapital hat sich bisher für viele Mittelständler als eine gute Finanzierungsmöglichkeit erwiesen. Doch wenn die Refinanzierung des Kapitals auf der Tagesordnung steht, so steht jeder zweite Mittelständler vor großen finanziellen Problemen. Eine Studie zeigt nun, dass die meisten Unternehmen Fremdkapital zur Refinanzierung benötigen werden, dies aber schwer zu bekommen sein wird.

Mezzanine Kapital hat sich bisher für viele Mittelständler als eine gute Finanzierungsmöglichkeit erwiesen. Doch wenn die Refinanzierung des Kapitals auf der Tagesordnung steht, so steht jeder zweite Mittelständler vor großen finanziellen Problemen. Eine Studie zeigt nun, dass die meisten Unternehmen Fremdkapital zur Refinanzierung benötigen werden, dies aber schwer zu bekommen sein wird.

In Deutschland werden bis 2014 knapp 4,7 Milliarden Euro fällig, die als Verbindlichkeiten mit fester Laufzeit am Kapitalmarkt verbrieft sind und überwiegend zum Eigenkapital der Mittelständler zählen. Eine aktuelle von der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) durchgeführte Studie zeigt, dass ein großer Teil der Unternehmen Fremdkapital zur Mezzanine-Refinanzierung benötigen wird. Nach Meinung der Banken werden aber 5 bis 15% der rund 500 deutschen Mezzanine-Nehmer aufgrund schlechter Bonität kaum Kredite bekommen. Diese Unternehmen seien daher von der Insolvenz bedroht, so die Banken.

Nach Meinung des PwC-Vorstandes und Leiters des Bereichs Familienunternehmen und Mittelstand Peter Bartels, bedarf es bei der Refinanzierung des intelligenten Einsatzes verschiedenster Finanzierungsinstrumente. Unternehmen können das Mezzanine Kapital nicht durch eine reine Finanzierung mit Fremdkapital ersetzen, weil dies die Eigenkapitalrelation zu sehr beeinträchtigt, so Bartels. Die Studie zeigt, dass die Mehrheit der Unternehmen (68 %) die Finanzierung über die Thesaurierung von Gewinnen bewältigen will. Drei von vier Unternehmen wollen mit Darlehen refinanzieren, 45 % wollen erneut Mezzanine Kapital aufnehmen. Nur jedes vierte Unternehmen setzt auf eine Refinanzierung durch Private Equity oder anderes Beteiligungskapital.

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
08.10.2019

Finanzierung ohne Sicherheiten: So gelingt Ihr Bürgschaftsantrag

Erfolgreich gründen mit der Unterstützung starker Partner

Finanzierung ohne Sicherheiten: So gelingt Ihr Bürgschaftsantrag

Die insgesamt 17 bundesdeutschen Bürgschaftsbanken und Beteiligungsgarantiegesellschaften sicherten im Jahr 2018 fast 6.000 Finanzierungsvorhaben ab. Das hierbei übernommene Bürgschafts- und Garantievolumen lag bei über 1,1 Mrd. EUR. Bürgschaften sind ein erfolgreiches Instrument einer Kombination aus Selbsthilfe und Staatshilfe, dass insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen zugute kommen soll. Dennoch scheitern viele Unternehmer immer noch bereits im Vorfeld der Verhandlungen. Wir zeigen Ihnen die häufigsten Fehler im Zuge der Antragstellung und wie Sie diese vermeiden können.

02.10.2019

SprinD: Was kann die neue Agentur für Sprunginnovationen?

Rund 1 Milliarde Euro für Innovationen aus Wirtschaft und Forschung

SprinD: Was kann die neue Agentur für Sprunginnovationen?

Es war keine Kleinigkeit, die Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Forschungsministerin Anja Karliczek am 18. September bekanntgaben. Die mit rund 1 Milliarde Euro Fördervolumen ausgestattete Agentur für Sprunginnovationen wird künftig am Standort Leipzig ihre Arbeit aufnehmen. Die hier beschäftigten Innovationsmanager sollen Innovationen aus Deutschland, die das Potenzial haben, Branchen zu verändern, zum Durchbruch verhelfen. Damit will der Bund den deutschen Mittelstand und hiesige Hidden Champions gegen die bislang dominierenden Innovateure USA und China stärken. Wie Sie mit Ihrer Idee künftig große Sprünge setzen, erläutern wir Ihnen anhand der Inhalte des Innovationsprogramms.

24.09.2019

Schwarmintelligenz nutzen: Crowdfunding als Investitionsform für KMU

Richtlinien, Plattformen und aktuelle Investmentbeispiele

Schwarmintelligenz nutzen: Crowdfunding als Investitionsform für KMU

Laut einem Evaluierungsbericht der Bundesregierung hat sich Crowdinvestment in den vergangenen Jahren zu einer immer beliebteren Investitionsform sowohl unter Anlegern als auch Emittenten entwickelt. Insgesamt 300 Mio. EUR konnten für verschiedene Projekte im Jahr 2018 eingenommen werden. Am häufigsten investierten die Anleger in Immobilienprojekte (212 Mio EUR), Unternehmen (80 Mio EUR) und Energieprojekte (6 Mio. EUR). Welche Plattform passt am besten zu Ihrem Unternehmen und Kapitalbedarf? Welche gesetzlichen Richtlinien gelten für Anleger, die als Business Angel tätig werden wollen? Welche aktuellen Investitionsprojekte sind vielversprechend? Wir folgen dem Schwarm.

unternehmenswelt