Markt

Chancen im Markt nutzen - eigenes Unternehmen gründen

  • Businessplan einfach & selbst erstellen
  • Existenzgründung & Übernahme
  • Gründungszuschuss & Einstiegsgeld

Wenn man im wirtschaftlichen Zusammenhang vom Markt spricht, dann wird damit ein Ort bezeichnet, an dem es zu einem Austausch von Waren oder Dienstleistungen kommt. Der Markt ist sozusagen ein Handelsplatz. Bei der Urform des Marktes handelt es sich um einen.

Wenn man im wirtschaftlichen Zusammenhang vom Markt spricht, dann wird damit ein Ort bezeichnet, an dem es zu einem Austausch von Waren oder Dienstleistungen kommt. Der Markt ist sozusagen ein Handelsplatz. Bei der Urform des Marktes handelt es sich um einen städtischen Platz, auf dem Verkaufsveranstaltungen abgehalten wurden und auch heute noch werden. Der Begriff Markt umfasst auch virtuelle Verkaufsplätze wie das Internet und steht im übertragenden Sinne für einen abstrakten Ort, an dem Angebot und Nachfrage aufeinander treffen.

Aus wirtschaftswissenschaftlicher Sicht lassen sich verschiedene Markttypen festmachen. Ein Käufermarkt beschreibt einen Markt, auf dem das Angebot größer ist als die Nachfrage. Ist jedoch die Nachfrage größer als das Angebot, so spricht man von einem Verkäufermarkt. Wenn beide Variablen ausgeglichen sind, so spricht man in der Betriebswirtschafslehre von einem Marktgleichgewicht. Grundsätzlich hat ein Markt neben der Versorgungsfunktion auch eine Preisbildungsfunktion sowie eine Verteilungsfunktion.

Im Bereich Marketing bezeichnet der vorhandene Markt ein Absatzgebiet, auf dem eine Kundengruppe und deren Bedürfnisse mit Lösungen zusammentreffen. Unter volkswirtschaftlicher Betrachtung können Märkte in Faktorenmärkte und Gütermärkte eingeteilt werden. Bei Faktorenmärkten handelt es sich zum Beispiel um den Arbeitsmarkt, den Geldmarkt oder den Immobilienmarkt. Unter einem Gütermarkt versteht man zum Beispiel den Investitionsgütermarkt.

Wirtschaftslexikon A – Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
unternehmenswelt