Titelbild
31.01.2012

lingoking startet Crowdfunding bei Seedmatch

lingoking ist ein junges Unternehmen, das Live-Dolmetscher über das Telefon vermittelt. Über die Online-Plattform stehen Unternehmen sowie Privatpersonen binnen Sekunden professionelle Telefondolmetscher in über 45 Sprachen bereit. Sprachbarrieren werden damit flexibel und kostengünstig überwunden. Das Münchener Unternehmen will 100.000 Euro per Crowdfunding über Seedmatch einsammeln.

lingoking ist ein junges Unternehmen, das Live-Dolmetscher über das Telefon vermittelt. Über die Online-Plattform stehen Unternehmen sowie Privatpersonen binnen Sekunden professionelle Telefondolmetscher in über 45 Sprachen bereit. Sprachbarrieren werden damit flexibel und kostengünstig überwunden. Das Münchener Unternehmen will 100.000 Euro per Crowdfunding über Seedmatch einsammeln. Mit dem Kapital soll die Weiterentwicklung des Produkts, das Marketing und der Ausbau des weltweiten Dolmetschernetzwerks finanziert werden. Ab 02. Februar kann sich jeder an lingoking ab 250 Euro beteiligen.

lingoking – Sprachbarrieren einfach überwinden
Die Dolmetscherplattform lingoking wurde im August 2010 von vier Jungunternehmern in München gegründet und bietet Unternehmen sowie Privatpersonen Zugriff auf mehr als 1.500 professionelle, qualitätsgeprüfte Dolmetscher für über 45 Sprachen. Auf Abruf kann innerhalb weniger Minuten ein Telefondolmetschdienst für verschiedene Fachbereiche wie beispielsweise Recht, Medizin oder Handel genutzt werden. Nach einer kurzen Anmeldung baut lingoking automatisch Telefonkonferenzen zwischen den Auftraggebern, Dolmetschern und den fremdsprachigen Gesprächspartnern auf. Da die Dolmetscher auf über 40 Länder verteilt sind, ist der Dienst zu jeder Tages- und Nachtzeit verfügbar. Zudem können Nutzer von lingoking sich auch Dolmetscher vor Ort bestellen und Textübersetzungen online beauftragen.

Im September 2011 wurde die lingoking GmbH vom Staatsminister für Wirtschaft und Technologie, Herrn Kapferer, für die "herausragende Gründeridee“ prämiert. Zudem war das Münchener Startup Finalist der Gründerinitiative der deutschen Wirtschaft, ist "one of the hottest startups of the universe" laut Startupweek in Wien und war Semi-Finalist der Intel Challenge in Danzig.

lingoking hat mit PONS.eu zudem einen wichtigen Partner an seiner Seite und profitiert von der Reichweite des Stuttgarter Verlags. Das Ziel der beiden Unternehmen ist es, Nutzern einen Service zu bieten, der eine schnelle Übersetzung und unmittelbare Verständigung erlaubt. Über den Online-Service PONS.eu kann der Dolmetschdienst direkt aufgerufen werden.

Jetzt online investieren!

Über Seedmatch – Crowdfunding für Startups
Seedmatch ist eine Online-Plattform, die seit August 2011 erstmalig in Deutschland Crowdfunding für junge Unternehmen anbietet. Crowdfunding für Startups ist ein neues Finanzierungsmodell, bei dem eine Vielzahl von Menschen bereits ab kleinen Beträgen online Beteiligungen an jungen Unternehmen erwerben kann. Gemeinsam werden so größere Beträge zusammengetragen, die den Kapitalbedarf der Startups decken. Auf diesem Weg können mehr innovative Konzepte hierzulande realisiert werden. Voraussetzung: Die Unternehmen haben das Potential, eine Vielzahl von Menschen zu begeistern und zu überzeugen. Insgesamt wurden bisher auf diesem Weg vier junge Unternehmen erfolgreich finanziert und über 350.000 Euro eingesammelt.

Wie funktioniert Crowdfunding für Startups?
Gründer stellen sich mit ihrem Konzept in einem kurzen, selbst produzierten Video vor und präsentieren darüber hinaus ihren Business- sowie Finanzplan. Ist man als potentieller Investor von einem jungen Unternehmen überzeugt, kann man sich an diesem bereits ab 250 Euro beteiligen. So sucht sich jeder seine Favoriten unter verschiedenen Startups aus und stellt Stück für Stück sein individuelles Investment-Portfolio zusammen. Die Finanzierung der Startups basiert bei Seedmatch auf dem „Alles oder Nichts-Prinzip“. Die Investoren haben nur in einem begrenzten Zeitraum die Chance, in ein Startup zu investieren. Innerhalb dieses Zeitraums müssen die einzelnen Investments eine vom Startup festgelegte Fundingschwelle überschreiten. Anderenfalls bekommen alle bisherigen Investoren des jeweiligen Startups ihr Geld vollständig zurück. Bei einer erfolgreichen Finanzierung sind die Investoren an möglichen Gewinnausschüttungen beteiligt und profitieren vor allem vom Wachstum des Unternehmenswertes.

Über den Autor

Verena Freese